Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3021
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 15032
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3637
2023
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Von Wilhelm Busch

habe ich dieses zauberhafte Gedicht entdeckt. Ich kannte es noch nicht und finde es herrlich.
Vielleicht erfreut es auch euer Herz. Und nicht nur das von Junikindern ... ;-)

Zum Geburtstag im Juni

Den Jahreszeiten allen
Selbviert sei Preis und Ehr!
Nur sag ich: Mir gefallen
Sie minder oder mehr.

Der Frühling wird ja immer
Gerühmt, wie sich's gebührt,
Weil er mit grünem Schimmer
Die graue Welt verziert.

Doch hat in unsrer Zone
Er durch den Reif der Nacht
Schon manche grüne Bohne
Und Gurke umgebracht.

Stets wird auch Ruhm erwerben
Der Herbst, vorausgesetzt,
Daß er mit vollen Körben
Uns Aug und Mund ergötzt.

Indes durch leises Tupfen
Gemahnt er uns bereits:
Bald, Kinder, kommt der Schnupfen
Und 's Gripperl seinerseits.

Der Winter kommt. Es blasen
Die Winde scharf und kühl;
Rot werden alle Nasen,
Und Kohlen braucht man viel.

Nein, mir gefällt am besten
Das, was der Sommer bringt,
Wenn auf belaubten Ästen
Die Schar der Vöglein singt.

Wenn Rosen, zahm und wilde,
In vollster Blüte stehn,
Wenn über Lustgefilde
Zephire kosend wehn.


Und wollt' mich einer fragen,
Wann's mir im Sommer dann
Besonders tät behagen,
Den Juni gäb ich an.

Und wieder dann darunter
Den selben Tag gerad,
Wo einst ein Kindlein munter
Zuerst zutage trat.

Drum flattert dies Gedichtchen
Jetzt über Berg und Tal
Und grüßt das liebe Nichtchen
Vom Onkel tausendmal.


Wilhelm Busch



So einen netten und phantasievollen Onkel hätte ich mir auch gewünscht!

Morgentau 02.06.2018, 10.27

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Traudi

Ich liebe Wilhelm Busch.
Als 4- oder 5-jähriges Mädchen bekam ich ein großes Wilhelm-Busch-Buch geschenkt. Ich kann mich noch gut erinnern, wie mein Vater mir die Bilder von Max und Moriz erklärte und die Geschichte erzählte und vorlas.
Später dann, als ich lesen konnte, verging kaum einen Tag, an dem ich nicht das dicke große Buch durchblätterte und ich entdeckte Hans Huckebein usw.
Und noch weitere Jahre danach, las ich auch Busch's Biografie, die hinten im Buch geschrieben war. Auch die alten Zeichnungen und Notizen von ihm faszinierten mich.
Das Buch habe ich heute noch und es ist sogar noch gut erhalten! Tja, Schätze behandelt man eben mit Bedacht.

Liebe Grüße
Traudi


vom 02.06.2018, 19.53
Antwort von Morgentau:

Da hatten wir sicher das gleich Wilhelm-Busch-Buch, liebe Traudi, es war so
gelblich und ein Selbstportrait Wilhelm Buschs zierte es.
Ich liebte ihn auch ... schon immer und kann die Geschichten heute noch anschauen,
sie sind immer wieder schön und lustig, gell? Und lehrreich ... lach.

Ja, ich muss es auch noch im Bücherregal haben, muss es gleich mal wieder
herausholen.

Ich wünsch dir noch einen schönen Abend ... liebe Grüße!

5. von Ellen

Wir haben zwei Junikinder in der Familie. :D
Liebe Grüße Ellen

vom 02.06.2018, 19.39
Antwort von Morgentau:

Wie schön ... wir nur eins!

Liebe Abendgrüße!

4. von Rena

.......du hast ein wunderschönes Foto ausgesucht ich liebe diese Lichtspiele- hier im Norden auf den Inseln fand ich perfekte Motive.....toll Andrea.
Liebe

vom 02.06.2018, 17.00
Antwort von Morgentau:

Danke und liebe Grüße zurück! Hier lassen die Wolken auch nichts fallen ...
lauter weiße brave Schäfchen ... ;-)

3. von Anne

Hach, das passt ja, liebe Andrea! Mein Jan hat am 7. Juni Geburtstag und ich werde dieses Gedicht mal ausdrucken und erlaube mir, den Busch-Text-Schluss in meinem Sinne zu verändern:
"Drum flattert diese Inspiration
Jetzt über Berg und Tal
Und grüßt den lieben Sohn
Von Mama tausendmal ;) )!"
Danke für dieses Gedicht, das mir nicht bekannt war! Ich mag Busch!
Und übrigens bin auch ich dankbar für jeden "normalen" Tag; nur muss ich dazu manchmal ganz bewusst in mich gehen...
In diesem Sinne - sei ganz lieb gegrüßt.
Anne :)

vom 02.06.2018, 13.42
Antwort von Morgentau:

Liebe Anne, das freut mich jetzt sehr! :-)
Dein angepasster Schluss klingt einfach nur perfekt! 
Wenn dein Sohnemann auch eine poetische Ader hat, wird er sich sicher
riesig über das Buschanne-Gedicht freuen! ;-)

Ja, das In-uns-gehen sollten wir öfter tun. So schnell vergisst man ...

Ein lieber Gruß zurück!

2. von Ingrid

Ein Gedicht von Busch, das ich auch noch nicht kannte und ein Hammer Foto :ok: Da wird mir ganz wohl ums Herz.
Liebe Wochenendgrüße - Ingrid


vom 02.06.2018, 12.48
Antwort von Morgentau:

Dankeschön! Ich liebe diese Stimmung, da wird mir auch immer ganz wohl
ums Herz.

Hab ein schönes Wochenende ... mögen sanfte Lichtstrahlen in deine
Seele dringen!

1. von Brigitte

Liebe Morgentau, ein wunderschönes Gedicht, welches ich auch noch nicht kannte.
Dein Bild ist einmalig, so die Sonnenstrahlen eingefangen zu haben. Wahnsinn.
Ich sitze am Küchentisch mit meinem Läppi und höre durchs weit offene Fenster die Kirchenglocken und das leichte Grummeln, was im Moment etwas stärker wird, vom baldigem Gewitter, denn es ist recht schwül draußen.
War noch eben zuvor 1kg Erdbeeren holen. Brauche nur eine kleine Querstraße weiter zur Hauptverkehrsstraße an die Ecke, wo die Erdbeer-Verkaufsbude steht. Kaufe jeden Tag 1kg, seit sie verkauft werden. Vom Karlshof schmecken sie vorzüglich. Aus dem Supermarkt kaufe ich keine.
Bis vor 3 Tagen kosteten 1kg = 9.00 Euro, jetzt 6.50 Euro.
Tschüssi Brigitte


vom 02.06.2018, 12.18
Antwort von Morgentau:

Danke, liebe Brigitte. Das Foto ist nicht das Beste, aber mich hat es auch fasziniert,
wie die Sonnenstrahlen durch die Bäume auf den Weg fallen. Das musste ich 
festhalten.
Klingt schön ... Kirchenglocken, leichtes Donnergegrummel ... so friedlich und
sommerlich, ich mag das sehr. Hoffentlich bleibt es so.

Bei uns kostet ein Pfund Erdbeeren 3 Euro ... sind obersüß. Da kann man nicht 
vorbei gehen, gell?

Winkewinke und genieß das Gute!