Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2867
ø pro Tag: 1
Kommentare: 13940
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2795
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Vielen Dank

für eure lieben Besuche und Kommentare, obwohl ich mich hier so rar mache.




Keine Ahnung, warum mir immer die Zeit davon läuft. Dabei bin ich doch jetzt viel öfter zuhause … und es ist auch nicht so, dass ich mich jetzt all den Dingen widme, für die ich bisher zu wenig Zeit hatte (oder es mir zumindest einbildete) … im Gegenteil, dazu komme ich auch nicht.




Die Zeit rast einfach unermüdlich weiter … im gleichen Rhythmus oder gefühlt gar noch schneller. Seltsam. Vielleicht liegt es ja auch am schönen Wetter … dem blauen Himmel, dem Frühlingsgrün und Gesang der Vögelchen.

Dem kann man sich einfach nicht entziehen, gell?




Ja, man ist schon anders drauf, als bei Dauergrau und Kälte und empfindet alles nicht so zäh. Obwohl das auch sarkastisch klingt in diesen Zeiten. Und ganz besonders, wenn ich schon wieder lesen muss, wie schlecht es einigen Tieren geht … u.a. unseren geliebten Meislein. Furchtbar ist das. Die Liste der Hiobsbotschaften wird immer länger.

Solche Nachrichten brechen mir das Herz ... aber wem nicht ...




Deshalb kann man eigentlich nicht von schönem Wetter sprechen, denn wie so vieles, ist auch das trügerisch. Noch nie hat es so krass an Regen gefehlt. Die vergangenen zwei Jahre waren ja schon schlimm, was die extreme Trockenheit anbelangt, aber da hatten wir wenigstens im Frühjahr noch ein paar Regentage.




Derzeit fällt es wirklich schwer, etwas positives zu schreiben, obwohl ich mir Mühe gebe, das Schöne nicht aus den Augen zu verlieren. Das war ja schon immer das Hauptanliegen meines Blogs.

Und noch ist es da ... das Schöne. Aber es leidet, genau wie wir.




Deshalb vermischel ich meine Zeilen wieder mit ein paar Impressionen.

In dieser Zeit ertrinke ich fast in Hoffnungen. Der Berg von dem, was sich alles ändern muss

und sollte, wird höher und höher. Nein, es sind keine Luxuswünsche ... nichts dergleichen.

Obwohl es schon in diese Richtung geht, denn kein Wunsch kann größer sein als der,

dass sich die Erde wieder erholen möge von all ihren Wunden ... oder dass wenigstens die größten heilen.




Die Aufnahmen entstanden schon vor ein paar Tagen. Inzwischen ist die Natur schon viel weiter. Aber es fehlt Regen … dringendst. Als ich diese mit Fotos vom gleichen Zeitraum 2015 verglich, bin ich richtig erschrocken.




Manchmal finde ich einfach keine Worte mehr ... sorry.


Wie gut, dass es viele Menschen gibt, die auch so denken, die ihr Möglichstes tun,

um wenigstens etwas zu bewegen ... und sei es, ein Lächeln in ein trauriges Gesicht

zu zaubern. Danke dafür! :-)




Passt auf euch auf, bewahrt die guten Gedanken in euch und bleibt oder werdet gesund!!!

Morgentau 23.04.2020, 21.26

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Träumerle Kerstin

Hallo Andrea. Auch ich komme derzeit kaum zu Blogrunden.Ich bin lieber draußen und genieße das schöne Wetter. Abends fehlt dann oft die Lust.
Bei uns hat es gestern noch kräftig geregnet, nun scheint wieder die Sonne.
Komm gut ins lange Wochenende und pass auf dich auf.
Liebe Grüße von Kerstin.

vom 30.04.2020, 07.19
Antwort von Morgentau:

Geht mir auch so, liebe Kerstin. Liebe Grüße zu dir und alles Gute!
5. von Katja

Liebe Andrea, ich kann Dich so gut verstehen. Ich bin auch wie gelähmt und schaffe -trotz weniger Arbeit - irgendwie nichts.
Deine Bilder sind wunderschön!
Viele Grüße und einen schönen Wochenstart
Katja

vom 27.04.2020, 21.27
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Katja! Liebe Grüße zu dir!
4. von kelly

Hier wurde Regen angekündigt und mein Kopfschmerz hat es bestätigt :) .
Moin Andrea,
die Meislein hier sind putzmunter, meine Radfreundin vermeldete den Kuckuck - alles wird gut!
In dieser Villengegend gibt es in den Gärten vieles zum Staunen, nicht alles in meinem Sinne, doch wenn es ihnen Freude macht *schulterzuck*…
Den grünen Blättervorhang der Trauerweide vermisse ich, leider passte der Baum nicht in das Bild der Nachbarin, anderes in der Umgebung ist dafür zauberhaft.
Meinen Maiglöckchen kann ich beim Wachsen zusehen, reine Freude!
Bleib gesund!
LG Kelly
D

vom 26.04.2020, 07.31
Antwort von Morgentau:

Schön, dass bei euch die Meislein putzmunter sind, liebe Kelly. Eine frohe Botschaft.
Ich sehe leider keine einzige Blaumeise mehr und die waren bisher zahlreich vorhanden.
Es ist so ein Drama, dass immer wieder solche Dinge passieren. Hoffentlich erholen
sich die kleinen Federbälle wieder.

Schlimm, was du von den Nachbarn erzählst. Leider findet man die zahlreich und überall ... :(

Ganz liebe Grüße und bleib bitte auch gesund!

3. von Die Schwalbe

Mein liebes Schwäbchen Andrea, mir geht's auch so ähnlich wie dir, du bist nicht allein. Deine Naturfotos sind immer so friedlich und schön, deshalb macht mir der zurzeit fehlende Regen auch ungemein Angst und Bange. Unsere Erde, der mysteriöse Planet, hat schon viele, viele Klimakatastrophen erlitten. Aber unser derzeitiger Klimawandel wird - so meine Meinung - auch durch die Dummheit vieler Zeitgenossen noch schneller beschleunigt. Das hat Kelly auf ihrem Blog, mit dem Namen des berühmten Naturforschers Humboldt, auch schon alles klar zitiert.
Herrje, das weiß ja auch schon jedes Kind, dass die Natur uns nicht braucht, aber wir die Natur brauchen.
Hey, liebes Schwäbchen Andrea aus dem schönen Schwabenland, das weißt du ja alles selbst... hihi.
Sei bitte nicht mehr so traurig und bleib vor allem gesund!

Viele Liebe Grüße schickt dir
das Schwälbchen Gerda aus dem Erzgebirgsvorland :)


vom 24.04.2020, 14.16
Antwort von Morgentau:

Heute Nacht hat es endlich begonnen zu regnen ... und es tut es noch immer.
Ganz sanft, so wie man es sich wünscht. Hoffentlich schaffen es die Wolken auch noch 
zur dir, liebe Gerda!
Das Thema, das du anschneidest, belastet mich sehr. Die Dummheit macht so vieles kaputt,
um es mal ganz lapidar auszudrücken. Du weißt ja, wovon ich schreibe ... :(

Ich hoffe, es geht dir gut, liebes Schwälbchen, bleib gesund! Liebe Grüße!

2. von Hella

So schön, liebe Andrea, wieder von dir Berichte mit deinek wunderbaren Bildern zu entdecken!
Ja, es gibt noch Einiges, woran wir uns trotz Corona freuen können.
Ich genieße es gerade in dieser Zeit mich viel im Garten aufzuhalten. Es ist so warm und sonnig, wie es selten einmal durchgehend im April war. Der Regen fehlt in den Gärten und den Feldern und Wäldern natürlich sehr, aber du hast bei deiner Wanderung uns wieder die Besonderheiten gezeigt und ich danke dir dafür, liebe Andrea.
Deine Gedanken kann ich gut verstehen, es konnte nicht alles so weitergehen! Manches wird sich wohl in der Zukunft ändern müssen!

Bei uns am Vorgarten fahren in der Regel täglich etwa 30 Busse vorbei, nun ist endlich mal Gelegenheit, die Fenster zum Lüften zu öffnen, da sonst die Dieselabgase die Räume verpesten.
Wir sind darüber erleichtert, denn der Busverkehr geht um einen Spielplatz, der z. Zt. ja auch abgesperrt ist.
Nun kommt das Wochenende, auf dass wir uns freuen wollen!
Da bei uns ab der neuen Woche die Verordnung mit dem Mundschutz beginnt, werde ich wohl noch seltener unterwegs sein.

Es kommen bestimmt auch wieder bessere Zeiten!

Es grüßt dich lieb die Hella

vom 24.04.2020, 12.50
Antwort von Morgentau:

Bei uns ist es ähnlich, liebe Hella. Zur Zeit fahren tagsüber viel weniger Autos hier vorbei,
so dass ich auch da mal die Fenster offen lassen kann.
Und im Garten kann ich ruhig meine Arbeit tun, ohne dass irgendwelche Sperrguschen
mich dabei stören ... hihi.

Ganz liebe Grüße zu dir!

1. von Anne

Ach, liebe Andrea, mir geht es mal wieder ähnlich wie Dir! Obwohl ich doch jetzt eigentlich mehr Zeit hätte für Dinge, die ich immer schon erledigen wollte, habe ich das Gefühl, sie zerrinnt mir förmlich - zack, ist schon wieder ein Tag vorbei - und das, was ich mir ursprünglich vorgenommen hatte, ist doch noch nicht erledigt...
Allerdings lasse ich mich auch gerne spontan zu etwas überreden, denn Termine habe ich ja augenblicklich keine. So habe ich in dieser Woche ad hoc einen langen Spaziergang am Morgen mit einer Chorschwester und ihren beiden Hunden in der näheren Umgebung gemacht. Zur Zeit gibt es ja auch keine Chorproben - und so haben wir uns wenigstens mal auf Abstand gesehen und miteinander persönlich geredet. Dabei habe ich auch schöne Fotos gemacht, die Deinen hübschen Bildern zum Teil ein wenig ähnlich sind... Hier in meiner Nähe steht schon immer eine einzelne große Trauerweide, die ihre behütenden Äste über den Weg ausstreckt und die ich liebe. Im Laufe des Jahres fotografiere ich sie oft. Jetzt ist sie ganz grün und man kann die Zweige gar nicht mehr richtig sehen... Ich nehme das mal als Hoffnungszeichen!
In diesem Sinne - ein gesundes Wochenende :) !
Anne :)

vom 24.04.2020, 12.50
Antwort von Morgentau:

Seltsam, liebe Anne, ich glaube, es geht vielen derzeit so. Das Gefühl, dass wir endlich viel Zeit
haben, lässt alles Stressige von uns abfallen. Und das ist auch gut so. Warum gleich wieder mit
etwas anderem füllen? Da haben wir ganz andere Sorgen, gell?
Auf jeden Fall ist es immer richtig, hinaus in die Natur zu gehen ... oder zu singen!!!!
Einfach das Beste aus dieser Situation machen.

Ganz liebe Grüße!