Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14887
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3501
2022
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Und welche Gedanken

gingen euch heute durch den Kopf?
Mein Tag war wieder voller Gedanken, wie mein ganzes Leben. Immerzu muss ich denken, will ich denken. Selbst die Gedanken, die zum Lösen meiner Aufgaben nötig sind, tun mir gut. Sie fordern mich, beschäftigen mich und stärken meine schwach ausgebildete Selbstsicherheit.
Aber vor allem liebe ich es, Zeit zum Nachdenken zu haben. Dabei muss ich meinen Gedanken nichtmal "nach"gehen, denn ich gehe Hand in Hand mit ihnen. Schon als Kind füllte ich jede Minute, die nur mir gehörte, mit meinen Gedanken. Selbst im Unterricht fiel es mir schwer, sie zu ignorieren und stattdessen auf die Ausführungen des Lehrers zu achten, wie es von einem Schüler erwartet wird. Heute - im Nachhinein betrachtet - bin ich der Meinung, dass Träumer eine andere Art Unterricht haben sollten. Vielleicht geht durch diese Unterdrückung viel Kreativität verloren ... und damit Ideen. Aber wer nahm Träumer schon ernst, waren sie doch "nicht bei der Sache", um für das Leben zu lernen. "Träume sind Schäume und bringen uns nicht voran" war nur einer von vielen dummen Bemerkungen, die ich mir als Kind anhören durfte.

Heute ist mir das Gerede egal, hat das Leben doch gezeigt, dass sich Menschen irren, die so denken. Und so genieße ich meine Gedanken und hege und pflege sie.
Nur die düsteren Grübelherzstechgedanken, die mag ich gar nicht. Aber auch die gehören zum Leben. Dieser Schmerz im Herzen, der mich manchmal so ängstigt, zeigt mir ja auch, dass ich lebe. In einem alten Gesundheitsratgeber habe ich mal gelesen, dass dieses Stechen im Herzen nicht beängstigen muss, weil es keine Gefahr darstellt und nur zeigt, dass man etwas "auf dem Herzen" hat. Und doch schlägt es manchmal so wild da drinnen in meiner Brust, dass ich diese Angst nicht ganz ausblenden kann.

Mir sticht allerdings auch mein Herz vor Freude. Den Wald betreten, die Stille wahrnehmen, ein Vögelchen singen hören und zusehen, wie sich die Sonnenstrahlen zwischen die Äste der Bäume schieben ... heftig. Tausende Ameisen rennen durch meinen Körper.
Gedanken, Wahrnehmung, Emotionen ... alles ist miteinander verworben und löst dieses Gefühlsfeuerwerk im Innern aus. LEBEN. Das kann doch nicht ungesund sein, oder?

Morgentau 13.10.2014, 18.15

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

5. von Träumerle Kerstin

Deinen Gedanken kann ich nur zustimmen, bin ja auch eine Träumerin. Und auch in der Schule schon konnte ich vor mich hin träumen, statt dem Unterricht zu folgen. Aber Träume sind was Schönes. Wer keine hat, dem fehlt doch was.
Liebe Grüße von Kerstin, die beim Anblick dieses Fotos sofort ins Träumen verfällt.

vom 14.10.2014, 17.13
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Kerstin, du gehörst auch zum Club ... hihi.
4. von Arjana

Und dieses viele denken macht einen dann ganz wuselig manchmal auch, gell, liebe Morgentau?!
Aber es tut auch gut zu denken, ist wichtig und wertvoll!
Und warum sie wertvoll sind, beschreibst du sehr schön mit deinen Worten.
Eine Portion mehr Selbstsicherheit könnte ich auch so sehr gebrauchen.
Tagträume, ich brauche sie so sehr, sie machen so viel Mut und stärken unglaublich.
Ich kann das wieder so sehr nachvollziehen, wie du es beschreibst.
Nein, all diese Wahrnehmungen sind ganz bestimmt nicht ungesund. Ich mag das auch so gern wie du. Es ist wie eine Art natürliche Medizin. So ist es auch mit deinem Foto: wohltuend und schön!
Danke dir so sehr für deine Gedanken hier und das Wohlfühlgefühl bei dir.
Ich umarme dich lieb und schicke dir viel Kraft in den Tag, deine Arjana.

vom 14.10.2014, 14.33
Antwort von Morgentau:

Ich freu mich sehr, dass du dich hier so wohlfühlst, liebe Arjana. Das ist schön. Ich mag es eh ganz sehr, wenn ich Menschen mit ein paar lieben Worten oder schönen Bildern Freude machen kann. Meistens - und so ist es bei dir ja auch - bekomme ich das dann dreifach zurück. Danke, dass du hier bist!
3. von Rocky

Guten Morgen, liebe Morgentau :)

Und wieder so viele Gedanken von dir, die mir total vertraut vorkommen. Bin auch so ein Denker und Träumer, absolut. Schon immer gewesen .. und ich finde deinen Satz so schön, dass du Hand in Hand mit deinen Gedanken gehst. Du hast so eine Begabung, deine Gedanken in Worte zu fassen - solltest wirklich Schriftstellerin werden :ok:

Ja, ich denke auch, das ist die Seele, die sich da spürbar zu Wort meldet. Gerade wenn man HS ist, spürt man all das ja noch intensiver.

Gerade die Träumer sind die Kreativen, genau ..und ich denke auch, dass da eine andere Art der Förderung besser wäre, um das enorme Potential zu nutzen.

Was für Gedanken mir gestern durch den Kopf gegangen sind?

Es ging viel um das Thema Abgrenzen. Was sollte ich einfach ertragen, hinnehmen, um jemandem gut zu tun, egal ob er mir damit gut tut oder nicht -

und wo ist der Punkt, wo man sich selbst schützen muß. Das muß natürlich jeder für sich herausfinden, erfühlen - was geht, und was geht nicht mehr.

Und über die Dankbarkeit hab ich nachgedacht. Und mich gefreut, als mir bewußt wurde, über wie vieles ich dankbar bin, und wie viel Schönes es gibt. Dein Foto - ist eines davon :)

Alles Liebe für dich
Deine Rocky :ok:

vom 14.10.2014, 09.05
Antwort von Morgentau:

Danke für deine vielen Gedanken, liebe Rocky. Ich glaube, wir, die wir uns gegenseitig soviel anvertrauen in den Blogs ... uns für die des anderen interessieren und uns darin wiedererkennen, wir sind uns wohl alle sehr ähnlich. Deshalb mag ich meine Frau Morgentau, denn ich weiß, nur Seelenverwandte finden hier her.

Vielen Dank auch für deine lieben Komplimente. Aber auch die kann ich imgrunde nur zurückgeben ... ;-)
2. von FrauFrisch

Liebes Tautröpfchen,
und schon wieder so viele Gedanken.
Deine Frage: Ich glaube, im Übermaß genossen ist jedes Genussmittel schädlich. Kamille kann überdosiert giftig sein. Wie nun, wenn das Herz vor Freude sticht? Ist es ein Übermaß? Kann ich nicht beantworten. Ist dieses Freudenstechen ein anderes als das Kummerstechen und Übelgrübelstechen?
Eines muss dich, denke ich, nicht beunruhigen: ein körperliches Leiden ist dieses Stechen nicht, wenn es in der von dir geschilderten Weise auftritt. Es ist die Seele, die aufmuckt. Bei besonders Gutem ebenso wie bei besonders Ungutem.
Bei mir ist`s kein Stechen, es ist ein Herzrasen und das Gefühl., keine Luft mehr zu kriegen. Das macht Angst, auch wenn man die Ursache kennt. Irgendwie sind`s kleine Panikattacken, die den Atem rauben oder, wie bei dir, Herzstiche verursachen. Harmlos, aber sich nicht schön anfühlend.
Was tun?
Es leben, kommen lassen, annehmen ...
Gelingt nicht immer, ich weiß.

Träumer nimmt auch heute keiner ernst. Zunächst. Dann aber kann`s passieren, dass sie staunen, die da draußen ...

Abendwink zu dir
deine Ele

vom 13.10.2014, 18.51
Antwort von Morgentau:

Ich denke schon, dass es bei mir oft ein Übermaß ist, liebe Ele. Ich denke, bei dir verhält es sich genauso. Himmelhochjauchzend zutotebetrübt ist mein Herz oft, nicht nur, wenn es liebt ...
1. von Linda

Liebe Morgentau,
ich kenne das auch, gerade die dunklen und beängstigenden Gedanken und Gefühle, die schlimmsten, die zeigen durch ihren Schmerz, der durchaus auch körperlich zu spüren ist, daß man lebt. Oder überhaupt noch lebt, in solchen Momenten.
*umarm*
Deine Linda

vom 13.10.2014, 18.21
Antwort von Morgentau:

Stimmt, liebe Linda, so lange man noch was spürt, ist nicht alles verloren ...