Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2893
ø pro Tag: 1
Kommentare: 14183
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2996
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Sonntagsgedanken

Ich weiß nicht, aber heute ist so ein Tag, an dem mir ganz viele Gedanken durch den Kopf gehen. Okay, das tun sie eigentlich jeden Tag, aber heute im Besonderen.
Geht es euch auch so, dass ihr an manchen Tag besonders intensiv fühlt? Mehr als an anderen Tagen? So ein Tag, an dem man irgendwie nah am Wasser gebaut hat. Nein, nicht unbedingt, weil da so Vieles ist an unterdrücktem Seelenschmerz, der nach außen drängt, sondern ebenso wegen eines Glücksgefühls, das man ganz tief im Innern spürt, ohne richtig deuten zu können, woher es kommt und wessen man es zuordnen könnte.
Was auch immer es ist, mein Herz schlägt irgendwie wilder als sonst.

Sehr philosophisch heute, gell? Aber genau das meine ich. Da sind so viele Gefühle in mir, die scheinbar nur darauf warten, herausgelassen zu werden. In welcher Form auch immer.
Oje, ich fürchte, ich rede schreibe in Rätseln (oder Blödsinn). Kann es einfach nicht erklären.
Da liegen z.B. hier neben mir auf dem Schreibtisch die gesammelten Werke - Gedichte - einer meiner Lieblingsschriftstellerinnen. Ein Buch voller Gedanken und Gefühle, die sie einst erlebt und gefühlt hat. Gerade eben wurde mir das so richtig bewusst. Momente ihres Lebens ... Bilder ihres Lebens ... irgendwann von ihr wahrgenommen und in Gedichtform zu Papier gebracht. Für immer festgehalten.

Sie ist nicht mehr, aber ich kann lesen und fühlen, was sie einst fühlte und dachte.
Kann die Welt mit ihren Augen sehen und ihren Empfindungen wahrnehmen.
Das ist so unbeschreiblich schön.
Ich entdecke neue Gefühle dabei, präge mir bestimmte Dinge ein, um mich dann irgendwann darin zu erinnern. Während meiner Wanderung z.B. oder in Situationen,
die sie auch erlebt und gefühlt hat. Ich kann dabei lernen, sehr viel lernen. Noch mehr Dinge zu schätzen im Leben, andere weniger wichtig zu nehmen ... und so vieles mehr.

Überhaupt finde ich es beim Lesen von Gedichten und Erzählungen oder beim Betrachten von Fotos oder Gemälden so wunderbar, dass man so viele Momente, Situationen, Erlebnisse, Gefühle, die anderen Menschen zu irgendeiner Zeit, an irgendeinem Ort widerfahren sind, auf eine gewisse Art wiederbeleben kann ...
Ich kann fühlen, was Goethe einst fühlte, oder es zumindest erahnen und mir ausmalen.
Ist das nicht herrlich?

Ihr wundert euch sicher über meine Gedanken. Ja, ich hab heute etwas Sonne abgekriegt. ;-)
Und ich war ein wenig draußen im Wald. Das ist Droge für mich.
Noch nie sah ich soviel Grün im Winter, auch wenn es "nur" Moos ist. Ich liebe es.


Morgentau 09.02.2014, 19.06

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Tirilli

Liebe Andrea, ich bin überzeugt davon, dass du intensiver fühlst als andere. Diesmal zeigst du uns, wie wertvoll und reich das ist und auch macht. Indem du dich einfühlen kannst. Das ist großartig, wenn es natürlich nicht gerade leicht für dich ist. Man kann sich was abschneiden...
Danke für dein immer so offenes Wesen!
Herzliche Grüße,
Tirilli

vom 11.02.2014, 13.02
5. von FrauFrisch

Verrätst du uns den Titel des Gedichtbandes?

Und Ja, ich kann dein Denken und Fühlen sehr gut verstehen und nachvollziehen. Irgendwie ging es mir gestern ähnlich, weniger mit Lesen. Nein, ich hörte ganz bewusst Klaviermusik und ließ sie, was ich in den letzten Jahren sehr selten tue, dicht und nahe an mich und meine Seele heran. Sie tat gut. Gestern.

Du klingst ein bisschen verliebt und das klingt schön. Ich ahne auch schon, was dein Herz ein bisschen schneller schlagen lässt. Das kleine grüne Wunder, das sich langsam, ganz langsam nun wieder auf den Weg machen wird?

Ein verliebtes Grüßlein zu dir
deine FrauFrisch

vom 10.02.2014, 13.17
4. von Rocky

Liebe Morgentau,

oh ja - deine Gedanken und Gefühle sind mir sehr vertraut. Das ist (mal wieder) ein Eintrag, den ich hätte geschrieben haben können ;) Ist das nicht schön? das ist die gute Seite an der HS .. so intensiv und viel mit-fühlen. Und diese Gedanken, die Vorstellung, was das eigentlich bedeutet, so ein Gedicht, das ein Mensch verfaßt hat, der genauso "ich" war, wie du und ich, dessen Seelenleben widergespiegelt wird in seinen Zeilen .. Auch ich mag, wie Linda, am liebsten die persönlichen Aufzeichnungen - in Blogs natürlich, und auch in der Literatur. Tagebücher .. Und Gedichte.

Nun bin ich mal wieder schrecklich neugierig..darf ich fragen, wie deine Lieblingsautorin heißt? :)

Ganz liebe Montagsgrüße zu dir,
Rocky :ok:

vom 10.02.2014, 11.04
3. von Linda

Guten Morgen Frau Morgentau,
ich spüre auch oft solche Momente, ich nenne sie manchmal "engelhaft", so göttlich angehaucht, irgendwie dem Schöpfer so nah ... seltsam? Keine Ahnung. Aber es sind besondere Momente, in denen man extrem und auch besonders fühlen kann.
Ich mag ja sowieso gerne Persönliches lieber, also Gedichte und Erzählungen von Menschen, die ihre Gefühle und Erlebnisse schildern, viel mehr als ausgedachte Romane und so Zeug. Es gibt einem persönlich einfach mehr. Deshalb mag ich auch solche Blog am meisten, wenn die Menschen offen und ehrlich über ihr Innenleben schreiben.
Ich wünsche dir einen schönen Tag, heute stürmt es hier so doll, daß ich kaum raus mag, aber ich muß einkaufen gehen.
Viele liebe Grüße deine Linda

vom 10.02.2014, 08.22
2. von Anne

Ja, mir geht es ähnlich wie Dir, liebe Andrea. Allerdings passiert mir das eher an Orten (Burgen, Schlössern, die entsprechend mit adäquatem Mobiliar, Inventar ausgerüstet sind ;) ) oder wenn ich mich in alte Fotos "versenke".
Die Gefühle von Schriftstellern kann ich manchmal auch nachempfinden. Mein Lieblingsschriftsteller war z.B. immer Wolfgang Borchert, der mich sozusagen mitgenommen hat in die Kriegs-/Nachkriegszeit.
Das ist wohl eine Gabe hochsensibler Menschen. Ein "Schatz" , den wir mit auf den Weg bekommen haben und wie Du schon sagtest: "Ist doch herrlich!"
Viele liebe Grüße :) !

vom 10.02.2014, 06.23
1. von Mathilda

♥ ♥ ♥

vom 09.02.2014, 22.07