Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2867
ø pro Tag: 1
Kommentare: 13940
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2795
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

So lange warte ich nun schon

auf ein paar schöne goldene Oktobertage, aber dieses Jahr ist wohl wirklich komplett alles anders.




So habe ich leider auch keine aktuellen Fotos für euch.




Aber vom Sommer sind noch einige übrig geblieben, die ich eigentlich auch ausgewählt hatte. Die Zeit vergeht nur immer so schnell, dass ich dann nicht dazu komme, sie würdig mit ein paar Zeilen zu präsentieren. 

Und inzwischen haben wir schon Herbst.




Aber gut, wenn der dieses Jahr auch nicht will, dann lass ich halt den Sommer nochmal aufleben …

und beginne mit diesen Fotos aus Tirol.




Beschrieben hatte ich ja bereits alles … so lasse ich dieses Mal nur die Bilder sprechen. 

Man muss halt manchmal etwas genauer hinschauen, wenn man ihre Sprache verstehen will. Aber wer sich wirklich dafür interessiert, dem gelingt das locker.




Mir geht es oft so, wenn ich mich im Wald oder irgendwo in der Natur aufhalte, dass es von allen Seiten auf mich einflüstert oder -plappert. Jeder hat mir was zu erzählen … ringsherum ein Geflüster, Gekicher oder auch mal Gejammer.




Ich liebe den Wind in den Bäumen … das Geächze der knorrigen alten Äste … leises Summen in den Wiesen, das Knistern in den reifen Feldern … murmelnde Bächlein, raschelndes Laub unter meinen Füßen ... und so unendlich vieles mehr.




Man sieht auch, wo sich bestimmte Pflanzen und Bäume wohlfühlen … wo es ihnen nicht so gut geht … oder wo sie zu kämpfen haben, weil plötzlich ein riesiger Fels auf ihrem Weg liegt …




Ich werde nie müde, all diese Dinge zu entdecken, denn ich liebe sie.




Gern will ich ansonsten genügsam sein, wenn ich nur für den Rest meines Lebens diese Freude auch weiterhin spüren, fühlen … ja, erleben darf.




Sie gibt mir immer wieder Kraft und tröstet mich, wenn ich traurig bin oder Kummer habe. Sie schenkt mir Hoffnung, wenn ich sie mehr und mehr zu verlieren scheine. Ja, es ist so … und ich hoffe so sehr, dass es für immer so bleibt!




Das musste ich mal wieder loswerden, weil es mir so sehr am Herzen liegt.




Vielleicht warten ja doch noch ein paar goldene Tage auf uns … das wäre schön, nicht wahr?

Morgentau 10.10.2020, 20.07

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

11. von Silberdistel

Hier bei uns war es noch lange grün, liebe Andrea. Jetzt erst beginnt so langsam die Laubfärbung. Ich hoffe sehr, dass das Laub nicht allzu schnell von den Bäumen geweht wird. Gerade heute ist es mal wieder sehr stürmisch.
Deine Sommerbilder sind aber ein guter Ersatz für die (noch) fehlenden goldenen Herbstbilder. Drücken wir uns mal gegenseitig die Daumen, dass der Oktober am Ende doch noch mit ein wenig Gold daherkommt.
Einen lieben Gruß zum Abend schickt Dir die Silberdistel

vom 14.10.2020, 19.09
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Silberdistel, die Hoffnung stirbt zuletzt. Bei uns ist das Problem, dass wir
manchmal wochenlang im Nebel hängen, obwohl nur wenige km entfernt das
wunderbarste Wetter ist. Aber es ist wie mit allem, wir müssen es nehmen,
wie es kommt.

Danke für den lieben Abendgruß ... gern grüße ich zurück!

10. von Hella

Liebe Andrea, lange sollte mein Kommentar hier schon erscheinen, aber es klappte nicht mit meiner Tastatur.
Wenn auch das Wetter z. Zt. nicht so wie ein “ goldener Oktober “ erscheint, so gibt es durch deine besonderen Bilder immer wieder einen Lichtblick! Danke dir dafür!!!

Es ist doch wunderbar, in solch einer Gegend URLAUB zu machen. Jede Aufnahme hat ihre eigene Geschichte. Ich sehe sie mir immer wieder an und kann nur von dir lernen, die Fülle der Wunder in der Natur zu entdecken.

Jetzt, wo der Herbst Einzug gehalten hat, gibt es auch wieder etwas Neues zu entdecken, gell.

Dafür wünsche ich dir immer wieder die Freude, die du ja daran hast und die Ausdauer beim Wandern und beim Fotografieren.

Lass dich lieb grüßen von der Hella



vom 13.10.2020, 10.25
Antwort von Morgentau:

Mach dir keine Gedanken, liebe Hella, wenn uns die Technik verlässt, sind wir
verlassen. Das geht mir leider auch oft so.

Oja, der Herbst ist für Naturfreunde und Fotografen (oder beides ;-) ) eine
wunderbare Jahreszeit. Leider ist alles ein wenig durcheinander geraten ...
so auch die Jahreszeiten und das Wetter. So kommt es oft anders als man denkt ...

Danke für deine lieben Grüße, die ich dir gern zurückgebe! :-)

9. von Die Schwalbe

Bitte vezeih mir, dass ich völlig daneben geraten bin ;) .
Denn deine schönen Fotos zeigen ja bekanntermaßen den Flair von den schönen Tiroler Alpen und nicht den Charme von Italiens Stadt Napoli - Neapel...hihi. Kann aber auch sein, dass du schon mal dort warst, oder?
Ganz liebe Grüße
von der Gerda

vom 12.10.2020, 13.52
Antwort von Morgentau:

Da gibt es doch nichts zu verzeihen, liebe Gerda. Hätte ja auch sein können,
ich hab da irgendeinen Zusammenhang nicht gecheckt ... lach.

In Neapel war ich noch nicht, aber auf dem Vesuv ... also ganz in der Nähe.
Ist auch schon wieder fünf Jahre her. Das war nur so eine kurze Busreise.
Hab damals auch darüber berichtet, vielleicht hast du dich sogar daran
erinnert ... ;-)

Ganz liebe Grüße zurück zu dir!

8. von Gudrun

Liebe Andrea, jetzt weiß ich, wer ich, wer sich hinter Morgentau verbirgt und lass dir mal ganz herzliche Grüße da.
Deine Fotos und Eindrücke sind so schön. Oh ja, der Aufenthalt in einer solchen Landschaft kann tröstlich sein und Kraft geben. Es sieht gerade gar nicht danach aus, dass wir noch einige warme und sonnige Tage bekommen. Dir wünsche ich es aber von Herzen.
Ich drück dich mal ganz fest aus der Ferne.

vom 12.10.2020, 13.37
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Gudrun, damals, vor sieben Jahren war mir nach einem Schnitt,
schließlich hatte ja nach dem Tode meines lieben Mannes ein neues
Leben für mich begonnen. Die Waldameise hütet die Jahre davor.

Diese Woche bleibt es leider so usselig, vielleicht haben wir ja nächste
Woche mehr Glück.

Danke für den lieben Drücker und viele liebe Grüße nach LE ... ;-)

7. von kelly

Für die Teilhabe an deinen sommerlichen Eindrücken meinen Dank, interessante Fotos!
Liebe Andrea,
die Blumenpracht am Haus ist ganz in meinem Sinne, dort fühle ich mich wohl.
Ein WOW für den Wasserfall und die Brücke, gerne von unten angesehen :) . Liebliche Täler mit schönen Wanderwegen und auch mal im Wald über Stock und Stein mit allen Sinnen.
Ein typischer Waldameiseneintrag ;) !

Von Herzen wünsche ich dir sonnige Oktobertage!
LG Kelly

vom 12.10.2020, 06.17
Antwort von Morgentau:

Diese Blumenpracht vor und an den Häusern mag ich auch sehr, liebe Kelly!
Ich frage mich immer, wie die das so üppig hinbekommen.
Die Brücke rauf sind nur die Männer gegangen. Auch mir genügte dieser
Blickwinkel. Zumal es auf dem Foto noch harmlos ausschaut. Der Wasserfall
ist riesig. Das hier ist nur ein kleiner Ausschnitt.

Der Wettermann meinte gerade, dass das KEINE goldene Oktoberwoche wird.

Wünsch dir trotzdem eine schöne selbige ... mit lieben Grüßen!

6. von Träumerle Kerstin

Es ist doch schön, dass du uns noch ein paar Erinnerungen zeigtst liebe Andrea. Jedes Bild hat seinen Charme. Der Baumstamm am Fels - gigantisch. Ist das nun noch Stamm oder Teil einer Wurzel? So habe ich es noch nie gesehen.
Der Oktober ist noch lang, da können schon noch goldene Tage kommen. Hier war es heut auch sonnig, aber nun wird es wieder trüb. Sicher kommt noch Regen.
Nun habe morgen einen guten Start in eine neue Woche, mal sehen, was sie uns bringt.
Liebe Grüße von Kerstin.

vom 11.10.2020, 14.52
Antwort von Morgentau:

So richtig klar war mir das auch nicht mit dem Baum. Auf jeden Fall hatte er unterhalb
des Felsbrockens seine Wurzeln und oberhalb wohl auch nochmal welche.
Unglaublich fand ich das. Mir scheint, er wollte dem Felsen zeigen, wer der Stärkere ist.

Regen ist schön. Der hier fiel über das Wochenende hat gut getan. Es ist ja eh alles
ausgemergelt von dem trockenen Sommer. Dennoch wünsche ich mir auch Sonne,
damit man das Laub richtig leuchten sieht ... jedenfalls dort, wo es noch farbig ist.

Dir auch einen guten Start in die neue Woche, liebe Kerstin!

5. von Die Schwalbe

Danke für deine wunderschönen Fotos, liebe Andrea.
Dazu passen sie auch perfekt zu dem schönen Songtext von Rudi Schuricke - O mia bella Napoli.
Zurzeit ist das Wetter im Oktober eher trüb, kalt und wolkenverhangen, aber nicht verzagen, es kann doch nur wieder besser werden.

Hab einen schönen Sonntag!

Viele liebe Grüße
von der Gerda :)

vom 11.10.2020, 14.33
Antwort von Morgentau:

Irgendwie stehe ich grad auf dem Schlauch, liebe Gerda, was du mit dem Songtext
vom schönen Napoli meinst ... hihi. 

Ja, dann hoffen wir mal, dass die zweite Seite des Oktober seine bessere ist.

Viele liebe Grüße zu dir! Hab eine schöne Woche!

4. von Brigitte Berft

Die Fotos sind wirklich wieder superschön. Der Baum an dem Stein ist besonders. Und bei der Brücke am Wasserfall wird mir schon von hingucken schwindelig. Nicht für alles Geld der Welt würde ich da drauf gehen. Ich wünsche uns allen auch, dass es noch schöne Oktobertage geben wird. Hab erst einmal einen schönen Sonntag

vom 11.10.2020, 14.03
Antwort von Morgentau:

Ich bin die Brücke auch nich hochgegangen. Auf dem Foto sieht man ohnehin nur einen
Ausschnitt. Das war schon eine Herausforderung, die nur wenige angenommen haben ...
Sohn, Schwiegersohn und Enkel, wobei es der Kleine am schönsten hatte auf Papas Rücken.

Dir eine schöne Woche!

3. von Liz

Liebe Andrea,
durch deine immer wieder so schönen Bilder bin ich sofort dabei in der Natur. Du hast eben "diesen Blick" dafür - sooo schön! Ganz so viel wunderbare Natur haben wir hier Nähe Stadt in der Stadt natürlich nicht. Aber ich liebe es auch immer sehr raus zu gehen und warte noch auf ein paar goldene Oktobertage!
Einen schönen Sonntag zu Dir und herzliche Grüße
Liz

vom 11.10.2020, 11.17
Antwort von Morgentau:

Danke für deine freundlichen Worte, liebe Liz! Ja, schauen wir mal, was uns der
Oktober noch beschert. Diese Woche sieht es jedenfalls nicht so prickelnd aus.

Ich wünsche dir eine schöne Woche und sende liebe Grüße!

2. von Elena

Ach Du Liebe..
Und ja: ich bin optimistisch, daß es diese goldenen Oktobertage geben wird - warten wir sie in Gelassenheit ab.
Derweilen betrachte ich immer wieder gerne Deine wunderbaren Photos, lasse sie auf mich wirken.

Herzliche Grüße
E.

vom 11.10.2020, 10.26
Antwort von Morgentau:

Dann will ich versuchen, mich deinem Optimismus anzuschließen, liebe Elena.
Gestern drang wenigstens für ein paar Stunden die Sonne zwischen Nebel-
und Regenwolken durch. Das hat sooo gut getan im Wald.

Danke für deine lieben Worte! Hab eine gute Woche! Viele liebe Grüße zu dir!

1. von Anne

Einen hoffnungsvollen und frohen Sonntagmorgen, liebe Andrea! Sagenhaft wieder; Deine schönen Bilder im wahrsten Sinne des Wortes! Teilweise kommen sie mir wirklich vor wie aus einer anderen Welt... Der kämpfende Baumstamm z.B. - sehr symbolhaft... :) )! Die spannenden Momente, die Du da wieder eingefangen hast, sind beeindruckend und strahlen Frieden, Ruhe und Ewigkeit aus. Ich verstehe sehr gut, dass Du diese Gefühle, diese "Kraft", immer wieder und möglichst für immer empfinden möchtest - gerade in dieser merkwürdigen Zeit... Wenn ich mich mal wieder am Rande einer Depression bewege, bringen mich auch oft die Blicke auf "Kleinigkeiten" in der Natur, die Ruhe oder die Geräusche dort, ins Gleichgewicht!
Ebenso bin ich froh, dass es jetzt herbstelt. Meinetwegen kann es jetzt auch einfach mal tagelang sanft durchregnen. Ich mag es dann auch zu Hause, wenn die Tage kürzer werden und frau es sich mit Tee, Decke und Kerzenschein wieder gemütlich auf dem Sofa machen kann :) .
Eine freudige neue Woche also :) :ok:
Anne

vom 11.10.2020, 10.00
Antwort von Morgentau:

Danke für deine vielen, freundlichen Worte, liebe Anne!
Ja, der kämpfende Baumstamm hat mich auch total beeindruckt. Er hat den riesigen Fels-
brocken bezwungen. Das ist schon Wahnsinn, gell, und zeigt, wie viel Kraft die Natur hat.

Leider geht das so schnell und man fühlt wieder diese Traurigkeit in sich, gell? Das 
werden wir nie losbekommen. Aber wir kämpfen dagegen an ... und suchen die Dinge,
die uns dabei helfen.

Regen mag ich auch, zumal die Natur ausgemergelt ist. Aber tageweise Kälte und Trübnis
ertrage ich kaum. Aber auch hier gibt es Helferlein, wie du auch beschreibst ... Kerzen,
Decke ... ein schönes Buch oder Musik ... oder Erinnerungen ...

Dir auch eine schöne Woche! Sei lieb gegrüßt!