Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2659
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 12393
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2094
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ausgewählter Beitrag

Schreib ich was

schreib ich nix? Hin und her hab ich überlegt, denn schon wieder jammern, das möchte ich eigentlich nicht. Aber dann müsste ich ganz still bleiben, was auch blöd ist irgendwie.

Also dann schreib ich jetzt einfach, … tippe drauflos, wie mir die Finger gewachsen sind.

Draußen graue Suppe. Wenn wir Pech haben, geht das jetzt wochenlang so. Langweiliges, ödes Wetter. Kein Regen, keine Sonne, nicht einmal Frost, nur tristes Einheitsgrau. Depri-Wetter, obwohl das den Namen „Wetter“ eigentlich gar nicht verdient hat.

Das Schlimmste für mich sind die blöden Kopfschmerzen. Tabletten helfen immer nur kurz, selbst nachts geben sie keine Ruhe, quälen mich und sorgen für abscheuliche oder endlos nervende Träume. Hätte nie gedacht, dass Träume sogar nerven können, aber es ist so. Der letzte kurz zusammengefasst: Ich muss etwas ausrechnen und komme nicht auf das Ergebnis. Was immer ich rechne, es passt nicht. So rechne und rechne ich, zermarter mir scheinbar endlos das Hirn und werde erst erlöst, wenn mich irgend wer oder was von diesem Traum erlöst … natürlich mit heftigen Kopfschmerzen. Zum ko…. ist das. Nein, da kann ich nichts mehr beschönigen. Tageweise Kopfweh ist einfach so Schitt, und deshalb ist mir dann auch nicht nach Schreiben.

Ich weiß, es gibt viel Schlimmeres. Wenn ich die Bilder von Italien sehe z.B. … das kann ich mir nicht vorstellen. Wie oft das passiert und wie schlimm es für die Menschen sein muss, wenn es ihr „Leben“ davon schwemmt, das ist so so furchtbar. Und andere regt schon das abgefallene Laub in ihrem Garten auf … oder die Spinnwebe an der Hauswand. Hunderte Beispiele könnte ich nennen für diesen irrsinnigen Pedantismus. Dabei sieht man ja, dass wir gegen das echte Chaos keine Chance haben. Da ist einfach alles möglich und nichts, rein gar nichts ist sicher.

Deshalb bin ich ja auch gewillt, aus allem das Beste zu machen, so lange dies möglich ist, wenn nur bitte bitte diese blöden, fiesen Schmerzen aufhören würden ... 

Morgentau 04.11.2018, 09.43

Ich wünsche zu diesem Beitrag keine Kommentare, danke!