Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3008
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 14944
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3571
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Mein Herz

schlägt immer noch im Hals. Ich will einfach nicht zur Ruhe kommen. Da war ja die Aufregung am Donnerstag, die trotz schneller Aufklärung ihre Spuren hinterlassen hatte, dann dieser schöne Freitag, der meinem Herz auch alles abverlangte - wenn auch vor Freude und Glücksempfinden, aber eben auch viel zu heftig. Der gestrige Abend brachte den Rest.
Schon meine Mutter kannte diese Ängste und heftigen Gefühle. Sie nahm auch Medikamente dagegen, aber das will ich nicht, denn ich schiebe darauf auch die Schuld für ihre schlimme Erkrankung. Aber das ist ein anderes Thema.

Entschuldigt, ich will hier nicht ständig nur von meinen Ängsten schreiben. Aber es hilft mir ein wenig. Hab auch auf eure lieben Kommentare geantwortet und danke euch noch einmal von Herzen dafür. Das hilft mir so sehr. Das Gefühl, verstanden zu werden, und die vielen tröstlichen lieben Worte, das tut einfach gut in so einer Situation.
Aber nun muss auch mal wieder Schluss sein.

Dieses Katerle ist uns im Lautertal hinterher gelaufen und hat immerzu gemaunzt. Auf dem Foto wirkt es wie Fauchen, aber es war wirklich nur ein sanftes Maunzen ...



Leider hab ich nicht verstanden, was es wollte. Aber es gehörte dort sicher zu einem der Häuser, denn es war sehr gepflegt, wohl genährt und trug ein Glöckchen. Irgendwann blieb es stehen und schaute uns nur noch hinterher ...



Zu gern hätte ich gewusst, wo es hingehört, dann wäre ich beruhigter gewesen.
Klar hätte ich es am liebsten mitgenommen, wie die Eselchen. Wenn es nach mir ginge, lebte ich eh inmitten von vielen Viechlein ... Vierbeiner, Fellträger, Zweiflügler und und und.
Vielleicht im nächsten Leben.

Morgentau 10.01.2017, 19.14

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Birgit

Liebe Morgentau,

so wäre es bei mir auch ..ich würde am liebsten nur umgeben von Tieren leben. Mein alter Traum ..ein einsames Haus nahe dem Meer, nur mit ganz vielen Tieren ;) Solche Begegnungen sind einfach berührend, gell? Ich hätte das Katerle auch mitnehmen wollen, unbedingt.

Ich finde es gut, dass du deine Ängste und Gefühle hier rausläßt...das tut gut, und du merkst auch, dass so viele es nachfühlen können und ähnlich empfinden wie du. Wir sind nicht allein.

Ich wünsche dir einen ganz entspannten, ausgleichenden Mittwoch *umarm*
Liebe Grüße
Birgit :ok:

vom 11.01.2017, 08.24
Antwort von Morgentau:

Danke für deine lieben Worte, liebe Birgit. Ja, das Rausschreiben tut gut, ging mir schon immer so. Ich bin ja kein Mensch, der andere dann anruft oder volllabert, aber rausschreiben, das hilft mir.
Danke für deine lieben Wünsche ... ein lieber Gruß zurück!
3. von Träumerle Kerstin

Er hat ganz sicher ein gutes Zuhause, denn er trägt sogar einen Anhänger, in dem sich die Adresse befindet. So einen hatten wir am Anfang auch für Johnny, aber dann bekam er einen Chip.
Ich hoffe, du kannst nun langsam zur Ruhe kommen liebe Andrea. Mit Abstand gesehen werden die Dinge dann immer leichter, ich wünsche es dir jedenfalls.
Liebe Grüße in den eisigen Tag von Kerstin (wir haben gerade minus 10),

vom 11.01.2017, 07.53
Antwort von Morgentau:

Ich überlege die ganze Zeit, ob ich nach der Adresse hätte schauen sollen, aber das Lautertal ist nicht groß und Häuser hat es quasi nur an der schmalen Straße, die du auf dem zweiten Foto siehst. Ich kenne solche Katzen, die auf andere Menschen zugehen und sie anmaunzen, und war eigentlich überzeugt, dass sie nur schmusen wollte.
Und doch muss ich immer an sie denken ... so ist das halt mit meinen Gefühlen und Gedanken, die feststecken.

Ein ganz lieber Gruß zu dir!
2. von Ingrid

Das war einfach alles zu viel für dich, zu viel Aufregung, Angst aber auch Freude.
Du musst dich auch nicht entschuldigen! Wenn es dir hilft darüber zu schreiben, dann sollst du das auch tun - es hilft dir auch, diese Aufregung und Angst abzubauen, wieder ein wenig zur Ruhe zu kommen.
Mit jedem Tag, der vergeht, wird es wieder ein bisschen leichter, ich wünsche es dir so sehr. Ich verstehe dich nur zu gut, es geht mir ja auch sehr oft so...

Das letzt Bild, wo das Katerchen euch nachschaut, das macht mich traurig; es kommt mir so vor, als ob es sich verlassen vorkäme...
erinnert mich ein wenig an mich...

Ich hoffe, dass du heute Nacht endlich ein wenig besser schlafen kannst, liebe Frau Morgentau. Ich schicke dir das Sandmännchen vorbei mit einer Extraportion Sand.

Viele liebe Gedanken zu dir *umarm*
deine Ingrid

vom 10.01.2017, 21.47
Antwort von Morgentau:

So ist es, liebe Ingrid. Danke für deine lieben mitfühlenden Worte. Es wird sicher bald wieder leichter. Ich denke, es liegt auch am Wetter, da hab ich ohnehin immer Probleme. Diese Kälte und Düsternis ist gar nichts für mich.

Mir bricht es auch das Herz, wenn ich das Katerle so sehe, aber ich war überzeugt, dass es dort in der Nähe sein Zuhause hat und einfach nur schmusen wollte. Er ist es sicher gewohnt, dass dort Spaziergänger vorbeilaufen.
Und doch bleibt so ein Rest Unsicherheit, der mich auch nicht mehr loslässt.

Tut mir so leid, dass du dich auch so fühlst. Lass dich umarmen. Ein ganz lieber Gruß zu dir!
1. von Elena

Ja, das ist eine ganz herzige Katze, die aber sicher jemandem gehört. Wahrscheinlich spürte sie Deine Liebe zu Tieren und folgte deshalb ein Stückchen :)
Daß Du noch immer aufgewühlt bist ist gut zu verstehen; es ist auch ein ziemlicher Schreck, wenn mitten im Winter die Heizung plötzliche Gebrechen zeigt. Aber erfreulicherweise funktioniert nun ja alles wieder, Du kannst Dich also ganz ruhig Schritt für Schritt weiter entspannen; und was wäre das Leben ohne Überraschungen ;-)

Mache es Dir gemütlich und habe eine gute, erholsame Nacht

Herzliche Grüße
Elena

vom 10.01.2017, 20.10
Antwort von Morgentau:

Ja, das Katerle war offenbar sehr liebebedürftig, wie er so um meine Beine schwänzelte, und wusste wohl auch, wo er eine Chance haben könnte, gestreichelt zu werden.

Es geht leider nicht mehr nur um den Schreck, liebe Elena. Aber egal, es wird schon wieder werden. Ich kenne diese Phasen. Trotzdem, diese Art Überraschung muss ich nicht haben.
Nun geht`s ins Bett ... vielleicht klappt es heute mit dem Schlaf. Gute Nacht und liebe Grüße auch zu dir!