Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2882
ø pro Tag: 1
Kommentare: 14090
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2891
2021
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Im Advent

Einsam, bei Kerzenschein alte, längst vergessene Weisen spielen, einsam in den Briefen lesen, die geschrieben wurden, einst vor vielen, vielen Jahren…

Hans Gaefgen




Ja, auch das ist Advent ...

Morgentau 12.12.2020, 13.14

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

15. von angelface

nun bin ich dir langsam und gemählich bis in den November 2019 gefolgt, sinnend, still
hab mir all deine wunderbaren BILDER angesehen die bezaubernd, gefühlfühl, melancholisch, wunderschön, lebenslustig und auch oftmals traurig sind, es speiegeln deine gefühlm beim Betrachten wieder, dazu deine Texte...
wunder - wunderschön...
davon, -
von all diesen Eindrücken zehre ich, möchte dir danken...
ich folge dir und deinen gedanken gerne
#weil viele den meinen so ähnlich sind...
danke...
mit liebem Gru´ß angelface es ist einfach schön wie du fühlst wenn du die Natur betrachtest...

vom 19.01.2021, 08.43
Antwort von Morgentau:

So eine Überraschung ... da läuft mir gleich das Herz über, liebe angelface!

Danke für deinen Besuch und die vielen wunderbaren Worte, die du dabei hinterlassen hast.

Damit hast du mir eine ganz besonders große Freude gemacht!

Viele liebe Grüße zurück zu dir!

14. von Liz

Liebe Andrea,
eine herzliche virtuelle Umarmung von mir! Das Bild ist ganz wundervoll stimmungsvoll.
Besonders dieses Jahr ist nicht so leicht - ich hoffe keinen Koller zu bekommen, denn ich werde Weihnachten auch ganz alleine verbringen. Würde meine Mutter noch leben, könnte ich sie besuchen und würde das auch tun. Ich bin zwar von meinen Schwestern eingeladen - aber ich habe mich entschieden sie und mich zu schützen, denn sie feiern ja auch mit ihren Kindern und Enkelkindern! Ich erinnere mich noch gut an das erste Jahr als ich voll arbeiten musste im Krankenhaus zu Weihnachten und weinend im Aufenthaltsraum saß, ohne Familie. Ab da habe ich öfters arbeiten müssen, es dann immer darauf lenken können etwas Sinnvolles zu tun und die Einsamkeit anderer Menschen zu lindern.
Herzliche Grüße zu Dir, viele herzliche und wärmende Begegnungen , Gesundheit und Licht
Liz

vom 20.12.2020, 14.08
Antwort von Morgentau:

Danke für die liebe Umarmung, liebe Liz! Die kann ich nur zurückgeben, erst recht, wenn ich
deine Erinnerungen lese.

Auch zu dir gehen ganz liebe Grüße und Wünsche!

13. von kelly

Viele liebevolle Gedanken begleiten den Schein meiner täglichen Kerze. herzliche Wünsche für Gesundung an meinem Bruder und gute Bekannte, für Alle die es in dieser Zeit besonders schwer haben.

Liebe Andrea,
Erinnerungen sind oftmals schmerzhaft, dennoch kostbar.
Es gibt Lücken, die nicht zu füllen sind, nicht austauschbar, eben einmalig und wir haben das Glück der Nähe gehabt und es wird uns im Leben begleiten.
Eine lichtvolle warme Zeit für dich!
Herzlichst Kelly


vom 20.12.2020, 07.35
Antwort von Morgentau:

Wie wunderbar du das wieder gesagt hast, liebe Kelly. Wir können so dankbar sein
für die schönen gemeinsamen Momente, die vielen nicht mal vergönnt sind. Wenn
es auch nur für eine bestimmte Zeit war, so war sie mehr wert als ein ganzes Leben.

Die Wünsche gebe ich gern zurück!

12. von Ingrid

Was ich aufgrund der traurig machenden Worte ganz vergessen habe zu sagen: dein Bild ist so schön, so stimmungsvoll...
Ich wünsche dir ein schönes 4. Advent-Wochenende und sende dir ein liebes Grüßle,
deine Ingrid

vom 19.12.2020, 15.24
Antwort von Morgentau:

Danke, liebe Ingrid. Ich liebe Kerzen am Fenster ...

Ganz liebe Grüße gehen zurück zu dir!

11. von Silberdistel

So ist es, liebe Andrea, auch das ist Advent. Mein Herr Silberdistel und ich, wir haben uns wenigstens einander noch. Da erträgt man so Manches doch ein bisschen leichter, kann sich gegenseitig stützen. Wir gehen gerade alle durch eine schwere Zeit, aber wenn man ganz allein ist, dann ist es sicher noch ungleich schwerer. Gut, dass Du zumindest Deine Kinder in der Nähe hast - wenigstens ein kleiner Trost.
Alles Liebe für Dich und hab trotz allem einen schönen 4. Advent wünscht mit lieben Grüßen die Silberdistel

vom 18.12.2020, 19.26
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Silberdistel. Genau so denke ich auch.

Ganz liebe Grüße zu dir!

10. von Gudrun

Ja, auch das gehört dazu, genau so, wie an die Freunde denken und sich mal öfter melden als sonst.
Mir fehlt meine Familie sehr, auch die, die nicht mehr da sind. Ich bin jetzt die Stammesälteste, muss den Jüngeren beistehen und brauche manchmal den Rat der Älteren so dringend. Aber die schönen Erinnerungen an diese Menschen bleiben und manchmal ist es so, als ob sie noch da wären und mir etwas zu sagen haben.
Liebe Andrea, ich wünsche dir viel Wärme, Ruhe und auch Gemütlichkeit.

vom 16.12.2020, 10.58
Antwort von Morgentau:

Danke für deine Gedanken, liebe Gudrun. Da sind wir in der gleichen Lage ... auch ich bin jetzt
die Stammesälteste ... und ertappe mich doch tatsächlich manchmal dabei, dass ich in bestimmten
Situationen für den Bruchteil einer Sekunde denke ... "das muss ich meiner Mama erzählen" ...
oder dass ich dringend den Rat von jemanden bräuchte, der schon von mir gegangen sind.

Danke auch für deine lieben Wünsche, die ich gern zurückgebe!

9. von Ingrid

Liebe Andrea,

ich kann dich so gut verstehen. Gerade in dieser Zeit denkt man besonders an geliebte Menschen, Familienmitglieder, die nicht mehr bei uns sind. Auch wenn es schmerzt, wie du auch sagst, es ist ein bitter-süßer Schmerz ...
Auch das gehört zum Leben und auch wenn es weh tut, man erinnert sich gerne zurück.
Wenn der Kleine nächstes Mal kommt, dann wird er dir Freude und Glück bringen und ein Lächeln ins Gesicht zaubern, und ich bin sicher, dass ihm das gut gelingen wird, vor allem, wenn er dir etwas vorsingt, gell?

Alles Liebe für dich,
deine Ingrid


vom 15.12.2020, 00.14
Antwort von Morgentau:

Genau so ist es, liebe Ingrid. So teilt sich Freud und Leid ... und beides gehört halt dazu.
Mal wiegt das eine mehr, mal das andere. So wie halt die Zeiten sind.

Er kann schon die erste Strophe von "Ihr Kinderlein kommet" ... so süß.

Danke für die lieben Wünsche, die ich gern zurückgebe!

8. von B i r gitta

Liebe Andrea,

Eine stille Umarmung für dich
Ein Erinnern an den Dezember 2009
Ein Versuch, damals tröstete Worte zu schreiben

Du siehst, nichts ist vergessen gegangen.
Habe große Hochachtung vor dir, dass du wieder
den Schritt ins Leben gewagt hast und heute wieder
die Schönheiten des Lebens und der Natur genießen kannst,
trotz der Vergangenheit.
Trauer und Freude gehören zu unserem Leben und alles
hat seine Berechtigung.
Lass dich mal lieb drücken

Pass gut auf dich auf

Herzlichst Birgitta

vom 14.12.2020, 17.45
Antwort von Morgentau:

So danke für die sille Umarmung, liebe Birgitta! Das weißt du noch? Ich bin sprachlos.

Ja, ich wundere mich selbst über mich in dem Punkt, aber ohne meine Kinder und
auch meine Arbeit hätte ich es nicht geschafft.

Der Schmerz wird nie nachlassen, aber auch die Freude an den Erinnerungen und dem
guten Gefühl, dass er ganz in der Nähe ist.

Ganz liebe Grüße zu dir!

7. von Die Schwalbe

Sei bitte nicht so traurig, zur Not können wir uns doch im Internetz nach Herzenslust knuddeln, ohne uns einen gefährlichen Virus einzufangen... hihi.
Denke auch, dass es früher als es noch keinen PC oder Fernseher gab die Einsamkeit für manche Menschen noch schwerer zu ertragen war.
Wünsche dir, liebe Andrea, einen gemütlichen und wohlbehüteten dritten Adventssonntag :)
Liebe Grüße
Gerda

vom 13.12.2020, 16.45
Antwort von Morgentau:

Ach, liebe Gerda, kennt das nicht jeder ... solche und solche Phasen? Die traurigen gehören
halt dazu. In schweren Zeiten natürlich besonders. Aber über die Begegnungen hier freue
ich mich natürlich sehr.

Ein ganz lieber Gruß zu dir!

6. von Hella Schwab

Bei deinem besonderen Bild in der gemütlichen und sicherlich warmen Stube, kann ich den Spruch oben so richtig nachvollziehen, liebe Andrea!
Nun ist der 3. Advent schon fast vorbei.

Ja, wenn wir uns in dieser dunklen Zeit an die Vergangenheit erinnern, wird uns sicher das HERZ etwas schwer. Aber es gibt doch auch noch etwas Freude in dieser Vorweihnachtszeit 2020

Ich höre gerade ein Adventskonzert und stimme mich damit schon etwas auf Weihnachten ein.

In der Hoffnung, dass du dir auch die Freude nicht nehmen lässt, grüßt dich herzlich die Hella

vom 13.12.2020, 15.51
Antwort von Morgentau:

Naütrlich gibt es auch noch Freude, liebe Hella, zum Glück. Und doch gibt es diese
gewissen Momente, wo einem das Herz schwer ist und man all diese Menschen unsäglich
vermisst, mit denen man früher Weihnachten feiern durfte ... 

Ein ganz lieber Gruß zu dir!



5. von Träumerle Kerstin

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Versuche dennoch etwas Schönes zu finden in dieser außergewöhnlichen Zeit. Erinnerungen sollte man sich immer bewahren, aber auch Hoffnung in die Zukunft setzen.
Es ist trostlos grau heute draußen, es nieselt. Sorgen auf Arbeit (betreffen aber nicht mich), manchmal Streitigkeiten daheim (gibt immer mal Differenzen mit den jungen Leuten), unsere beiden Förster sehen wir nur selten (obwohl sie nur 30 km weiter weg in Dresden wohnen) - aber wir dürfen nicht zu sehr in Traurigkeit verfallen. Es wird ein trauriges, für viele Menschen einsames Weihnachten werden. Worauf soll man sich freuen? Nicht mal singen dürfen wir in der Kirche. Bei uns findet er unter freiem Himmel auf dem Marktplatz statt an Heiligabend. Maske auf, nicht singen, Musik nur aus dem Lautsprecher am Rathaus. Soll das schön sein?
Ich wünsche dir einen guten Sonntag liebe Andrea.
Liebe Grüße von Kerstin.

vom 13.12.2020, 09.22
Antwort von Morgentau:

Keine Angst, liebe Kerstin, die schönen Dinge suche und finde ich auch, sonst könnte ich
hier gar nicht schreiben. 

Ich hab halt immer solche Phasen, in denen ich all die Lieben besonders vermisse, die nicht
mehr bei mir sind. In diesen Tagen ist es halt manchmal ganz extrem. Aber ich rappel mich
auch immer wieder auf, denn dafür gibt es zum Glück genug gute Gründe! ;-)

Ein ganz lieber Gruß zu dir!

4. von Elena

So viele kluge Worte schon in den Kommentaren vor mir..

Nun, ich meine so: seien wir nicht traurig, wütend oder uns ohnmächtig fühlend eben weil die Dinge derzeit so sind wie sie sind. Nehmen wir sie als gegeben hin und sehen gerade deswegen - also trotzdem - mit Zuversicht in die Zukunft.

Viele herzliche Grüße
E.

vom 13.12.2020, 08.55
Antwort von Morgentau:

Danke für deine aufbauenden Worte, liebe Elena! Ich gebe mir Mühe ... immer.

Ganz liebe Grüße zu dir!

3. von Brigitte

Liebe Andrea, wenn ich zum Bild meines Mannes schaue werde ich auch gleich kurzzeitig traurig. Beim weihnachtlichem Schmücken der Wohnung mußte ich oft an Männe denken und das tat weh. Das Jahr 2020 ist für mich ein wirkliches Schicksalsjahr. Auch mein Hund Tamy hat mich ja verlassen. Dieses Jahr war von Beginn an nur mit vielen sorgenvollen Tagen erst mit mir und dann durch Männe, mit seinen ständigen Krankenhausaufenthalten, belastet.
Die Corona kam dann auch noch erschwerend hinzu.
Ich bin aber trotzdem zuversichtlich auf das neue Jahr gespannt, zumal ich mich gesundheitlich gut fühle.
Unsere beiden Jungs sind sehr bemüht um mich, daß ich mich wohlfühle.
Eine anhaltende Traurigkeit ist in dieser außergewöhnlich-schweren Zeit kein guter Lebensbegleiter, denke ich.
Liebe Andrea, blicke positiv voraus, erfreue Dich an Deinem Enkel, zuviel Grübeln überträgt sich als Last auf Deiner Seele und körperlicher Spannkraft. Ich wünsche Dir noch eine gute Vorweihnachtszeit. Ich mache tägl. bis zu 1 Std in der Mittagszeit einen Spaziergang. Gehe auch nicht in belebte Einkaufsstraßen. Bin nicht ängstlich, aber vorsichtig und habe immer die Maske auf.
Dir alles Gute, bleibe wohlauf, tschüssi Brigitte.

vom 13.12.2020, 01.21
Antwort von Morgentau:

Danke für deine vielen Gedanken zu dem Thema, liebe Brigitte.

Schön zu lesen, wie du das Schicksal meisterst. Eine anhaltende Traurigkeit spüre ich zum
Glück auch nicht, aber alles braucht halt seine Zeit ... auch diese traurigen Momente.

Danke für deine lieben Wünsche, die ich gern zurückgebe!

2. von Brigitte Berft

Wenn ich mich einsam fühle blättere ich gerne in Fotoalben.
Manchmal ist es schön in Erinnerungen zu schwelgen und nach zu fühlen wie es bei den Festen und Ausflügen war.
Hab einen schönen 3. Advent

vom 12.12.2020, 19.55
Antwort von Morgentau:

So geht es mir auch. Auch wenn Erinnerungen schmerzen können, so ist dieser Schmerz
oft auch bittersüß ... und ich spüre diese Dankbarkeit in mir, dass ich all das erleben durfte.

Ein lieber Gruß zu dir!

1. von Anne

Hallo, Du Liebe... An der Vergangenheit kann ich nichts mehr ändern, nur daraus lernen. Auch die Zukunft habe ich nicht in der Hand. Alles, was ich beeinflussen kann, ist der gegenwärtige Moment, in dem ich mich über all das Gute, was gerade da ist, freuen kann... ;) )
In diesem Sinne - ein friedliches und freudnliches drittes Adventswochenende :) - Anne

vom 12.12.2020, 15.47
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Anne. Ich wünsche dir eine gute Zeit!