Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3021
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 15032
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3637
2023
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Heute

hab ich mich noch kurz mit meiner Freundin in der Stadt getroffen. Auf dem Weg zum Busbahnhof kam mir ein älteres Pärchen Hand in Hand entgegen. Dieser Anblick ist so selten geworden, dass es richtig auffallend war. Ich fand das so schön, denn in meinen Augen entstand so der Eindruck, als wollten sie aller Welt zeigen ... "Schaut her, wir sind ein Team, wir gehören zusammen, vertrauen einander, gehen gemeinsam durch Dick und Dünn. Wir lieben uns."

Überhaupt dachte ich dieser Tage darüber nach, ob nicht auch die Zärtlichkeit mehr und mehr auf der Strecke bleibt bei den Menschen. Ein Küsschen am Morgen, dazwischen Mails, SMS oder irgendwelche anderen Kontakte, für die es die allbekannten Kürzel gibt, ein Küsschen am Abend und das war es dann.

Sicher ist es nicht überall so, aber ich denke schon, dass weniger Zärtlichkeiten ausgetauscht werden als früher. Mir begegnen heutzutage jedenfalls so gut wie keine Pärchen mehr, denen man aufgrund von bezeichnenden Gesten ansieht, dass sie ineinander verliebt sind. Früher sah ich an allen Ecken knutschende Paare oder begegnete solchen, die eng umschlungen und weltvergessen durch den Wald spazierten.

Vielleicht bin ich aber auch nur zur falschen Zeit am falschen Ort. Das könnte natürlich auch sein ... ;-) Ich hoffe also sehr, dass es mir nur so vorkommt. Denn es wär so schade für die Menschen. Zärtlichkeiten sind etwas Wunderbares, Vertrautes, Kraft und Mut spendendes, und sie beruhigen die aufgescheuchte Seele.
Dabei reicht oftmals nur eine kleine Geste, eine Berührung oder ein liebes Wort zur rechten Zeit.
DU fehlst mir so.

Morgentau 25.02.2014, 16.50

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

5. von Arjana

Liebe Morgentau, du sprichst mir so sehr aus dem Herzen und all diese Dinge, die du hier beschreibst, vermisse ich auch so sehr. Ich kann nachempfinden, was du empfindest und wie schwer es ist, einen lieben besonderen Menschen zu vermissen. Aber er ist für immer im Herzen. Lass dich mal lieb in den Arm nehmen!

Ja, all diese Liebe unter den Menschen, ist sie verloren gegangen? Nehmen sich die Menschen nicht mehr genügend Zeit, dabei ist es doch gar nicht so schwer...
Ich vermisse sie, all die Liebe und kleinen Zärtlichkeiten und lieben Worte füreinander oder auch nur eine Hand zu halten.
Ich denke an dich und schicke dir einen lieben Gedanken,
Arjana.

vom 01.03.2014, 20.21
4. von Andrea

Liebe Morgentau (Andrea),
ich erfahre es leider jeden Tag, dass es Menschen gibt, die sich nicht mehr vorstellen können, alleine mit ihrem Partner zu sein. Jeden Tag erreicht mich die Frage und was macht ihr jetzt zu Zweit in diesem großen Haus?? Ist es undenkbar, dass man sich, wenn die Kinder aus dem Haus sind, sich noch genügt??? Man gute Gespräche hat und einfach nur dankbar ist, dass man den Partner hat (und vielleicht neu entdeckt)... das man einfach nur gemeinsam noch viel Zeit miteinander verbringen möchte ???? Du hast mir aus der Seele gesprochen und ich bin einfach nur dankbar.... und glücklich, dass ich meinen Weg so gehen darf, wie ich ihn mir vorstelle. Ich sehe auch in der heranwachsenden Generation, dass immer mehr die Zärtlichkeit verloren geht. Vielleicht auch, weil viele junge Menschen garnicht mehr erleben, was Familie, Zusammengehörigkeit und ja, Liebe bedeutet !!??? Danke für deine Worte. Schicke dir einen lieben Gruss. Andrea

vom 26.02.2014, 10.10
3. von Anne

Genau das ist mir - vor allem auch in der Schule - schon lange aufgefallen. Früher gab es da wesentlich mehr verliebte Pärchen, die in der Pause händchenhaltend oder knutschend über den Schulhof liefen. Oder auch durch die Stadt. Inzwischen ist die Stimmung umgeschlagen: Es wirkt auf mich oft eher aggressiv als liebevoll, wenn ich mich so umsehe....
Mir fehlt die Leichtigkeit des Seins auf vielen Ebenen!
Ich sag Dir mal für heute "Gute Nacht" mit den Schlußzeilen aus einem Lied, das wir heute im Chor geprobt haben:
"Someday your child may cry, and if you sing this lullaby
Then in your heart there will always be a part of me
Someday we'll all be gone
But lullabies go on and on
They never die
That's how you and I will be".
♥Anne♥


vom 25.02.2014, 20.49
Antwort von Morgentau:

Gänsehaut pur, liebe Anne. Das vergessen wohl leider viele Menschen, dass die Zeit mit unseren Lieben nur begrenzt ist ...

2. von Linda

Vielleicht kommt es auch drauf an, wo man ist. Also in einer großen Stadt sieht man sicherlich mehr verliebte Pärchen als auf dem Land? Oder die Jahreszeit? Mir ist das draußen noch nicht aufgefallen. Aber ich bin ja auch ... ein Stubenhocker. Öhöm.
Viele liebe Abendgrüße deine Linda

vom 25.02.2014, 17.41
1. von Rocky

Das stimmt, liebe Morgentau, jetzt wo du es sagst und ich so drüber nachdenke .. früher war das ein viel häufigerer Anblick. Ob jung oder alt ..

Ich fürchte, das ist eine weitere Erscheinung unserer zunehmend egozentrischen, schnellen hektischen Zeit.

Und - man kann ja so ziemlich alles gleich bekommen, sobald man das will. Ein Klick im Internet ..zum Beispiel. Daher wird vieles selbstverständlich ..eventuell sogar ALLES, also dass so ein unterbewußtes Grundgefühl der Selbstverständlichkeit da ist - die Dinge sind immer greifbar, immer vorhanden, die Menschen so nebenbei auch, und wenn etwas selbstverständlich wird, dann gibt man sich automatisch nicht mehr so viel Mühe, dem anderen zu zeigen, wie wichtig er ist .. bzw. das geht in der Hektik des Alltags schlichtweg unter.

Und das sollte ja auf keinen Fall sein ..so wie du es so treffend schreibst.


Und es passt ja auch zu meinem vorletzten Eintrag über die Begegnung, was der Mann gesagt hat ...


Wenn auch nur virtuell, weil es leider nicht anders geht ..eine liebe Umarmung
und Gedanken zu dir, genau JETZT

Rocky
:ok:

vom 25.02.2014, 17.22