Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2889
ø pro Tag: 1
Kommentare: 14154
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2976
2021
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Ganz allein

stand ich heute morgen wieder an der Haltestelle. Bis der Bus kam, hab ich die über mich hinwegziehenden Wolken beobachtet. Sie hatten es ganz schön eilig.
Der Regen der Nacht schien Land und Himmel gesäubert zu haben, so klar war die Luft, so wohltuend rein und frisch.
Die Morgensonne verwandelte die Wolken in orange glühende Wattebäusche und ich stellte mir vor, wie schön es jetzt wäre, jenen Weg noch einmal zu gehen ...


(Wer ganz genau hinschaut, kann vielleicht ein berühmtes Schloss entdecken. Aber er muss schon Adleraugen haben ... hihi.)

Aber der Bus kam pünktlich und schubste den Traum aus meinen Kopf.
Auf der Heimfahrt saß ich am Schluss nur noch ganz allein im Bus. Ein eigenartiges Gefühl, so ganz allein in dem großen Bus. Wenn es immer so ruhig wär, wie in den Ferien, könnte er sicher nicht aller halben Stunden fahren.
Ich genieße die Zeit immer sehr, vorallem die Sommerferien. Auch das Umsteigen in der Stadt ist immer total relaxt, die Straßenbahn meistens halb leer und an den Haltestellen ausreichend Platz, kein Gedränge und Geschubse. Da beginnt und endet ein Arbeitstag gleich ganz anders.



Und doch, ein wenig Trubel brauch ich auch. So ganz leblos auf Dauer, das wär auch nichts. Umso schöner und wirkungsvoller ist dann auch die Flucht in die Einsamkeit. Es muss schon Kontraste geben, nur bitte nicht zu extrem.

Wie erwartet, hab ich total unruhig geschlafen vergangene Nacht, obwohl ich doch so müde war. Und verrückt geträumt habe ich wieder, aber sowas von ... verrückt.



Es freut mich, dass euch die Fotos vom Vesuv interessiert haben. Danke für eure lieben Kommentare!
Dieses Foto habe ich aus dem Bus heraus gemacht.

Hochinteressant war natürlich auch der Besuch von Pompeji, der ebenfalls schon Zeit meines Lebens auf meiner Wunschliste stand. Leider kam er nur einem Beschnuppern gleich, weil uns dafür nur ein paar wenige Stunden zur Verfügung standen. Dafür waren wir am zeitigen Morgen schon dort, als die Anlage geöffnet wurde. So konnte ich ungestört ein wenig in vergangene Zeiten eintauchen und dabei meiner Fantasie freien Lauf lassen ...

Morgentau 25.08.2015, 15.40

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Helga/Rheinland

Auch ich habe 'Adleraugen' und sehe das Schloss, liebe Morgentau!
Das kleine Guckloch mit dem entfernten weißen Fleckchen!
Liebe Grüße von Helga

vom 27.08.2015, 09.29
2. von Ocean

Hach, sind das wieder tolle Bilder ..bin hin und weg. Dort überall war ich noch nie - umso mehr genieße ich es, virtuell dorthin mitgenommen zu werden von dir.

Das Schloss ..eventuell schemenhaft am Fuße des höchsten Berges dort, unterhalb des Tannenzweiges? bin mir nicht sicher ..

winke zu dir :)

vom 26.08.2015, 13.15
Antwort von Morgentau:

Du hast ein Adlerauge, liebe Ocean. Gut erkannt ... das ist Schloss Neuschwanstein!
1. von Hanna

Ich beneide dich im deine tolle Reise!
Meine Reise war auch schön,ich war am Nordkap!
Reisen ist was wunderbares!

vom 25.08.2015, 17.41