Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3008
ø pro Tag: 0,8
Kommentare: 14944
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3571
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Fluffiges

Ich liebe diese Schäfchenwolken, die sich endlich wieder am Himmel zeigen. Endlich wieder richtige Wolken. Kleine weiße Flauschies, die über unsere Köpfe hoppeln und dabei unsere eingerosteten Lebensgeister wecken.
Zwar war die Erde hier nicht schneebedeckt in diesem Winter, dafür war der Himmel stetig zugedeckt. Meistens durch eine langweilig-düstere, kälte- und unmuterzeugende Hochnebeldecke. Dazu die permanente Dunkelheit, die zusätzlich alle Jahre aufs Gemüt drückt ...
Hach, was bin ich froh, dass die Fahrt durch den unbeleuchteten Tunnel bald zuende ist.
Was sag ich "bald", sie IST ZUENDE!
Auf auf ... Richtung Farben, Wärme, Sonne und wunderbaren hummel-käfer-und-schmetterlingsumschwirrenden Wildblumenwiesen ...



Jetzt dauert es nicht mehr lange. Der Anfang ist gemacht.

Ich stöbere schon seit einigen Tagen in meinen Foto-Ordnern, hol mir ein wenig vom Zauber vergangener Tage zurück und ködere damit meine Vorfreude ... hihi.
Von daher auch dieses Foto vom letzten Eintrag. Es ist von 2012 aus der Nähe von Lenggries. Kerstin hat es sofort gut erkannt, auf was genau ich das Augenmerk lenken wollte.
Wo kommen die Tröpfchen her? Ist da etwa eine besonders dicke Wolke, die sich im Himmel festgehakt hat und nun permanent nach unten tropft, so dass sich diese Pfütze bilden konnte? Man könnte es meinen, gell?



Hier ist des Rätsels Lösung: Was man auf der Aufnahme nicht sehen kann, ist die Straßenbrücke, die darüber führt. An einer Stelle sammelt sich das Regenwasser und tropft nach unten ... hihi. Darauf muss man erstmal kommen, gell?
Aber eure Ideen waren spitze. Danke fürs Mitmachen.

Morgentau 05.03.2014, 17.52

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Rocky

Oh, faszinierend, liebe Morgentau .. also mir wären bzw. waren beim Anschauen eben die Tropfen auch aufgefallen - aber ich wäre auf die Brücke darüber nicht gekommen! Klasse! Und was für ein schönes Foto - die Perspektive ist gigantisch.

Gigantisch ist auch die blühende Wiese - oh ja, sie IST zu Ende, die Fahrt durch das Grau und Dunkel. Definitiv. Mit jedem Tag wird es jetzt heller und bunter. Einfach wundervoll. Wie ich mich darauf freue!

Ich danke dir für die schönen Impulse und Eindrücke hier bei dir *umarm*

winke und ein sonniges Wochenende
wünscht dir
Rocky :cool:

vom 07.03.2014, 09.55
1. von Linda

Diese Tropfen fielen mir auch auf, aber mein Gehirn war gestern nicht in der Lage, irgendwie auf Erklärungen zu kommen. Es war anderweitig beschäftigt. :D
Ganz liebe Morgengrüße
deine Linda

vom 06.03.2014, 07.37