Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3507
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Federleichtes

Heute muss ich euch was total Lustiges und Schönes erzählen …

Ihr wisst ja, wie sehr ich die Vögelchen liebe. Deshalb verwöhne ich sie auch gern und fülle die Futterplätze in Zeiten, wo es an frischem Futter mangelt, gern reichlich mit ebendiesem.


Ja, leider fehlt es vor allem an Insekten und Räupchen, weil der Mensch die nicht mag und alles dafür getan hat und tut, diese zu vernichten.


Auch fehlt es an Nistplätzen, weil es immer weniger alte Gebäude und Scheunen gibt … oder naturbelassene Gärten mit dichten Hecken und Bäumen …


Seufz … darüber wollte ich eigentlich gar nicht schreiben. Wollte damit nur erklären, warum es bei mir viele Vögelchen gibt. Weil ich ein altes Haus und einen teilweise naturbelassenen Garten habe.


Nun habe ich beobachtet, wie die kleinen gefiederten Familiengründer in spè auf der Suche nach Nistmaterial sind, was wohl auch immer schwieriger für sie wird.

Da kam mir die Idee, ein altes Kissen aufzuschlitzen und ein paar von den schönen weichen Federchen draußen auf die Hecke zu setzen.


Ja, ich bin ein wenig verrückt … ein wenig? Egal … jedenfalls dauerte es keine Minute, da holte sich schon der erste Spatz von dem unerwarteten Segen. Er konnte den Schnabel gar nicht voll genug kriegen.

Unglaublich, wie schnell es sich herumgezwitschert haben muss, denn ihm folgten bald darauf schon viele weitere Spatzen. Die Meislein brüten schon, da habe ich schon junge Stimmchen aus dem Nistkasten gehört.

Vielleicht kommen auch noch andere, wenn auch deren Buschfunk funktionieren sollte. Das Kissen ist noch gut gefüllt … hihi.


Gern hätte ich es fotografiert, aber alle Versuche scheiterten. Ich konnte ja auch nicht zu nah rangehen, sofort flogen sie weg.


Aber ich musste es euch einfach erzählen … vielleicht freut es euch ja auch.

Morgentau 05.05.2021, 11.45

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von Silberdistel

Das ist ja eine herrliche Idee, liebe Andrea. Auf so etwas könnte ich auch glatt kommen. Ich finde es so gar nicht verrückt. Die Vöglein danken es Dir ganz sicher, indem sie fröhliche Liedchen zwitschern und Dich mit ihrem gut geratenen Nachwuchs erfreuen.
Einen lieben Abendgruß schickt Dir die Silberdistel

vom 07.05.2021, 18.49
Antwort von Morgentau:

Ja, eine Win-Win-Situation ist das, liebe Silberdistel!

Danke und ein lieber Gute-Nacht-Gruß zu dir!

8. von Die Schwalbe

Schließe mich all den lieben Kommentaren an, dein Garten ist ja das reinste Vogelparadies, liebe Andrea.
Und auf die Idee, Federn aus alten Kissen für den weiteren Nestbau der Vögelchen zur Verfügung zu stellen, kommt nicht jeder, ich denke, dass dies die Vögelchen zu schätzen wissen ... hihi.
Übrigens ist das Rotkehlchen, von der Öffentlichkeit im Internet, zum "Vogel des Jahres" 2021 gewählt worden.

Hab einen wunderschönen Abend :ok:

Ganz liebe Grüße
schickt dir Gerda



vom 06.05.2021, 18.48
Antwort von Morgentau:

Ja, der kleine Robin ... auch ihn mag ich sehr. Hab ihn in letzter Zeit gar nicht so oft
gesehen. Sicher brüten sie auch schon.

Aber Schwälbchen habe ich gesehen ... ja, liebe Gerda, sind sie wieder da ... und
die Freude ist groß!

Dir auch einen schönen Abend ... und viele liebe Grüße zurück!

7. von KoRa

Neulich hatte ich ein Vögelchen auf meiner Terasse. Das passiert ab und zu und oftmals finden sie nicht mehr nach draußen, weil ringsum verglast ist. Da muss ich dann sanft nachhelfen, aber trotzdem wird so mancher dann mit Kopfweh davongeflogen sein :(
Dieser aber, der neulich da war, fand den Ausgang problemlos und immer mit einem gut gefüllten Schnabel. Mit was gefüllt? Das hab ich mich auch gefragt. Bis ich beobachtet habe wie das Vögelchen die Haare unserer Katze von der Katzendecke pickte. Und die hingen da reichlich dran. Gut, dass ich noch nicht sauber gemacht hatte... ;) :ok:

vom 06.05.2021, 12.20
Antwort von Morgentau:

Wow, das ist auch ein tolles Erlebnis. Du siehst, wie weit sie sich vor wagen,
damit sie dem Nachwuchs einen schönen gewärmten Nistplatz bieten können.

Ist das nicht unglaublich? Das begeistert mich.

Danke, dass du mir davon erzählt hast, liebe KoRa, ich finde das wunderbar!!!

6. von Elena

Und wie es auch mich erfreut - Du bist großartig!

GLG E. :)

vom 06.05.2021, 10.56
Antwort von Morgentau:

Dankeschön! :)

Ganz liebe Grüße zu dir!

5. von Anne

Da bist ja eine ganz Liebe! Wenn Du schon nicht fotografieren kannst, kannst Du aber vielleicht beim Vögelchen zählen mitmachen:
Hier klicken
Ich staune immer, dass trotz einiger fehlender Bäume (umgefallen/abgesägt durch Sturmschäden) unser Garten immer noch so gut von Federtierchen und Eichhörnchen besucht wird - und sich die Amseln manchmal richtige Revierkämpfe liefern ;) . Sogar ein Käuzchen hat letztens mal nachts auf dem Zaun gesessen und gerufen...
Es freut mich immer, liebe Andrea, wenn Menschen sich um die Natur sorgen und kümmern ;) )! :ok:
Ich winke mal über den Gartenzaun zu Dir rüber ;) .
Anne

vom 06.05.2021, 10.40
Antwort von Morgentau:

Ach, läuft die Aktion immer noch? Da muss ich gleich mal schauen. Obwohl ich
derzeit mit dem Zählen nicht hinterher käme. Jeden Tag entdecke ich neue Gäste.

Nur ein Käuzchen saß bei mir noch nicht auf dem Zaun oder Baum. Früher habe
ich sie wenigstens aus Richtung Wald gehört, aber das ist leider auch lange her :(

Dafür hatte ich ja eine nächtliche Begegnung mit einer Schnee-Eule, von der ich
auch hier berichtet habe. Das ist schon Jahre her, aber ich werde es nie vergessen.

Winke zurück, liebe Anne! :)

4. von Brigitte

Liebe Andrea, herzlichen Maiengruß.
Das ist ja eine wunderbare Idee von Dir. Da muß man erst mal drauf kommen.
Unsere Hofhecke, Liguster, ist voll von Sperlingen, die Hecke lebt und zwitschert.
Bleib gesund und munter, alles Gute, tschüssi Brigitte.

vom 05.05.2021, 21.59
Antwort von Morgentau:

Ja, die Hecke lebt ... auch bei uns. Ich höre sie schon von Weitem ...

Danke, liebe Brigitte, auch dir alles Gute!

3. von kelly

Ich strahle mit dir zusammen um die Wette, fein angekommen bei unseren gefiederten Freunden.
Sie werden es weich und warm haben und du bist selig :) .
Ganz liebe Grüße!
Kelly

vom 05.05.2021, 19.40
Antwort von Morgentau:

So ist es, liebe Kelly. Ganz liebe Grüße zurück!
2. von Traudi

Das ist ja eine Superidee. Da muss man erst einmal draufkommen.
Bei uns sind allgemein weniger Vögel zu beobachten. Ich glaube, sie sind alle bei dir. :-)
Meine Meisenklödel holt zurzeit immer eine Elster, die ihr Nest im Nachbar-Baum gebaut hat.
Viele Grüße von der Traudi

vom 05.05.2021, 14.15
Antwort von Morgentau:

... ja, und täglich werden es mehr ... hihi.

Liebe Grüße zu dir!

1. von Gudrun

Liebe Andrea, ich habe mich sehr gefreut, dass du mir auf meinem Blog davon erzählt hast. Das hat ein breites Lächeln in mein Gesicht gebracht. Danke.
Meine Vögel hier machen mir auch gerade viel Freude. Sie kommen auf das Fensterbrett zum Baden und auch die Taube kann trinken, soviel sie will. Das Rabenpärchen gegenüber kümmert sich fürsorglich um Nest und Jungvögel. Rabeneltern sein ist eigentlich etwas Gutes.
Ich habe auch noch ein etwas älteres Kissen und nun weiß ich, wozu ich es noch immer verwenden kann.
Herzliche Grüße aus dem "windigen" Leipzig.

vom 05.05.2021, 12.47
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Gudrun, du warst die erste, der ich davon erzählt habe. Dann dachte ich,
ich könne es doch auch hier erzählen. Es hat mich einfach so sehr gefreut.

Raben mag ich auch ganz sehr. Dass sie auch sehr fürsorglich sind, daran habe
ich keinen Zweifel. Schön, dass du ein Nest beobachten kannst.

Heute soll es nochmal Sturm geben ... also pass auf dich auf! Viele liebe Grüße!