Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2913
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14317
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3080
2021
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Ein Wechselbad der Gefühle

beschert uns dieser Sommer bisher. Das geht rauf und runter und mir wird ganz schwindlig davon, im wahrsten Sinn des Wortes. Jeden Morgen erwache ich ganz benommen und taumelig. Geht es euch vielleicht auch so?




Der Angsthase in mir gerät dann natürlich gleich in Panik, da ich ja nur noch einen Gleichgewichtsnerv habe. Leider habe ich gelesen, dass auch dieser noch flöten gehen kann. Was dann? Nein, nicht solche Gedanken …




Nicht an diesem wunderschönen Tag. Ein Tag, den ich gern anpinnen würde … ganz oben in meinem Leben. Obwohl, da gäbe es einige andere, die das mehr verdient hätten.

Die Luft ist so angenehm … das sanfte Licht … blauer Himmel und weiße Wölkchen … die Luft voller Honigduft … ausgesendet von unzähligen Linden- und Holunderblüten um mich herum.



Vorhin im Garten summte eine Hummel an meinem Ohr vorbei … und ich meinte, das alte Gartentürchen meiner Großmutter knarren zu hören … wie einst … 

So schön diese Erinnerungen … ein Traum.




Leider auch ein trügerischer, denn für die nächsten Tage sind schon wieder Unwetter angekündigt. Die letzten haben schwere Schäden hinterlassen. Auch bei mir und meinem Sohn. Sein neues Auto ist übersät mit Dellen von Hagelkörnern … und viele andere hat es noch schlimmer getroffen.




Ja, das sind die zwei Seiten dieses Sommers … und ich hoffe und wünsche, dass es keine weiteren Schäden mehr gibt, dass die Wetterkarten übertreiben und in Wirklichkeit alles nicht ganz so schlimm kommt.




Dabei hatten wir auch drei wunderschöne Tage, die wir auf einem Bauernhof in Österreich verbringen konnten. Nicht weit von uns entfernt. Gleich nach der Grenze in Vorarlberg.




Natürlich standen vor allem Wanderungen auf unserem Plan, aber auch da funkte die Hitze dazwischen. So sind wir möglichst zeitig früh los …




was den Vorteil hatte, dass wir die ungestörte Natur nach Herzenslust genießen konnten.




Leider nicht sehr lange, denn schon am späten Vormittag wurde die Hitze unerträglich. Aber wem erzähle ich das, war es doch bei euch nicht viel anders.




Selbst die Kühe ließ der Bauer nur am Vormittag aus dem Stall auf die Weide, die keine Schattenplätze hatte. Am Himmel brauten sich immer wieder Gewitterwolken zusammen, die aber zum Glück kein Unheil anrichteten.



Fortsetzung folgt ...

Morgentau 27.06.2021, 13.33

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

5. von B i r gitta

Gute Besserung, liebe Andrea,

Ich kann mich noch gut an deine Leidensgeschichte
erinnern, deine Angst, deine Schwindelanfälle, deine Arztbesuche, pass gut auf dich auf.

Drücke dich mal feste.....

Wieder soooo schöne beruhigende Naturfotos.
Danke :)

vom 01.07.2021, 12.41
Antwort von Morgentau:

Danke für deine lieben Wünsche, liebe Birgitta. Dass du daran noch denkst, da bin ich
ganz erstaunt. Ja, das war so schlimm. Und so richtig hat es sich auch nie wieder erholt.
Der Schwindel ist eigentlich immer da, manchmal mehr, manchmal weniger, aber ich
lebe damit.

Danke für dein Mitgefühl und ganz liebe Grüße zu dir!

4. von Trude

So schöne Bilder hast du eingefangen, liebe Frau Morgentau. Achja in die Berge würde ich auch gerne mal wieder wollen, jedoch habe ich im Moment die Lust auf Reisen verloren. Vielleicht findet sie sich wieder, mal sehen. Hier ist gerade ein Gewitter und es regnet sachte vor sich hin. Da kann man auch träumen.....Winke und liebe Grüße, die Trude.

vom 29.06.2021, 14.50
Antwort von Morgentau:

Ohje, liebe Trude, du klingst etwas niedergeschlagen, was ist denn los?

So richtig verreisen über eine Woche und mehr, das habe ich glaube das letzte Mal
vor ca. 30 Jahren. Aber bei uns ist es ja auch sehr schön, gell?

Ganz liebe Grüße zu dir!

3. von Helga F.

Und wieder begeistern mich deine wundervollen Naturbilder liebe Andrea.Holunder-Feenduftlässt mich auch immer träumen.Dieser Sommer hat wirklich 2 Seiten und mein Kreislauf lässt mich öfters "schwindeln". :) Kenne auch extreme Gewitter aus meiner alten Heimat in Oberbayern.
Alles Gute für dich und danke für diese super Bilder.
Gruß Helga

vom 28.06.2021, 15.17
Antwort von Morgentau:

Geht es dir also auch so, liebe Helga, was das Schwindeln anbelangt. Heute ist es wieder
ganz schlimm bei mir. Man kann einfach nicht klar denken ... seufz.

Danke für deine lieben Worte und auch dir alles Gute ... mit lieben Grüßen!

2. von kelly

Ein Gewitter in den Bergen kenne ich nur vom Hörensagen, brauche ich auch nicht.
Doch diese zauberhaften Aufnahmen von Licht, Luft und Sommerglück sind immer willkommen!
Heckenrosen und blühender Holunder gehören zum Juni, unser Urlaub begann mit dem gelben Ginster und dem roten Mohn an der Autobahn, Richtung Franken!
Schöne Erinnerungen...
LG Kelly

vom 28.06.2021, 07.22
Antwort von Morgentau:

Schön, dass ich dir mit den Fotos Freude machen kann, liebe Kelly, deshalb gibt es
diesen Blog! :)

Gelber Ginster und roter Mohn ... auch so ein typisches Sommeroutfit der Natur,
wunderbar ...

Liebe Grüße zurück!

1. von Silberdistel

Hier fehlt es inzwischen mächtig an Regen, liebe Andrea. Was wir zuvor fast zu viel hatten, haben wir jetzt zu wenig. Ein Unwetter muss es dann aber auch nicht sein. Ich wünsche mir eine ganze Nacht lang richtig schönen Landregen. Aber im Moment sieht es nicht so aus, als würden meine Wünsche erhört werden. Also heißt es: Weiter Gießkannen schleppen :(
Richtig schöne Bilder hast Du wieder eingestellt. Und solche Erinnerungen wie der Moment mit den knarrenden Gartentürchen, die sind einfach zu schön. Da glaubt man sich in ganz unbeschwerte Zeiten zurückversetzt. Ich mag sie auch immer wieder, wenn auch mit etwas Wehmut im Herzen. Aber ich lese heraus, dass es Dir dabei auch nicht anders ergeht.
Einen lieben Sonntagsgruß schickt Dir die Silberdistel

vom 27.06.2021, 20.17
Antwort von Morgentau:

Oh, wir hatten hier jede Menge Regen, liebe Silberdistel. Und Nachschub ist schon
wieder unterwegs. So viel Regen hatten wir schon Jahre nicht, wie bisher in diesem
Jahr.

Danke für deine freundlichen Worte. Ja, der Sommer weckt auch immer viele
Erinnerungen. Allein schon durch die Gerüche. Und ja ... mit viel Wehmut im Herzen.

Ein lieber Gruß zurück zu dir!