Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2689
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 12624
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2159
2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ausgewählter Beitrag

Den Erlkönig

kennt sicher ein jeder von euch. Aber wisst ihr auch, was ein Erlenzeisig ist?

Ich wusste es nicht, entdeckte nur vorhin auf der hängenden Vogelfutterstation ein kleines, zartes Vögelchen mit schwarz-gelbem Gefieder, gelben Bäuchlein und schwarzem Köpfchen …

aber ich konnte es nicht zuordnen und suchte danach. Bis ich ihn fand … den Erlenzeisig.

Wie hab ich mich gefreut, dass mich so ein kleines Vögelchen besucht.


Aber ich frage mich, wo all die anderen Vögel sind, die sich sonst um jeden Krümel streiten … die in Schwärmen an den Stationen hängen und sie auffuttern? Gerade an so einem Tag.

Für den kleinen Erlenzeisig hat es mich gefreut. Der konnte in aller Ruhe sein kleines Vogelbäuchlein füllen.

Dennoch … warum hab ich an manchen Tagen das Gefühl, es wurde zu einem Gemeinschaftsfressen aufgerufen … und an anderen kommt kein einziger von den gefiederten Knödelpickern?

Hat sich das mit dem Intervallfasten etwa schon bis in die Vogelwelt herumgesprochen?



Morgentau 06.01.2019, 10.30

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

12. von Roberto

Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende liebe Andrea.
Knuddels
Dein
Rob

vom 11.01.2019, 14.44
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, lieber Rob, das wünsche ich dir auch!
11. von Brigitte

Liebe Andrea, herzliche Grüße.
Ich kann hier leider keine besonderen Vögelchen beobachten, denn wir wohnen parterre und an die Balkonkästen kommen keine Vögelchen. Unsere dichte Liguster-Hofhecke, die lebt. Darinnen wohnen all die Spatzen und die tschilpen und bewegen sich in den Verästelungen.
Hier und heute nur kurz feuchte, feine Flöckchen, eher Regen.
Alles Gute, schönes Wochenende, tschüssi Brigitte.


vom 11.01.2019, 10.47
Antwort von Morgentau:

Ja, die Vögelchen lieben Hecken, da fühlen sie sich sicher. Ich höre sie dann immer schon
von Weitem, wenn ich nach Hause komme.

Bei uns schneit es wieder ... alles ist weiß. Werde nochmal schippen müssen.

Dir auch ein schönes Wochenende, liebe Brigitte!

10. von Träumerle Kerstin

Das ist hier auch so Andrea. An einem Tag sind sie alle da, dann tagelang weg. Vielleicht ziehen sie im Kreis und schauen überall in der Nachbarschaft nach Futter? Und im Intervall - wie du schreibst - sind sie eben wieder da.
Liebe Grüße in den Tag von Kerstin.

vom 08.01.2019, 07.36
Antwort von Morgentau:

Kann gut sein, dass sie in Gemeinschaft durch die Gegend fliegen und Aus-
schau halten, wo es was zu futtern gibt. Und wenn sie schon im Nachbarort
satt wurden, dann kommen sie halt nicht vorbei.
Ich werde es weiter beobachten, liebe Kerstin.

Ganz liebe Grüße zu dir ... die Daumen bleiben fest gedrückt!!!!

9. von Bo

Bei uns futtern sie ordentlich. Durch die Witterung und das Klima, die Bebauung und alles, was so anfällt, werden manche Tiere weniger, was sehr traurig ist. Ich habe diesen Winter noch keinen Specht gesehen. Die sind sonst immer da.

LG Bo

vom 07.01.2019, 18.25
Antwort von Morgentau:

Ich habe auch noch keinen Specht gesehen dieses Jahr. Aber im Wald bei
Wanderungen waren sie zu hören. Also es gibt sie noch! ;-)

8. von Mel

Liebe Morgentau,

wow, echt "full house" bei dir an den Futterplätzen, das ist ja enorm :)

Einen Erlenzeisig habe ich noch nie gesehen ..da hattest du ja einen ganz besonderen Gast in deinem Garten. Intervallfasten, grins :D das ist gut. Aber genau den gleichen Eindruck hatte ich auch schon bei uns im Garten. Daher sind deine Beobachtungen jetzt sehr interessant für mich.

Überhaupt waren es im September und Oktober noch viel mehr Vögel, die zum Futtern gekommen sind, als jetzt... mich wundert das auch !

Ich grüß dich lieb und wünsche dir einen guten Start in die neue Woche,

Deine Mel

vom 07.01.2019, 11.21
Antwort von Morgentau:

Ich hatte auch noch nie so einen Erlenzeisig gesehen, liebe Mel. Du kannst dir jetzt
sicher vorstellen, wie groß meine Freude war, als ich den kleinen Kerl hab knabbern
sehen.
Bin wirklich gespannt, wann die anderen mal wieder vorbeischauen. Vorrat ist genug
vorhanden.

Danke dir und liebe Grüße zurück!

7. von Jutta.K

Uhiii habt ihr aber viel Schnee !
Da werden die Vöglein froh sein über die Futterstelle.
Bei uns ist die weiße Pracht schon wieder weggetaut, nix mit Schnee.
Aber ich denke, irgendwann wird er uns auch noch einholen, der Winter.
Futter steht bereit.
Bisher kommen nur Amseln, verschiedene Meisen und ein paar Spatzen.
Einen Erlenzeisig habe ich hier noch nicht entdeckt.
Einen guten Wochenstart wünscht Jutta.

vom 07.01.2019, 07.53
Antwort von Morgentau:

Der Schnee ist schon wieder weggeschmolzen ... und wie es weitergeht, da sind sich
die Wetterleute wohl auch uneins.

Danke für deinen Besuch!

6. von kelly

Moin Andrea,
nur die Amsel kommt allein, alle anderen als Vogelbande.
Einen Zeisig hab ich hier noch nicht gesehen, gestern haben sich alle unsichtbar gemacht. Schade - weil die Enkelkinder gern zugesehen hätten.
So ein bunter Vogel und die Fragen nach dem Namen hätte mich dann in Verlegenheit gebracht und wir müssten alle Naturführer zu Rate ziehen...

So - bei mir ist die Besuchszeit nun vorbei und ich werde mehr Zeit zum Beobachten haben, nachdem ich die letzten Nussschalen, Geschenkpapier und die Küche wieder bereinigt habe.
Wie ist die Schneelage bei dir, schön oder zum Verzweifeln?
Ich würde gern schippen, damals im Schneewinter war ich in meinem Element...
LG Kelly

vom 07.01.2019, 07.20
Antwort von Morgentau:

Hier hat es so gut wie keinen Schnee mehr, liebe Kelly, aber ich müsste nicht weit
fahren, wöllte ich einen Winterwald bestaunen. Mal schauen, was noch so kommt.

Das Schippen hat mir auch Spaß gemacht ... und es tut so gut, man ist danach so
erfrischt ... aber auch bissel erschöpft.

Ein lieber Abendgruß zu dir!

5. von Roberto

Intervallfasten für Vögel ;)
*lach* den fand ich gut.

Guten Morgen liebe Andrea,
ich denke es gibt da einfach auch ein Überangebot, ganz viele Leute hängen ja Futter raus. Bei uns in den Gärten kenne ich schon 2 Leute.
Vielleicht hatte da gerade einer frisch aufgefüllt :)

Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche
Dein
Rob

vom 07.01.2019, 07.15
Antwort von Morgentau:

Da wird auch was dran sein, lieber Rob. Es hat sich wohl mittlerweile herumgesprochen,
wie dringend die Vögelchen Futter brauchen im Winter. 
Vielleicht werden sie ja wählerisch und wollen mal was anderes ...

Ein lieber Abendgruß zu dir!

4. von Silberdistel

Dieses Phänomen kenne ich hier auch, liebe Andrea. Schon seit Dezember haben wir an den Futterstationen eine richtige Flaute. Ich habe das allerdings bereits in den Vorjahren beobachtet. Meistens finden sich die Knödelpicker Ende Januar/
Anfang Februar wieder in größeren Trupps bei uns ein. Ist schon eine auch für mich seltsame Sache. Ich frage mich auch jedes Mal, wo sie nur abgeblieben sind. Mit diesem Wiedereinfinden an den Futterplätzen kommen oft auch Erlenzeisige - mitunter in großen Scharen. Mir gefallen diese kleinen flinken Vögelchen auch sehr.
Einen lieben Sonntagsgruß schickt Dir die Silberdistel

vom 06.01.2019, 16.19
Antwort von Morgentau:

Ich beobachte das auch schon ein paar Jahre, liebe Silberdistel. Wie ich schon schrieb,
kommen sie manchmal in Schwärmen und streiten sich um jeden noch so kleinen
Platz, wie man auf dem Foto sehen kann, andermal bleiben sie ganz aus, da kommt
kein einziges Spätzlein.
Für den Erlenzeisig war das natürlich ein gefundenes Fressen, im wahrsten Sinn
des Wortes ... lach.

3. von Ingrid

Ich hab erst kürzlich bei einer TV Sendung auch gehört, dass immer weniger Vögel zu den Futterhäuschen kommen. Hier habe ich etwas gefunden, was daran Schuld sein kann, dass weniger Vögel kommen.
Hier klicken
Den Erlenzeisig kenne ich nicht, werde mal nachschauen, wie er aussieht. Ich liebe es auch die Vögel zu beobachten und sehe bei uns im Garten kaum noch welche.
Komm gut in die neue Woche.

Liebe Grüße - deine Ingrid

vom 06.01.2019, 16.11
Antwort von Morgentau:

Da es nur zeitweise ist, dass niemand kommt, sind es vielleicht auch Schwärme, die
weiter weg leben und nicht immer den Weg in meinen Garten inkauf nehmen,
wie ich gelesen habe. Alles andere kommt glaub nicht infrage, vor dem Tigerle
haben sie schon lange keine Angst mehr. Außerdem habe ich dichte Hecken, in
die sie sich verstecken können.

Jedenfalls kam gestern Nachschub. 100 Knödel von Pauls M....e sind schon 
aufgefressen.

Ein lieber Abendgruß zu dir!

2. von Hellla Schwab

Ist bei euch der Schnee liegen geblieben?
Wir haben hier bis jetzt noch keine Schneeflocke in diesem Winter gesehen!
Ja, ich freue mich auch über jedes Vögelchen, das uns “ besucht“!
Das Vogelhäuschen steht gut sichtbar auf der Terrasse und wir können sie beim Futtersuchen beobachten! Mein Mann kannte natürlich den ERLENZEISIG! (Ich aber nicht!) Bei uns sind fast nur SPATZEN zu Besuch. Ich freue mich schon, wenn ich eine BLAUMEISE erkenne! Auch wir vermissen einige, die sonst vorbei kamen. Woran das wohl liegt? Es ist jedenfalls schade, aber leider müssen wir es hinnehmen.

Viel Ausdauer und Freude beim Beobachten wünscht dir,liebe Andrea, die Hella



vom 06.01.2019, 14.27
Antwort von Morgentau:

Bei uns hat es ordentlich getaut, liebe Hella. Aber ca. 30 km entfernt ist noch tiefster
Winter. Wir liegen ziemlich im Grenzbereich zu einer anderen Wetterlage. Oft haben
wir hier dunkelgraue Suppe, während es ca. 30 km entfernt den strahlendsten Sonnen-
schein hat. Aber manchmal ist es auch umgedreht, dann haben die die Ar...karte ... lach.

Zu uns kommen auch überwiegend Spatzen, aber auch Meisen, Klaiber, Gartenläufer,
Buntspechte, Amseln und einige andere Arten. Nur dieses Jahr tun sie sich schwer
damit. Ich hoffe nur, dass nicht das trockene Jahr dafür verantwortlich ist.

Ein lieber Abendgruß zu dir!

1. von Ellen

Hoffentlich machen die Vögelchen keine Diät ...
Viele liebe Grüße deine Ellen

vom 06.01.2019, 12.53
Antwort von Morgentau:

Genau das ist meine Frage ... hihi.

Viele liebe Abendgrüße!