Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2508
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 11603
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1975
2018
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ausgewählter Beitrag

Dankbar

Ja, dankbar bin ich für jeden Tag, der ohne „besondere Vorkommnisse“ vergangen ist.

Das wird mir oft auch dann mal wieder bewusst, wenn ich Schlagzeilen über Schicksalsschläge lese, die irgendwem widerfahren sind. Das passiert jeden Tag … rund um die Uhr … immer.

Immer passiert etwas, das das Leben von jemanden so stark verändert, dass nichts mehr ist, wie es war.

Ja, ich habe es selbst erlebt. Aber die von anderen berühren mich auch immer wieder, vor allem, wenn man mehr von diesen Menschen erfährt, so dass man sich ein Bild machen und sich die Situation vorstellen kann. Wobei letzteres oft schwierig ist … jeder Mensch empfindet anders … geht anders mit Schicksalsschlägen um.

Mitzuerleben, wie ein Freund tödlich verunglückt, womöglich selbst nicht ganz schuldlos daran zu sein, wie geht man mit so einem Schicksalsschlag um? Etwas, was ich mir nicht vorstellen kann.

Oder wenn der geliebte Mensch plötzlich ein Pflegefall wird. Wie schaffen es Menschen, diese Aufgabe zu übernehmen? Ich könnte noch viele solcher und ähnlicher Beispiele nennen.

Wenn ich davon höre oder lese, schäme ich mich immer richtig, über welche Belanglosigkeiten ich mir manchmal den Kopf zerbreche. Auch komme ich mir dann richtig schwach vor, dass ich nicht mehr leisten kann und schnell in Panik gerate über Vorfälle, die sich oft im Nachhinein als Bagatelle oder ganz normale Alltagshürde erweisen.

Ja, ich bin so dankbar, wenn mir (weitere) schlimme Schicksalsschläge erspart bleiben. 

Aber ich will an mir arbeiten, manche Dinge weniger tragisch zu nehmen, sondern einfach nur froh zu sein über all das, was rund läuft in meinem Leben. Denn so wenig ist das wirklich nicht.

Danke!

Morgentau 11.07.2018, 19.10

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Mel

Liebe Morgentau,

das kann ich sehr gut nachfühlen ..mir geht's ebenso, wie dir, nur hätte ich es nicht so treffend und eindringlich formulieren können .. Ja, dieses Gefühl, schwach zu sein, wenn man sich mal wieder über Dinge aufregt oder beklagt, die doch eigentlich belanglos sind und wirklich nur Alltagsproblemchen - verglichen mit dem, was manche anderen Menschen zu tragen haben. Gerne schließe ich mich deinen abschließenden Sätzen an - das werde ich auch tun. Hab Dank für diese Denkanstöße.

Ich grüß dich ganz lieb,
deine Mel :ok:

vom 12.07.2018, 12.24
Antwort von Morgentau:

Heute hab ich erfahren, dass hier im Ort eine ehemalige Schulfreundin von
meinem Sohn gestorben ist. Sie hatte einen kleinen Sohn ...

Was sind da meine Problemchen dagegen? Hauptsache, es geht weiter,
das ist doch das wichtigste.

Danke für deine Gedanken dazu, liebe Mel. Ich merke immer, bei bestimmten
Themen äußern sich die wenigsten gern dazu. Dabei denke ich oft,
deren Probleme möchte ich haben, wenn man denen so zuhört. Schlimm.

2. von Ellen

Ich bin auch froh über jeden Tag, der ruhig und friedlich vor sich hin dümpelt. Dann geht es mir körperlich und seelisch am besten ...
Liebe Grüße Ellen

vom 12.07.2018, 07.32
Antwort von Morgentau:

... friedlich vor sich hin dümpelt, genau! :-)
1. von Hellla Schwab

Liebe Andrea! Ja, es ist doch auch gut u. wichtig, sich bewußt darüber zu sein, dass es eigentlich viel Grund gibt, dankbar über Kleinigkeiten zu sein. Mir gelingt es auch nicht oft, da macht man sich schon morgens Sorgen, wie der Tag wohl wird. Aber mit zunehmenden ALTER wird mir mehr bewusst, dass alles nicht so selbverständlich ist, was noch geht. (So alt bin ich noch nicht, aber ich glaube, dass man dankbarer wird, wenn die Ansprüche nicht mehr so groß sind, die man an sich stellt!)
Vielleicht kommt im “ Ruhestand “ auch eine gewisse Gelassenheit dazu. Ihnen, lb. Andrea, wünsche ich die innere Ruhe u. Zufriedenheit auch für Ihre Situation. Eine ruhige Nacht wünscht Hella

vom 11.07.2018, 21.36
Antwort von Morgentau:

Ach, liebe Hella, auf diese Gelassenheit warte ich schon mein Leben lang.
Sie meinen, es besteht noch Hoffnung, dass sie sich im Alter endlich einstellt?
Das wäre wunderbar.

Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Tag und sende liebe Morgengrüße!