Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14891
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3508
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

So ein Eis am Stiel

geht immer an heißen Tagen. Heute im Angebot: Vanille mit Waldmeisterhülle. Lecker.

Erfrischt hat es mich leider nicht, da hilft wohl nur noch eine kühle Dusche.

Schwül ist es geworden, aber die weißen Schäfchen am Himmel schrumpeln immer wieder zu kleinen Lämmchen zusammen oder hoppeln ganz davon. Nix mit Gießwasserpopeln, da muss ich wohl selbst wieder die Kanne schwenken.

(Eine Stunde später: Ein riesiger Gießwasserpopel hat mir soeben die Arbeit abgenommen! Während ich schrieb, muss er sich gebildet haben.)




Seltsam, dass ich an solchen Tagen ständig Bilder und Gefühle aus meiner Kindheit oder anderen Zeiten, die mich besonders bewegt haben, in mir trage. Sobald ich etwas Ruhe zum Nachdenken habe, sind sie da. Als sei es gestern gewesen.




Schon als Kind war ich gern im Garten oder bin abends noch entlang der Felder gelaufen, wenn die Abendsonne alles in ihr sanftrotes Licht tauchte und die Wälder und Felder ihren einmaligen Duft verströmten. Wie oft wäre ich dann am liebsten draußen geblieben bis weit in die Nacht hinein.




Als meine Kinder noch klein waren, ging es oft zum Camping ans Meer. Auch daran erinnere ich mich so gerne. Ich brauch dazu nicht einmal Fotos anschauen, denn die Bilder sind alle in meinem Kopf. Ach, waren das schöne Zeiten. Wie sehr ich diese Erinnerungen liebe.




Auch wenn das Geld immer knapp war, das Auto alt und klapprig und unsere Ausrüstung dürftig und ziemlich „abgelebt“ … hihi, so hatte das nie irgendeinen negativen Einfluss auf unsere Lebensfreude. Mir waren der Zusammenhalt, die gemeinsamen Interessen und Erlebnisse schon immer mehr wert als alles Geld der Welt.


Gerüche ... Farben ... Licht ... und unzählige andere Assoziationen setzen so viele Emotionen in mir frei. Mir scheint, dieses Fühlen wird von Jahr zu Jahr noch intensiver. 

Geht euch das auch so? 

Oder liegt es daran, dass mir mehr und mehr bewusst wird, dass diese Zeit nie wieder kommt?


Dennoch, es sind Erinnerungen an gelebtes Leben, für das ich von Herzen dankbar bin.




Mit diesen Gedanken verabschiede ich wieder für ein Weilchen. Ich hatte es ja schon angekündigt, dass es jetzt öfter mal ein Päuschen geben wird.

Von Herzen alles Liebe für euch … bis zum Wiederlesen!

Morgentau 30.05.2017, 18.20

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

10. von stellinger

Liebe Andrea,

wie bildreich Du von Deinen Kindheits- und Jugend-Erinnerungen berichtest. Auch ich denke oft und gern an meine Kindheit zurück, auch wenn die Zeiten, während und nach dem 2. Weltkrieg, hart und bitter waren. Es gab auch schöne Dinge, an die ich mich gern erinnere.
Mit lieben Worten und prächtigen Fotos verabschiedest Du Dich in eine kleine Pause. Komm' bald wieder, liebe Andrea!

Herzliche Grüße
Jürgen


vom 08.06.2017, 16.15
Antwort von Morgentau:

Schon bin ich wieder da, lieber Jürgen. Danke für deinen lieben Kommentar!
9. von Bärbeli

Eine wunderschöne natürliche Wiese.... die Gänseblümchen hab ich auch schon immer sehr geliebt. Kindheitserinnurungen sind bei mir derzeit auch viele im Kopf...ich denke oft an die früherenZeiten mit Brigitte als wir noch Kinder waren... ich bin noch immer sooo traurig..
Wünsche dir alles Gutte..
LG Bärbeli

vom 06.06.2017, 16.29
Antwort von Morgentau:

Oh, ich glaube dir, dass die Erinnerungen auch mit Tränen verbunden sind, liebe Bärbeli. Und doch ist es auch schön, dass wir so haben und niemand uns nehmen kann, gell?
8. von Oskar Unke

Hallo Frau Morgentau,
wünsche dir erlebnisreiche Pfingsten, schönes Wetter und viele tolle Fotomotive.
:ok:
VG
Oskar

vom 05.06.2017, 00.39
Antwort von Morgentau:

Dankeschön ... das hatte ich, lieber Oskar!
7. von Anne

So, liebe Andrea, auch ich hatte ein paar Tage Pause und habe jetzt erstmal bei Dir nachgelesen und Bilder angeschaut: Feine Sommerfeelingfotos, die Du uns da präsentierst. Auf einmal gab es auch hier Lupinen und Margeriten und ich habe ein selbstgepflücktes Sträußchen Margeriten und Gräser im Flur stehen ;) .
Deine Gedanken kann ich teilen: Es braucht nur den Duft frischgemähter Wiesen oder das Ansehen des Rotdorns in der Sonne und das Kopfkino bei mir springt an!
An manchen Tagen gibt es als Zugabe leider das schmerzliche Vermissen.... Auch da habe ich das Gefühl, je älter ich werde umso "schlimmer" wird das...
Klar ist es schön, dass uns wenigstens gelebte tolle Momente mit geliebten Menschen in Erinnerung bleiben, für die auch ich dankbar bin, aber mir fehlen die Menschen; sie sind nicht mehr da, ich kann nicht mehr mit ihnen sprechen, sie nicht mehr anfassen - und das lässt mich dann auch oft sehr traurig werden...
Naja, manchmal betrachte ich auch einen kleinen weißen Schmetterling als Zeichen meiner Mama und fühle mich ein wenig getröstet, aber das gelingt nicht immer....
Und nun drück ich mal die Pausentaste für Dich und winke zu Dir herüber :) !
Anne

vom 01.06.2017, 19.01
Antwort von Morgentau:

Der Schmerz über den Verlust ist groß, liebe Anne. Das ging mir auch jetzt wieder bei meiner Reise so. Es ist nicht mehr das, was es mal war ... :(
6. von Rita

Hallo,

durch Zufall bin ich hier gelandet und bin fasziniert. Du schreibst wunderschön und die Bilder finde ich auch toll.

Werde auf jeden Fall öfter mal vorbeischauen :)

Liebe Grüße, Rita

vom 01.06.2017, 19.00
Antwort von Morgentau:

Das freut mich sehr, dankeschön!
5. von Helga/Rheinland

Erinnerungen an gelebtes Leben ... Du schreibst es liebevoll und genau diese Erinnerungen machen das Leben so kostbar. Auch ich denke oft zurück und meine Dankbarkeit für diese Zeit begleitet und stärkt mich im Hier und Jetzt.
Für Dein Päuschen wünsche ich Dir viele glückliche Momente und gute Erholung, liebe Andrea.
Wir werden uns demnächst wieder lesen.
Herzlichst, Helga

vom 31.05.2017, 17.29
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Helga, denn niemand kann uns unsere Erinnerungen nehmen. Mir geht es auch so, dass ich aus diesen Erinnerungen die Kraft für das Heute ziehe ... und aus dem Gefühl, meine Lieben sind noch in meiner Nähe. Nicht mehr sicht- und hörbar, doch aber durch Zeichen, die sie mir schicken.

Danke, liebe Helga, bis bald!
4. von Mel

Liebe Morgentau,

Gießwasserpopel, ich mußte gerade so lachen :D ein herrlicher Ausdruck. Bei uns gab es mal nachts ein Donnerwetter, aber so richtig fürs Gießen hat's nicht gereicht, also viel Lärm um nichts ;)

Oh ja ..mir geht es auch so, und ich finde das faszinierend ..ganz genauso wie du es beschreibst, an diesen Tagen sind die Kindheits- und Jugenderinnerungen ganz intensiv und präsent, ausgelöst durch die Gerüche, Düfte, die Wärme auch einfach ..Im Winter geht mir das nie so.

Ich habe auch solche Camping-Erinnerungen, wie du - ganz einfach, ganz schlicht ..aber wundervoll. Und für mich schmeckt löslicher Kaffee immer nach Zelten :) darum trinke ich den nur selten, um mir diese Atmosphäre des Besonderen zu erhalten.

Danke dir für das Teilen deiner Erinnerungen und Gefühle, und für all deine wundervollen Naturbilder hier. Du lenkst den Blick immer wieder auf das Schöne, so dass ich wegkomme von zornigen, stressigen Gedanken, und ihnen dann keine Macht mehr geben brauche. Das ist wunderbar :ok:

Hach ja, und so ein Eis, das wäre jetzt fein :)

Liebe Morgentau, ich wünsche dir eine sommerlich-erfüllte, glückliche Pause und dass du nur Schönes erlebst, ganz viele wärmende Sommererinnerungen ..

Viele liebe Grüße
Deine Mel

vom 31.05.2017, 15.22
Antwort von Morgentau:

Das mit dem Popel war aber auch das einzige, was hier abging, liebe Mel. Wenn ich da die Bilder von Berlin u.a. Regionen sehe ... puuh, dann will ich lieber selbst gießen.

Ja, dieses Campen war einfach herrlich - so mitten in der Natur. Vorallem am Meer. Oft saßen sie am Lager- ... oder sollte ich Strandfeuer sagen ... und spielten Gitarre ... das war sooooo schön.
Heute ist das sicher gar nicht mehr erlaubt, und diese Schlichtheit findet man dort sicher auch nicht mehr so wie einst. Dafür kostet es natürlich auch entsprechend mehr.

Danke für deine lieben Gedanken und Wünsche! Alles Liebe ... bis demnächst!
3. von Träumerle Kerstin

Deine Kindheitserinnerungen klingen immer so liebevoll, das rührt mich liebe Andrea.
Meine Eltern konnten sich nicht viel Urlaub leisten mit uns 3 Kindern. Mit 16 war ich das letzte Mal mit und dabei das erste Mal an der Ostsee. Den ersten Tag - den ersten Moment am Strand - den vergesse ich auch nicht. Es war für mich so umwerfend schön.
Hab eine stressfreie kleine Auszeit.
Liebe Grüße von Kerstin. (Unser kleines Katerchen steht heut in der Zeitung)

vom 31.05.2017, 08.20
Antwort von Morgentau:

Danke, liebe Kerstin. Ich drück dem Kleinen ganz fest die Daumen!!!!!

Euch alles Liebe ... wir lesen uns!
2. von Linda

Eis geht ja immer ... Ich finde Wassereis im Sommer am besten, außerdem soll ich ja das normale Milcheis eh nicht mehr essen. Camping mochte ich noch gar nie nicht. Ich fand es schon in jungen Jahren schrecklich. :D
Viele liebe Grüße Linda

vom 31.05.2017, 07.17
Antwort von Morgentau:

Camping war für uns 6 die einzige Möglichkeit, am Meer Urlaub zu machen. Damals war das echt billig.
Auch die Kinder liebten es ... Lagerfeuer am Meer, Gruselgeschichten im Mondschein und nachts das Meer rauschen hören ...
ach ja ...

Liebe Grüße!
1. von kelly

wertvolle, unwiederbringliche Zeiten...

Eine Wiese zum Hineinlegen, liebe Andrea.
Gänseblümchen mit dem *er liebt mich, er liebt mich nicht*, Sauerampfer essen, Glückskleeblatt suchen und plötzlich ein Wort aus Kindertagen:
ätschebÄtsche :D !
Immer dann gebraucht wenn wir schneller oder besser waren.
Ein Päuschen für neuen Schwung und frische digitale Bilder und Erinnerungen wünsche ich dir.
LG Kelly

vom 31.05.2017, 06.48
Antwort von Morgentau:

Ja, unwiederbringlich, liebe Kelly. Das macht es auch so bittersüß. All die Lieben, die nicht mehr bei uns sind. Kinder, die groß geworden sind. Wie wunderbar, dass wir diese Erinnerungen haben.

Sauerampfer ... ja, daran erinner ich mich auch ... igitt, war der sauer, aber es musste sein, gell? Ätschebätsche ... ich hab eine Erdbeere mehr in meiner Schale ... hihi.

Danke für deine Gedanken, die schon wieder Bilder im Kopf entstehen lassen ...

Liebe Grüße!