Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2853
ø pro Tag: 1,1
Kommentare: 13810
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2689
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Hase und Igel

Eine gar märchenhafte Geschichte mag ich euch heute erzählen. Eigentlich sind es zwei, denn Hase und Igel sind sich dabei gar nicht begegnet.


Von meinen Igelchen im Garten hatte ich ja bereits berichtet. Jeden Abend zwischen halb und um 9 kommen sie aus ihrem Versteck, um in meiner Wiese nach Fressbarem zu suchen.

Zur Ernährungsunterstützung hatte ich ihnen die getrockneten Mehlwürmchen gekauft … und auch die Wiese lasse ich wachsen.


So lange es noch hell ist, beobachte ich sie nun immer, wie sie sich offensichtlich mit igelischer Genüsslichkeit über das geschenkte Mahl hermachen.

Mittlerweile sind es sogar drei Igel … einer davon muss der Großvater sein, denn er hat ein ziemlich helles Stachelkleid.

Ein anderer nimmt gern in einem der von mir bereitgestellten Wasserschälchen ein Bad. 

So etwas habe ich noch nie gesehen. Wenn er damit fertig ist, befindet sich kein einziger Wassertropfen mehr in der Schale.


Leider ist es zum Fotografieren zu dunkel und die Igelchen sind auch viel zu scheu, wenn ich mich ihnen nähere. Nur ein einziges Mal ist es mir gelungen, ihnen auf den Pelz … ähm die Stachel zu rücken. Dabei ist dieses Foto entstanden …




Ich glaube, das war der Jüngste, der nicht schnell genug Reißaus nehmen konnte und sich deshalb einrollte. Keine Angst, ich habe mich ganz schnell wieder weggeschlichen.


Eine andere tierische Begegnung hatten wir dieser Tage. Mitten im Wald sahen wir etwas von uns entfernt ein Reh mit ihrem Kitz. Das Kleine war noch so winzig, sicher war es noch nicht lange auf der Welt. Es sprang ganz übermütig herum und fiel dabei auch mal hin, stand aber gleich wieder auf und machte munter weiter.


Wir hielten inne, blieben ganz still und beobachteten die Beiden eine Weile. Es war so schön anzuschauen, da ging einem das Herz auf. Wir wussten, wenn sie uns entdecken würden, wäre dieser schöne Augenblick vorbei.

Doch plötzlich kam da noch wer angehoppelt … ein Hase. Wir konnten nicht ausmachen, ob sich die drei kurz unterhalten haben, jedenfalls hoppelte er schnell weiter … und zwar genau in unsere Richtung.


Wir blieben weiterhin wie angewurzelt stehen, auf dass er uns ja nicht bemerken würde. Wir konnten ihn allerdings für eine Weile nicht sehen, weil vor uns ein Hügel war und er dahinter nicht zu sehen war.

Wir hielten den Atem an und harrten der Dinge, die da vielleicht (auf uns zu) kommen würden.


Und tatsächlich … plötzlich tauchte er auf dem kleinen Hügel auf und hoppelte direkt auf uns zu. Erst, als er ca. zwei Meter vor uns stand, blieb er plötzlich stehen und schien zu überlegen. Vielleicht wunderte er sich über die komischen Bäume mitten auf dem Weg … keine Ahnung.


Mein Sohn hatte seine Kamera schon schussbereit. Und so gelang ihm dieses Foto …




bevor der Mümmelmann schnell das Weite suchte.


Hier noch einen Ausschnitt, damit ihr ihn besser sehen könnt ... 



Dieses Erlebnis hat mich durch den Tag getragen. Ich kann euch gar nicht beschreiben, wie schön das war.

Was heißt war ... es freut mich noch immer!

Morgentau 01.06.2020, 16.34

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Träumerle Kerstin

So was kann nur dir passieren Andrea. Wer die Natur so liebt und achtsam durch den Wald läuft, der wird belohnt.
So ein prima Schnappschuss von deinem Sohn :ok:
Nun hast du schon 3 Igelchen zu versorgen, das spricht sich scheinbar herum und alle kommen zu dir :)
Ja an so was kann man sich lange erfreuen, das kenne ich.
Liebe Grüße zu dir und komm gut gelaunt in die neue Woche.

vom 07.06.2020, 16.47
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Kerstin. Ich wünsche dir auch eine schöne Woche!
Bei uns kommt nun endlich der dringend nötige Regen, aber bald schon
sollen Unwetter kommen, hoffentlich irren die sich mal wieder.
Ganz liebe Grüße zu dir!

7. von Ingrid

Liebe Andrea,
was für wunderschöne Begegnungen und herzerfrischend geschilderte Tiererlebnisse du hier erzählst, vielen Dank. Es war eine Freude das zu lesen und die gerade im richtigen Moment geknipsten Bilder bewundern zu können. Dass du noch immer die Freude über diese Beobachtungen, auch mit dem Reh und dem kleinen Kitz, in dir spürst, das kann ich mir gut vorstellen. Mit so viel Wärme im Herzen verlaufen die Tage gleich viel angenehmer, gell?
Noch viele Erlebnisse ähnlicher Art wünsche ich dir und freue mich immer auf deine wunderbaren Einträge.
Auch der Kommentar von Die Schwalbe hat mich zutiefst berührt – so schön, wie Tiere einander helfen, wenn sie in Not sind, und man sieht hier, was für kluge Tiere Dohlen doch sind.
Ganz liebe –Grüße - Ingrid


vom 03.06.2020, 14.23
Antwort von Morgentau:

Vielen Dank für deine freundlichen Worte, liebe Ingrid. Es freut mich wirklich sehr,
dass ich dir mit meinen kleinen Erlebnis-Berichten eine Freude machen konnte.
Es ist wahr ... solche Momente bringen ganz viel Wärme in mein Herz.
Tiere vermochten das schon immer.

Ja, die Dohlen sind schlaue Tiere. Darüber habe ich schon viele Berichte gesehen.

Ganz liebe Grüße zu dir!

6. von Helga

Liebe Andrea, Deine Berichte und Fotos erwärmen mein Herz,danke.
Bei uns unter dem Lichtschacht wurden Igelkinder geboren, habe auf meiner Hp berichtet.
Freilebende Tiere sind eine Freude,leider werden sie immer weniger.
Eine schöne Zeit in der Natur wünscht
Helga

vom 03.06.2020, 13.38
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Helga, deine Worte stimmen mich froh! :)

Da muss ich dich gleich mal besuchen und deine Igelchen bestaunen.

Ja, leider ist es so, dass diese Viechlein immer weniger Lebensraum finden,
weil der Mensch alles zubaut oder sterilisiert, so dass für sie kein Platz mehr ist.
Das macht mich auch sehr traurig.

Viele liebe Grüße!

5. von Traudi

Das sind schöne Erlebnisse. So ein Glück muss man erst einmal haben. Aber die Tiere wissen genau, dass man sich von der Andrea nicht fürchten muss. :-)
Viele liebe Grüße
Traudi

vom 03.06.2020, 11.34
Antwort von Morgentau:

Meinst du wirklich, liebe Traudi? ;-)

Ach, wäre das schön, wenn die Tiere wüssten, wer es gut mit ihnen meint.

Liebe Grüße zu dir!

4. von Hella

Oh, liebe Andrea, ich könnte deinen spannenden Tiergeschichten noch lange zuhören!
Wie gut, dass du uns das Igelchen zeigen konntest! Der Hase ist auch schön anzusehen.
Wie gut, dass ihr immer einen Fotoapparat zum Knipsen bereit habt.
Das gelingt nicht jedem, im richtigen Moment “abzudrücken“.
Bei uns im Garten sitzen Hase und Igel zusammen auf einer Bank. Sie sind nett anzusehen, aber leider nur aus Keramik! Wir hatten als unsere Kinder klein waren ein Zwergkaninchen, das auf den Namen HOPPEL “hörte!“
Recht interessante Beobachtungen wünscht dir weiterhin in der NATUR, die Hella


vom 03.06.2020, 08.10
Antwort von Morgentau:

Gern würde ich noch mehr von diesen Tiergeschichten erleben wollen, liebe Hella.
Dass sich der Hase von meinem Sohn "ablichten" ließ, das war echt großes Glück.
Das passiert sicher kein zweites Mal.

Aus Keramik habe ich auch einen Igel im Garten, der ist aber einiges größer als
die echten kleinen Stachelfreunde.

Danke für deinen lieben Wunsch ...
ganz liebe Grüße zu dir!

3. von Silberdistel

Liebe Andrea, was für ein schönes Erlebnis oder eigentlich sind es ja mehrere schöne Erlebnisse, von denen Du berichtest. Der Hase schaut wirklich so, als würde er überlegen, was das denn wohl ist, was da vor ihm steht.
Na, und Deine Igelchen im Garten sind auch schön. Ich kann mir gut vorstellen, dass Dich solche Erlebnisse vergnügt durch den Tag tragen. Von unserem Igel im Garten habe ich bisher nur die Hinterlassenschaften gefunden. Aber zumindest wissen wir so, dass auch bei uns öfter mal ein Igel zu Besuch ist.
Danke fürs Teilen Deiner schönen Erlebnisse und liebe Grüße an Dich von der Silberdistel

vom 02.06.2020, 18.48
Antwort von Morgentau:

Früher war das bei uns auch so, dass ich allenfalls die Spuren der Igel fand. Aber vermutlich
können die nicht mehr so lange warten, bis es ganz dunkel ist, weil die Plätze, an denen sie
Fressbares finden, immer weniger werden. Und bei der Trockenheit sind auch die Schnecken
und Regenwürmer rar gesäht. Bald schön wird hie ringsherum alles zugebaut, dann hat es
noch weniger Wiese. Und so ist es überall ... :(

Ganz liebe Grüße zu dir, liebe Silberdistel!

2. von kelly

Zauber der Natur in Wort und Bild - so hätte ich die Geschichte im Handel damals empfohlen ;) .
Moin liebe Andrea,
die Begegnungen sind wunderbar, ich bin mit dem Rad vorsichtig denn die Rehe laufen auch hier mir ständig über den Weg.
Die Igeldressur ;) werde ich bei starken Befall (es hält sich noch in Grenzen mit den Nacktschnecken) berücksichtigen.
Liebe Grüße in den Rosenmonat!
Kelly


vom 02.06.2020, 08.24
Antwort von Morgentau:

Wie ich eben schon bei Silberdistels Kommentar geschrieben habe, findet man bei uns
kaum noch Schnecken ... alles ist trocken und die Wiesen werden weniger und weniger ...

Ganz liebe Grüße zu dir, liebe Kelly!

1. von Die Schwalbe

Liebe Andrea, mir haben deine schönen Wildtier Erlebnisse auch so gut getan, vielen Dank fürs Teilen.
Vor kurzem hab ich gelesen, dass ein Autofahrer auf einer Straße anhielt um zu fotografieren wie eine Dohle einen Igel von der gefählichen Fahrbahn bis zum Straßenrand stupste. Der Fahrer war ganz gerührt und sagte: Wenn nur alle Menschen dieser Welt, wie diese Dohle, so hilfsbereit und klug wären.
Wünsch dir einen schönen Pfingstabend!
Viele liebe Grüße
Gerda

vom 01.06.2020, 19.38
Antwort von Morgentau:

Das nenne ich auch ein seltenes Erlebnis, das dieser Autofahrer da hatte. Das hätte 
ich auch sehen mögen.

Dankeschön, liebe Gerda, viele liebe Grüße zu dir!