Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2862
ø pro Tag: 1
Kommentare: 13884
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2764
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Eine schöne Wanderung

… führte uns - wenn man so will - vom wilden zum stillen Wasser.




Wild war das Wasser der Ötztaler Ache wahrlich an diesem Tag.




Nach dem langen Regen vorher, war sie mächtig angeschwollen und stürzte in wilden Wellen auf uns zu.




Ich habe es versucht, im Bild festzuhalten, aber das war schier unmöglich.




Auf den Fotos wirkt es total harmlos, aber in Wirklichkeit waren das tosende mächtige Wellen und Fluten. Fast schon beängstigend.




Von der Wellerbrücke konnten wir dem wilden Geschehen direkt von oben zuschauen. Gigantisch.




Der Weg Richtung Piburger See war nicht minder aufregend. Er führte durch einen urtümlichen, wilden Bergsturz-Blockwald.




So etwas habe ich noch nie gesehen.




Leider war es auch hier schwierig, die wahre fesselnde Wirkung einzufangen.




Zwischen steilen Felshängen und riesigen Feldbrocken (Grobblockhalden) wuchsen überwiegend Nadelhölzer und Pflanzen an den unmöglichsten Stellen.




Wir kamen aus dem Staunen nicht heraus und waren begeistert von diesem ungewöhnlichen Weg über Steine und hohe Wurzeln, dessen Bezwingung einem Abenteuer gleichkam.




Es hatte aber auch etwas märchenhaftes. All die bemoosten Felsbrocken und die Miniwälder, die sich auf vielen gebildet hatten, die Farne … eine eigene Welt … einfach faszinierend.




Meine Eindrücke vom Piburger See zeige ich euch beim nächsten Mal …

Morgentau 11.09.2020, 11.34

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

10. von Träumerle Kerstin

Da war die kleine Waldameise doch voll in ihrer Traumwelt! Was für wundervolle Naturaufnahmen, diese Felsbrocken, das Moos - so gewaltig. Auf dem letzten Foto kann man die Größe des Steines so gut vergleichen.
Ich freue mich für dich, dass alles so gut geklappt hat und das Wetter besser wurde, es auch dir dann wieder gut ging.
Liebe Grüße von Kerstin.

vom 16.09.2020, 13.18
Antwort von Morgentau:

Das hast du gut erkannt, lieb Kerstin. Ja, das ist meine Welt. Bin auch froh, dass es noch
geklappt hat, wenn auch nicht hindernisfrei. Aber wo klappt das schon ... lach.

Ganz liebe Grüße zu dir!

9. von Traudi

Liebe Andrea,
danke für deinen Kommentar und für die Burgen-Tipps.
Die Allgäu-Burgen sind schon in meiner Da-will-ich-hin-Liste.
Auf Helfenstein war ich schon:
Hier klicken - eine wunderschöne Burg.
Grüßle von der Traudi

vom 15.09.2020, 17.01
Antwort von Morgentau:

:-)
8. von Traudi

Danke fürs Mitnehmen, ich habe die Wanderung genossen ohne Anstrengung. :-)
Deine Fotos vemittelten mir sogar das Rauschen der Ache.
Nun bin ich auf deinen nächsten Bericht neugierig.
Liebe Grüße
Traudi

vom 14.09.2020, 18.41
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Traudi. Bald ist es wieder soweit.

Ganz liebe Grüße zu dir!

7. von Die Schwalbe

Ohje, das ist ja ein recht abenteuerlicher Ausflug, gut dass ihr alle wieder heil und gesund nach Hause gekommen seid.
Aber die schöne Umgebung des Flusses Ötztaler Ache hat auch bei mir einen faszinierenden Eindruck hinterlassen - es ist wirklich märchenhaft schön dort.
Hab herzlichen Dank, liebe Andrea, fürs Zeigen deiner spektakulären Aufnahmen.
Wünsch dir ein schönes und erholsames Wochenende!
Viele liebe Grüße
von der Gerda


vom 12.09.2020, 17.25
Antwort von Morgentau:

Es stimmt, liebe Gerda, bei solchen Wegen muss man schon sehr gut aufpassen, dass man
nicht stolpert oder umknickt. Gutes Wanderschuhwerk und möglichst sicherer Schritt ist
da Voraussetzung. Ich pass da auch immer sehr auf, weil ich vor so einer Verletzung Angst
habe.

Danke für deine freundlichen Zeilen, lieben Grüße und Wünsche.
Ich hoffe, dein Wochenende war schön.

Ganz liebe Grüße zu dir!

6. von Ellen

Wow, das sieht wirklich gigantisch aus, wunderschön!!!
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich!
Ellen

vom 12.09.2020, 10.39
Antwort von Morgentau:

Dankeschön, liebe Ellen! Ein lieber Gruß zu dir!
5. von Anne

Guten Morgen,liebe Andrea,
ein schneller Gruß an Dich heute in der Früh. Und ein "Oh, wie schön" für das Bewundern dürfen dieser schönen Gegend, in der Du mal wieder unterwegs warst ;) und uns auf diese Weise mitnimmst...
In diesem Jahr bin auch ich mit "Outdooraktivitäten umfangreicher Art" ausgebremst worden. Meine Reise nach Cornwall, die eigentlich nächste Woche beginnen sollte, habe ich abgesagt. Unter diesen Umständen mag ich nicht ins Ausland reisen und begnüge mich dann eben mit kleinen Tagesausflügen vor der Haustür. Gestern z.B. habe ich zusammen mit meinen Freunden, die extra mit ihren Rädern aus dem Sauerland ins Ruhrgebiet gekommen sind, eine wunderschöne Radtour am Rhein-Herne-Kanal gemacht. Das war auch für sie sehr entschleunigend, da die Radelstrecken entlang des Kanals wenig bergig sind ;) . Und immer wieder entdecke ich bei solchen Touren die "heimischen Schönheiten"...
Sicher zeigst Du uns noch weitere spektakuläre Urlaubsbilder. Ich freue mich schon drauf :) !!
Lass es Dir weiterhin gut gehen! Herzliche Grüße :cool: !!
Anne

vom 12.09.2020, 08.24
Antwort von Morgentau:

Vielen Dank für deinen Kommentar, liebe Anne. Ja, ich bin so froh, dass es nun doch noch für
ein paar Tage geklappt hat, schließlich hatten wir sie schon lange vor uns hergeschoben.

Wir waren ja in einer ganz einsamen Gegend und haben uns meistens im Freien aufgehalten.
Eine andere Reise hätte ich dieses Jahr auch nicht gemacht.

Aber so eine Radtour war sicher auch sehr schön, das kann ich mir vorstellen.
Und die Heimat hat wahrlich sehr viel Schönes zu bieten.

Natürlich kommen noch mehr Fotos ... wo denkst du hin? ... hihi.

Dir auch alles Gute und liebe Grüße!

4. von Hella

Liebe Andrea, mein Kommentar hier bezog sich auf deinen ersten Reisebericht, von dem ich so begeistert war, dass ich in dem “Falschen“ gelandet bin!!!
Zu diesem heutigen Bericht kann ich nur sagen:
alle Achtung, was du dir bei der Wanderung zugetraut hast! Solch reißende Wassermassen würden mich sehr beängstigen. Schön das Rauschen macht mir Angst. Sogar die schwierige Kletterei über die Felsen hast du gewagt. Oh, wie mutig!!!
Ja, aber das anzusehen, ist fantastisch. Bist du die Person, die den Felsen “stützt“?
Oh, wie lustig!
So, nun steht uns ein sonniges Wochenende bevor und dazu wünsche ich dir alles Gute. GlG v. Hella



vom 12.09.2020, 07.58
Antwort von Morgentau:

So ein doppelter Kommentar hat auch was, liebe Hella. Da ist die Freude doppelt so groß.
Wo du deine Zeilen hinterlässt, spielt keine Rolle. Ich freue mich über jedes Wort von dir
und kann es auch zuordnen ... ;-) Vielen Dank dafür!

Keine Angst, den Wassermassen bin ich schon nicht zu nah gekommen. Da habe ich auch
großen Respekt vor. Vor der Natur allgemein, da wird nichts riskiert.
Auch zwischen den Felsen waren ausreichend Wege, die ich kaum verlassen habe.

Hihi ... ja, ich bin die Person, die "den Felsen stützt". Das Foto hat mein Sohn mit dem
Handy aufgenommen. Ich freue mich, dass du mich entdeckt hast. Da es bisher niemand
erwähnt hat, dachte ich schon, man würde es gar nicht sehen, dass da jemand steht.

Auch ich wünsche dir alles Gute ... und sende dir ganz liebe Grüße!

3. von Hella

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen...

Wie gut, liebe Andrea, dass du trotz Anfangsschwierigkeiten deinen Urlaub noch voll auskosten konntest!
Ich bewundere deinen Mut, solch schwierige Touren zu wagen. Aber du wurdest doch sehr belohnt!
Nun haben wir auch noch große Freude an den bezaubernden Bildern, die sicherlich nicht einfach zu “ schießen“ waren.
Dass du sogar aus beachtlicher Höhe fotografiert hast, begeistert mich sehr!
Jedes Bild spricht für sich! Auch die Wetterstimmung ist zu spüren.

Wie gut, dass du wohlbehalten und auch noch erholt wieder “gelandet“ bist.

Ja, nun ist auch diese schöne, erlebnisreiche Zeit, für dich leider vorbei und der Alltag hat dich wieder.

Ich wünsche dir ein recht schönes Wochenende mit vielen guten Erinnerungen an deinen Urlaub.
Lass dich lieb grüßen von der Hella

vom 12.09.2020, 07.35
Antwort von Morgentau:

Vielen Dank für deine vielen lieben Gedanken zu meinen Fotos, liebe Hella, das freut mich sehr!

Ohne meine Kinder wäre ich viele dieser Strecken niemals gelaufen. Ihnen habe ich schon viel
zu verdanken. Ohne ihre Begleitung wäre das nicht möglich.

Das Wetter war sehr abwechslungsreich ... eigentlich fast von allen etwas. Sogar Schnee 
gab es an den Spitzen der Berge und ein vorbeiziehendes Gewitter. Am schönsten war der
Tag auf dem Berg, von dem ich auch noch Fotos zeigen werde.

Fühl dich herzlich umarmt und bleibe gesund!

2. von kelly

Betreten auf eigene Gefahr...

Moin Andrea,
so recht wohl wäre mir nicht bei den Riesensteinen.
Wenn, wie ich annehme, es ein ausgewiesener Wanderweg ist, gesichert und geprüft.
Das sind sichtbare Naturgewalten und das Wasser bestimmt beeindruckend laut.
Ein Bergbach schwillt in kurzer Zeit sehr stark an, erlebt und gesehen, noch mit Glück auf die rechte Seite gekommen :) .
Viele besondere Eindrücke auf der Tour und sehr schnell ist der Alltag vergessen, nicht wahr?
Ich begleite dich weiter...
:) LG Kelly

vom 12.09.2020, 07.14
Antwort von Morgentau:

Also bissel mulmig war mir auch, liebe Kelly, da bin ich ehrlich. Weil es ja auch immer
wieder neue Felsstürze gibt nach extremen Wetter z.B. ... da lausche ich schon immer
ziemlich angespannt, dass es nirgends verdächtig knackt oder poltert ... 

Ja, das Wasser kam auch extrem geschwappt. Was für Kräfte. Die Natur ist wirklich
gewaltig. Da muss man schon aufpassen und äußerst respektvoll sein.
Nach einem Gewitter z.B. würde ich nie dort entlang laufen.

Ich freu mich über deine Begleitung ... dann bis bald! :-) Liebe Grüße!

1. von Silberdistel

Na, also ich finde schon, dass man sehr gut sieht, wie wild sich das Wasser bewegt. Allein schon an der Farbe erkennt man, wie gewaltig das Wasser brodeln muss. Zu anderen Zeiten sieht es sicher nicht so wild schäumend aus, sondern eher klar.
Und den Blockwald hast Du auch gut eingefangen. Ein beeindruckendes Stückchen Natur! Toll, wie die Moose die riesigen Steine überzogen haben. In etwas kleinerer Ausführung kenne ich das auch aus der Rhön.
Einen lieben Abendgruß von der Silberdistel, die Dir auch gleich noch ein feines Wochenende wünscht.

vom 11.09.2020, 19.45
Antwort von Morgentau:

Du meinst also, dass man sich die Gewalt dieser Wellen vorstellen kann, liebe Silberdistel?
Es war so laut, dass man sich dort nicht unterhalten konnte ... und die Wellen sah man schon
aus der Ferne in die Höhe schwappen, wenn es über einen großen Felsbrocken ging.
Das war wahrlich gigantisch.

In ruhigen Zeiten ist der Fluss so still wie jeder andere ... kein Vergleich.

Ja, diese Moose findet man überall in den Wäldern. Ich liebe sie auch, wenn sie alte
Bäume einkleiden.

Danke für die lieben Wünsche ... dir schon mal einen guten Wochenstart!