Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2913
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14317
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3080
2021
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Ein wenig flügellahm

fühlte ich mich in letzter Zeit. Ja, so könnte man es beschreiben. Deshalb ist es hier so still geblieben. Erklären muss ich dazu glaub nichts, ging es doch vielen ähnlich. Über die Nöte der Zeit hören und lesen wir jeden Tag genug.




Leider sind sie auch Nährboden für traurige Gedanken. Zu oft musste ich mich verabschieden in den vergangenen Jahren. Wenn etwas von uns geht, Menschen, aber auch Dinge, die wir liebten, die uns stärkten und unserem Leben einen Sinn gaben, dann sterben wir selbst ein Stückchen mit. Dieser Schmerz verschwindet nie ganz.




Zum Glück gibt es die kleinen und großen Sonnenstrahlen, die uns unermüdlich neues Leben einhauchen und uns zu trösten verstehen. Ihr wisst schon, für die ich so unbeschreiblich dankbar bin.




Auf sie ist Verlass. So, wie jeden Morgen die Sonne aufgeht, auch wenn sie nicht immer überall zu sehen ist. Sie ist da und findet auch wieder den Weg zu uns, um die dunklen Ecken der Seele zu beleuchten.




Ich weiß, ich wiederhole mich hier ständig. Wer mich schon länger lesend begleitet, wird das bestätigen können. Aber beschäftigen uns nicht alle mehr oder weniger immer die selben Dinge?




Dieses Auf und Ab des Lebens mit all seinen Facetten hat mich schon immer zum Nachdenken gebracht. Wie etwas ist und warum ich so empfinde. 

Aber auch, was in anderen Köpfen vorgehen mag ... in anderen Seelen. Es lässt mich halt nicht kalt.




Schon als Kind habe ich mich gefragt, wie es sein kann, dass ausgerechnet ich auf der Welt bin … dass ich geboren wurde … und ob ich es wirklich bin oder nur die Gedanken dieses Körpers habe, der eigentlich jemand anderem gehört. Ui, jetzt wird es kompliziert …




So lange ich lebe, werde ich vieles hinterfragen, werde ich mir unermüdlich darüber Gedanken machen. Ich hoffe sogar, dass es so bleibt, denn es zählt zu meinen größten Ängsten, Gedanken zu verlieren.




Doch genug philosophiert für heute.

Wie ihr sehen könnt, haben wir wieder einmal dem Lautertal einen Besuch abgestattet. Da solche Orte in diesen Tagen mehr als gut besucht sind und wir die Morgenstimmung lieben, waren wir vermutlich die ersten Besucher. Dennoch waren wir nicht allein. Zwei weitere Fotografen hatten die gleiche Idee. Natürlich haben wir uns bemüht, uns nicht in die Quere zu kommen. Schön, wenn man sich auch ohne Worte versteht.




Ich hab nach der langen Zeit diese wunderbare Stille und Atmosphäre sehr genossen … und versucht, sie auch für euch einzufangen. Ihr müsst euch dazu nur noch den lieblichen Gesang der Vögelchen vorstellen. Das ist Seelenbalsam.




Die letzte Februarwoche schenkt uns einen Vorgeschmack auf den Frühling. Wunderbar.

Derzeit ist es hier allerdings noch sehr neblig, wie so oft. Vielleicht hat sich die liebe Sonne gestern verausgabt. Schauen wir mal, wie es weitergeht … in allem.

Dringend nötig wäre ein Besuch beim Friseur, aber darauf muss ich noch drei Wochen warten. Puh …




Ganz liebe Grüße und alles Gute für Euch!

Morgentau 22.02.2021, 15.42

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

11. von angelface

liebe Andrea, danke für das hübsche Kompliment bei mir was mein Lächeln angeht.
nie zum Tanzen,nie ein Ballkleid am Leibe, ein Coktailkleid in der Nähe, auch nicht in ganz jungen Jahren?Ich dachte wohl irrtümlich solch Erinnerungen hat fast jeder, aber zumindest liebst du den Beat der Musik und wie Frau Hummelchen auch mal " Kneipen:-))...
wo ist bitte dieses entzückend romantisch zerklüftete Lautertalgebiet das so wie ein Städtchen hier um die Ecke heisst, das ist ja zauberhaft imitten der wilden ungestümen Natur, unbeschreiblich schön doch für ungeübte Kletterer wahrscheinlich schlecht zu erreichen? kann das sein..
die Aufnahmen sind gigantisch wundervoll danke fürs Zeigen.
du hast diese Stimmung sehr gut eingefangen und transportiert. Deine heutige im Post kann ich gut nachvollziehen ich denke wir denken und empfinden z.Zt. alle ganz ähnlich. " Flügellahm" stimmt,als hätte uns jemand die Flügel gestutzt sind wir alle besonders die, die sich an die Einschränkungen halten und den früheren Alltag ein wenig vermissen auch in der Gewißheit dass die alten Zeiten nicht wie früher wiederkommen werden.
kein Wunder, wenn man da ab und zu in die Vergangenheit schaut, auch, wenn man sie nicht vermisst, dennoch schätzt um ihrer alten Werte.
ich danke dir herzlich für deine Aufmerksamkeit zu meinem Post der mitten in der Nacht entstand als es noch sehr, sehr kalt war.
liebe Grüßean dich - angelface -

vom 28.02.2021, 11.20
Antwort von Morgentau:

Liebe Angel, danke für deinen Besuch! Nein, nie ein Ballkleid und der gleichen ... 
selbst zur Hochzeit nur ein geborgtes Kleid ... mehr ging nicht in meiner kleinen
Welt, aber es war okay.

Das Lautertal liebe ich sehr, berichte hier öfter davon. Es liegt im Schwobeländle ..
auf der Schwäbischen Alb.

Ja, der Vergleich mit den Flügeln stimmt einfach ... erinnert mich auch gleich an
den schönen Song von den gebrochenen Flügeln. Auch wir müssen wieder 
lernen frei zu leben ...

Danke für all deine lieben Worte! Ganz liebe Grüße zu dir!

10. von Klaus-Dieter Kowalsky

das ist manchmal so, alles Gute wünsche ich dir, Klaus

vom 28.02.2021, 10.52
Antwort von Morgentau:

Danke, lieber Klaus, das wünsche ich dir auch!
9. von Liz

Liebe Andrea,

ich finde das nicht verwunderlich - Du als so sensibler Mensch empfindest sicher ein wenig mehr das kollektive Empfinden. Meine Lebensgeister sind letzte Woche erwacht als ich sowohl viel zu tun, aber wir auch endlich mal wieder Sonne hatten. Aber ich werde auch nie vergessen wie ich zu Beginn der Pandemie im kollektiven Mitschwingen plötzlich begann zu kochen und zu backen ;-)
Mir hilft zur besseren Abgrenzung jetzt doch - so gut wie keine Nachrichten mehr, raus in die Natur und viel meditieren und mich mit schönen Dingen innerlich beschäftigen!

Sei von Herzen gegrüßt und ein schönes Wochenende für Dich
Liz

vom 27.02.2021, 08.49
Antwort von Morgentau:

Das mit der Informationssperre verordne ich mir auch so oft es geht, liebe Liz,
leider kann ich das nie lange durchziehen. Am wirkungsvollsten sind wahrlich
die Stunden in der Natur. Dort konnte ich schon immer am besten alles andere
mal für eine Weile loslassen. Es wird für immer mein Refugium bleiben ...

Ich wünsche dir auch eine gute Zeit und sende viele liebe Grüße!
8. von Hella Schwab

Oh wie schön, wieder einmal von dir zu “sehen,“ liebe Andrea! So viele entzückende Aufnahmen von der felsigen Natur! Da gibt es immer wieder viel NEUES zu entdecken. Sicherlich sind das auch wunderbare Erinnerungen für dich.
So kann man die trüben Gedanken vertreiben, gell?
Deine Gedanken kann ich verstehen.

In den letzten Tagen wurden wir ja durch die Vorboten des Frühlings schon auf “Freude“ gestimmt.
Ich genieße es in vollen Zügen, treibt es uns doch endlich hinaus um “aufzutanken.“

Viel Spaß beim Entdecken der Tierchen und Pflanzen, die sich jetzt wieder bei deinen nächsten Wanderungen zeigen, wünscht dir die Hella



vom 23.02.2021, 07.20
Antwort von Morgentau:

Ich freue mich auch, von dir zu lesen, liebe Hella! :)
Ja, ich glaube auch, dass nun das Ärgste überwunden ist, auch wenn der derzeit
vermeintliche Frühling nur ein maskierter Winter ist, der ganz schnell seine 
Maske fallen lassen könnte. Aber mit jedem Tag geht es dem echten entgegegen.

Alles Gute für dich und deinen Mann! Bleibt gesund!

Ganz liebe Grüße!

7. von Brigitte

Liebe Andrea, herzliche Grüße.
Wunderschöne Bilder. Ja, wir haben sonnige frühlingshafte Wintertage.
Auch ich hatte meine große Sonntagswaldwanderung sehr genossen.
Ich lasse mal meiner "Corona-Haarpracht" ihren Lauf und werde sehen, ob ich es dabei belasse. Hatte ja immer nur Kurzhaarfrisur.
Alle guten Wünsche von Brigitte.

vom 22.02.2021, 21.59
Antwort von Morgentau:

Danke, liebe Brigitte, auch dir alles Gute!

Ich hatte in den letzten Jahren auch immer eine Kurzhaarfrisur und möchte es eigentlich
dabei belassen. Schauen wir mal ... 

Liebe Grüße zu dir!

6. von Brigitte Berft

Ja, solch Gedanken sind mir auch nicht fremd.
Und deine Fotos, wunderbar. Allerdings ist meine Höhenangst so gross, dass mir schon beim Anschauen dieser Tiefen leicht schwindelig wird ;)
Wir hoffen alle auf eine bessere Zeit, die Sonne brachte schon etwas Leichtigkeit.
Liebe Grüsse

vom 22.02.2021, 19.38
Antwort von Morgentau:

Wenn man unter Höhenangst leidet, sollte man diesen Ort wohl lieber meiden ... ;-)

Ja, liebe Brigitte, dieser Vorgeschmack auf den Frühling tut der Seele so gut.
Hoffentlich wendet sich auch bald alles andere zum Guten.

Viele liebe Grüße!

5. von Träumerle Kerstin

Danke, dass du uns ein Lebenszeichen gibst liebe Andrea. Ich hatte schon schreckliche Bilder im Kopf, ob vielleicht was mit dem Tigerle sein könnte. Alles gut, nur eben so viele Gedanken. Es ist aber auch eine verdammt dumme Zeit, die einfach nicht enden will. Wie soll man Hoffnung haben, Pläne machen, sich freuen auf Ereignisse dieses Jahr? Steht doch alles noch in den Sternen, wie das Leben weitergeht.
Schöne Aufnahmen hast du von so einem herrlichen Aussichtspunkt. Ist diese lange Treppe so steil oder wirkt es nur so auf dem Foto? Da käme ich zum Pusten und Schwitzen :-)
Nun freuen wir uns auf den Frühling, auch wenn vielleicht doch noch paar kalte Tage kommen sollten.
Komm gut durch diese Woche, liebe Grüße von Kerstin.
(Meine Friseuse hat heut angerufen, ich darf in 2 Wochen kommen :) )

vom 22.02.2021, 19.36
Antwort von Morgentau:

Es tut mir so leid, dass dich mein Schweigen in Sorge versetzt hat, liebe Kerstin,
aber wenn das Trübe überwiegt, bin ich lieber ein Weilchen ruhig, bis es wieder
aufwärts geht. Und da zur Zeit wenigstens das Wetter friedlich gestimmt ist und
ich mich an einem meiner Lieblingsorte davon überzeugen konnte, fand ich den
Zeitpunkt für ein Lebenszeichen gekommen ... ;-)

Wenn es nur auch an anderen Stellen mal einen Hoffnungsschimmer gäbe, gell?
Immer, wenn ich das Gefühl habe, dass es aufwärts geht, passiert etwas, das es
wieder zunichte macht.

Ja, die Treppe ist so steil, wobei ich glaube, dass es auf dem Foto noch krasser
wirkt. Man kann sie gut begehen.

Ich komme noch bei dir vorbei ... bis bald!

4. von kelly

Unglaublich diese Aussicht, viel zu hoch für mich.
Deinen Gedankengängen kann ich besser folgen, alles zu hinterfragen, sich zu reflektieren - in dieser Ruhezeit mag es fast allen Menschen so ergehen.
Was wäre wenn...
Alles hat seine Zeit und wer weiß ob ein Bruch in der Vita wirklich etwas oder entscheidend verändert hätte.

Die beruhigende Gewissheit und Folge der Jahreszeiten mit ihren gefühlten Bergen und Tälern bleibt uns hoffentlich erhalten.
Liebe Andrea,
genieße schöne Sonnentage, Ausflüge und nimm hin was nicht zu ändern ist.
Herzliche Grüße!
Kelly


vom 22.02.2021, 19.31
Antwort von Morgentau:

So ist es, liebe Kelly, wir haben viel Zeit zum Nachdenken grad, was manchmal gar nicht
so gut ist, aber ich mag und mach es trotzdem ausgiebig.

Du hast das wieder wunderbar beschrieben, das gefällt mir sehr ... vor allem das mit den
Jahreszeiten, das hoffe ich auch so sehr!

Ansonsten ist es wohl ratsam, deinen Wünschen zu folgen ... ich gebe mir Mühe!

Viele liebe Grüße!

3. von Silberdistel

Ich glaube, es ist um diese Zeit fast normal, sich ein wenig flügellahm zu fühlen, liebe Andrea. Es geht mit nicht anders. Das Wetter mit seinem Hin und Her sorgt allein schon dafür. Andererseits sind die ständigen eher weniger guten Nachrichten auch nicht ganz schuldlos an allem. Daher hat es sein Gutes, dass man sich an solch schönen Erlebnissen, wie du sie sicher immer wieder im Lautertal hast, und an den herrlichen Bildern, die du immer wieder mitbringst und mit uns teilst, erfreuen kann. Schön, dass wenigstens die Natur uns Entspannung und Ablenkung bringt.
Solche Gedanken wie Du sie hattest, liebe Andrea, sind mir auch schon oft durch den Kopf gegangen. Hätten meine Eltern sich nicht gefunden, ob ich dann gar nicht existieren würde? Oder würde ich einfach nur anders aussehen, weil einer von ihnen einen anderen Partner gefunden hat? Schon seltsam, wenn man über solche Dinge nachdenkt. Ich glaube, darüber könnte man wirklich ewig philosophieren.
Hab eine schöne Woche, liebe Andrea, auch mit vielen positiven Gedanken und sei ganz lieb gegrüßt von der Silberdistel

vom 22.02.2021, 18.51
Antwort von Morgentau:

Das stimmt, liebe Silberdistel, eigentlich fühle ich mich jedes Jahr so zu dieser Zeit,
da bräuchte ich nur mal in meinem Archiv stöbern. Aber dieses Jahr ist aus
bekannten Gründen halt alles noch ein wenig krasser.

Sich über das Schicksal Gedanken zu machen, geht vermutlich allen so. Die Verlobte
meines Vaters starb damals an Krebs. Erst dann lernte er meine Mutter kennen.
Ich habe das Foto von Erika oft angeschaut und mir gedacht, dass ich irgendwie
auch ihrem Schicksal zu verdanken habe, dass ich am Leben bin. Aber dazu
gehören noch so so viele Fügungen mehr ...

Danke für deine lieben Wünsche, die ich gern zurückgebe! Viele liebe Grüße!

2. von Traudi

Die Aussicht und die Ruine selbst ist ja auch etwas ganz besonderes. Mich zieht es auch wieder hin. Lassen wir es aber erst einmal etwas wärmer werden...
Etwas flügellahm war ich ebenfalls an den grauen Tagen. Aber die jetzigen Sonnenstrahlen sorgen dafür, dass es wieder aufwärts geht.

Liebe Grüße
Traudi

vom 22.02.2021, 17.06
Antwort von Morgentau:

Ja, hoffen wir auf bessere Zeiten, liebe Traudi. Ganz liebe Grüße zu dir!
1. von Trude

Liebe Frau Morgentau, schön wieder von und bei dir lesen zu können. Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, aber.....
Ja der Monat Februar kann weg. Bei mir war es überhaupt nicht schön, nicht privat, nicht im Dienst und auch wegen des Wetters. Ich hatte so Hoffnung, dass das Jahr 21 besser wird als das letzte, Pustekuchen, es ging noch blöder weiter. Heute scheint hier die Sonne, es ist aber nur 10 Grad warm, jedoch soll es wärmer werden. Ob ich das will? Keine Ahnung. Lassen wir einfach den Kopf oben und wurschteln uns durch. Bleibe gesund und voller Zuversicht, es hilft ja nix. Winke und ganz liebe Grüße, die Trude.
PS: deine Bilder sind, wie immer, sehr schön. Danke.

vom 22.02.2021, 16.14
Antwort von Morgentau:

Es tut mir leid, liebe Trude, dass du dich gesorgt hast. Ich hoffe auch, dass ich mich
jetzt wieder öfter hier melde.

Das klingt aber auch nicht gut, was du schreibst. Dann hoffe und wünsche ich, dass
sich auch für dich der März von einer besseren Seite zeigt und alles kittet, was da
löchrig ist. 

Ansonsten kann ich dir nur zustimmen ... ja, wurschteln wir uns durch!

Die Wünsche gebe ich gern zurück und dazu ganz viele liebe Grüße!