Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2922
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14390
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3134
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Alles redet neuerdings

vom Waldbaden, wobei damit nicht der Wald gemeint ist, der ein schönes warmes Bad nimmt, sondern die Menschen, die sich in ihm baden sollen.



Früher legte man sich in die Wanne, gab etwas Tannennadel-Schaumbad ins Badewasser und fühlte sich ………… trotzdem nicht wie im Wald … lach. Mir ging es zumindest so, denn ich konnte diesen Duft nicht ab, erinnerte er mich doch so gar nicht an den Wald, sondern eher an die Gelenke-Salbe meiner Großmutter. Überhaupt tu ich mich schwer mit Düften, die etwas suggerieren sollen, was ich so gar nicht nachempfinden kann.



Aber das ist heute nicht das Thema. Oder doch? Will damit sagen, dass man etwas noch so inspirierend bezeichnen kann, … wenn man dafür keine Antennen hat, bringt einem das letztendlich auch nichts. Das ist wie mit dem Tee, der angeblich nach Südsee, stille Nächte, Erfolg, Liebeszauber und was nicht alles schmecken soll … das funktioniert meistens auch nur mit viel Fantasie.




Waldbaden … klingt auch so schön, aber wer sich dort wohlfühlt und all das genießen kann, was dieser zauberhafte Ort an Wundern bietet, der braucht dafür keine Werbung. Nicht dafür auch noch. Und wem die Natur … der Wald nichts gibt, der wird auch kein Bad darin nehmen können … schon gar nicht mental. Die sollten lieber in den von ihnen bevorzugten „Gewässern“ baden.



Hihi … eigentlich wollte ich euch heute nur von meiner Wanderung nach der Gewitternacht erzählen … und wie wunderbar es war, durch den frisch geduschten morgendlichen Wald zu wandeln.



Ja, manchmal tut es auch eine Dusche. Die Luft ist danach so frisch und wohltuend, und irgendwie spürt man beim tiefen Einatmen, was einem sonst fehlt. Wie schön, dass es dieses Jahr so viel Regen gab.



Am Beginn unserer Wanderung war noch alles in Nebel gehüllt. Als wöllten die Bäume die Wolken festhalten. Ich mag das so sehr … dieses Mystische.



Alles wirkt wie im Märchen … vor allem am Wegesrand, wo man sehen kann, wie sich im Lauf der Jahre die Wurzeln um riesige Steinbrocken schlängeln oder sich an ihnen festkrallen in ihrem Kampf ums Überleben.

Da kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Vielleicht können euch die Fotos einen kleinen Eindruck davon vermitteln.




Aber noch faszinierender finde ich die vielen endlosen kleinen Welten überall … auf Holz und Stein … kleine unscheinbare Blüten … Miniwälder … herabgefallenes Geäst … Zapfen … Moos … Flechten … Pilze …



Da kann ich mich nicht sattsehen.

Und ganz bezaubernd finde ich immer wieder die winzigen Tröpfchen überall … 

kann es schöneren Schmuck geben?



Ach ja ... und manchmal … mitten auf dem Weg ... entdeckt man sogar plötzlich, wo die Sonne geblieben ist …




Morgentau 07.09.2021, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von Die Schwalbe

"Die Natur macht nichts vergeblich."
~Aristoteles~

Liebe Andrea, das Anschauen deines wunderschönen "Waldbad" war eine Erquickung für meine Seele - hab vielen lieben Dank dafür :ok:

Alles Liebe - Gerda

vom 11.09.2021, 13.11
Antwort von Morgentau:

Das freut mich so sehr, liebes Schwälbchen Gerda. Danke und liebe Grüße!
8. von Traudi

Ich habe heute Abend bei einem herrlichen Spaziergang waldgebadet. Das Bad tat mir so gut, die Gerüche und Düfte des Waldes habe ich heute besonders gespürt und genossen. Ja, Waldbaden ist der richtige Ausdruck dafür.

Hab eine schöne Restwoche, liebe Andrea.

Liebe Grüße
Traudi

vom 09.09.2021, 22.06
Antwort von Morgentau:

Das freut mich sehr für dich, liebe Traudi. Ich hoffe auch, am Wochenende den Weg
in mein geliebtes Refugium zu finden.

Liebe Grüße zurück!

7. von Silberdistel

Deinen Worten zum Thema Waldbaden kann ich mich nur anschließen. Wenn man eh keinen Bezug zur Natur hat, dann bringt demjenigen so ein Waldbaden auch nichts - mit vielleicht wenigen Ausnahmen. Möglich, dass jemand plötzlich entdeckt, was er eigentlich bisher versäumt hat. Nur schade ist es dann, dass er erst durch solche Werbeaktionen darauf kommen musste, wie schön doch Natur ist, wenn man sie richtig wahrnimmt.
Deine Bilder sind wieder wundervoll. Ich spüre richtig die würzige Waldluft nach dem Regen, nehme all die verschiedenen Düfte wahr, die ein Wald zu bieten hat. Diese vielen kleinen Welten, den Miniwald im Wald, finde auch ich immer wieder neu faszinierend. So ein Wald ist ein Wunder für sich.
Einen lieben Gruß schickt Dir, liebe Andrea, die Silberdistel


vom 09.09.2021, 18.14
Antwort von Morgentau:

Das glaube ich schon, dass so mancher jetzt entdeckt, wie schön es da eigentlich ist,
der vorher noch keinen Bezug dazu hatte.

Für heute sind Gewitter vorhergesagt, aber ein Wetterumschwung soll wohl noch nicht
damit verbunden sein. Lassen wir uns überraschen. Wie immer ... :-)

Auch zu dir liebe Grüße, liebe Silberdistel! Hab ein schönes Wochenende!

6. von Brigitte Berft

Bei uns wird von der Volkshochschule auch gerade ein Kurs
"Waldbaden" für gutes Geld angeboten. Schade, dass manche Menschen nur so erfahren können wie schön es im Wald ist.Ich war auch schon als Kind viel im Wald unterwegs. Er begann in Sichtweite meines Elternhauses. Leider ist er heute auch zu weit weg um ihn zu Fuss zu erreichen.
Und deine Fotos sin wie immer umwerfend schön :)

vom 08.09.2021, 12.25
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Brigitte, das ist echt schlimm, dass das auch noch vermarktet wird.
Es ist schon eine seltsame Zeit ...

Danke für deinen Besuch ... viele liebe Grüße zu dir!

5. von Kelly

Die Sonne in der Pfütze wiederfinden *lach*...
Liebe Andrea,
schöne Fotos mit liebenswerten Betrachtungen zum Thema Wald!
Die Neuentdeckung des deutschen Waldes ist doch eigentlich ein zurückversetzen in die Urzeit der Menschwerdung mit allen Sinnen.
Welche Kraft können Bäume entwickeln um auch an den unmöglichsten Orten zu wachsen, die Beobachtung ist schon bedeutsam.
All die Düfte, regenfrisch oder erdigschwer kommen mir beim Lesen!
Ja - und all die winzigen Lebewesen in und über dem Waldboden :) !
Herzlichst Kelly



vom 08.09.2021, 07.25
Antwort von Morgentau:

Oh wie schön, liebe Kelly, du hast die Sonne in der Pfütze entdeckt! :-)
Das freut mich! :-)

Ja, Bäume sind faszinierende Pflanzen, wenn man sich mal genauer damit beschäftigt.
Dann betrachtet man sie mit ganz anderen Augen. Ich liebte sie schon als Kind
und das wird sich auch nie wieder ändern.

Hab einen schönen Tag! Viele liebe Grüße!

4. von Helga

Deine Bilder und Worte machen dem Namen deines Blogs:"Morgentau", jede Ehre.? Liebe Andrea, danke fürs mitnehmen,diese Wanderung ist sehr erfrischend und belebend.
Aufgewachsen bin ich direkt am Wald, war da ich in jeder freien Minute und dort im tiefem Wald, war ich mehr zuhause als im Haus.
Alles Liebe.
Gruß Helga

vom 07.09.2021, 22.03
Antwort von Morgentau:

Ja, liebe Helga, nicht umsonst wählte ich damals diesen Namen für meinen Blog,
er passt zu mir. Ich liebe Morgenstunden ... Wasser ... Wiesen ... und und und.

Direkt am Wald aufwachsen zu können, wäre mein absoluter Traum gewesen.
Leider wohnten wir mitten in der Stadt, nur eine Großmutter wohnte am Orts-
rand, wo es nicht mehr so weit zu meinem geliebten Wald war.

Das muss schön gewesen sein für dich.

Ganz liebe Grüße zurück!

3. von Gudrun

Schon war es, mit dir in den frisch geduschten Wald zu gehen. Liebe Andrea, deine Fotos bewundere ich immer wieder. Und ich nehme mir auch immer viel Zeit sie zu betrachten. Und dann ist es manchmal so, als wäre ich dort.
Hier würde ich mir wünschen, dass wieder aufgeforstet wird, was die Tagebaue vernichtet haben.
Wir sind mal mit dem Auto zu meinen Eltern gefahren und mein damals kleiner Jan sagte, als auf einem Feld drei Bäume standen: "Kuck mal, ein Wald!" Das hat mir schon damals viel zu denken gegeben.
Liebe Grüße an dich

vom 07.09.2021, 20.30
Antwort von Morgentau:

Das freut mich, dass du dir viel Zeit für meine Fotos nimmst, liebe Gudrun. Dann entdeckst
du sicher auch so manches Detail, das auf den ersten Blick verborgen bleibt. Wie das 
Sonnenlicht durch den Nebel schimmert hinter dem Felsen am Weg z.B. ... 
Wie schön wird das wieder im Herbst, wenn die Bäume ihre bunten Kleider tragen.

Das klingt traurig, was du beschreibst. Da bin ich wirklich froh und dankbar, dass ich
schon in Kindertagen viel im Wald sein durfte.

Liebe Grüße zu dir!

2. von Ocean

Was für ein Genuss ...das sind so mega traumhafte Bilder, in denen ich gerade so richtig versinke, also quasi bade ..lach :) So danke dafür - dein Eintrag ist eine Wohltat für die Seele. Ich liebe den Wald seit meiner Kindheit, bin damit aufgewachsen, mit langen Waldwanderungen ..dort kann ich die Akkus wieder auftanken und Ruhe finden.

Hatte ja auch schon einen Eintrag zu dem Thema - und habe mich über diesen Ausdruck amüsiert ..es ist so, wie Ellen auch schreibt, alles muß neuerdings einen Namen haben und auch noch vermarktet werden. Wenn ich dann lese, dass man dafür Geld zahlen oder sich zum Fachmann ausbilden lassen kann ...wow. Okay .. Kann mich deinen Gedanken nur anschließen. Auch was diese künstlich erzeugten Inspirationen angeht. Das ist gar nicht mein Ding.

Einen ganz entspannten und schönen Tag wünsche ich dir und sende dir viele liebe Grüße,
Ocean :ok:

vom 07.09.2021, 09.26
Antwort von Morgentau:

Oh ja, ein Genuss war es, liebe Ocean, durch den Wald zu wandeln an jenem Morgen.
Oder auch zu baden ... ganz, wie man will ... hihi. 

Mir geht es wie dir, ich liebe den Wald auch schon seit meiner Kindheit. Da bin ich
meinen Eltern und auch meiner Großmutter ein Leben lang dankbar dafür, dass sie
mich so früh an ihn herangeführt haben ... oder hinein.

Danke für deine lieben Wünsche, die ich gern an dich zurückgebe ... 
mit lieben Grüßen!

1. von Ellen

Sooo schöne Bilder! Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich zuletzt in einem richtigen Wald gewesen bin. In meiner Kindheit und Jugend hatten wir den Wald relativ nah, man konnte zu Fuß schnell dort sein und wir gingen da oft spazieren. Aber heute ist der nächste Wald zu weit weg, mit dem Auto da hinfahren will ich nicht. Waldbaden und all diese modernen Ausdrücke für Dinge/Tätigkeiten, die der Mensch seit je her aus der Seele heraus tut ... man kann fast drüber lachen. Alles muß einen tollen Namen bekommen ... grrr ... :D
Liebe Grüße zu dir!

vom 07.09.2021, 06.56
Antwort von Morgentau:

Danke, liebe Ellen. Schade, dass du den Bezug zum Wald verloren hast durch
diverse Umstände. Da muss ich echt dankbar sein, diese Möglichkeiten
zu haben. Ich könnte ohn ihn nicht (über)leben.

Ganz liebe Grüße zu dir!