Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2816
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 13497
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2431
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Ausgewählter Beitrag

Es war einmal

an einem frühen Sonntagmorgen, als ich in Richtung Wald ging, um den Herbst zu begrüßen.



Jedoch ... wohin ich auch sah, ich konnte ihn nicht entdecken.

Viele viele listige, zu Streichen aufgelegte Nebelgeister versuchten offenbar, dies zu verhindern.
Wann immer die liebe Sonne zwischen den Ästen der Bäume hindurchblinzeln wollte, kamen Nebelgeisterchen und versperrten ihr die Sicht.



Zudem schien es ihnen einen mächtigen Spaß zu bereiten, die Wiesen und abgeernteten Felder, ja sogar mein Haar mit ihrem Nebelspray zu befeuchten.



Etwas betrübt lief ich in den düsteren Wald und seufzte so vor mich hin.

Zu gern hätte ich den Herbst willkommen geheißen.



Plötzlich ein Flüstern.

Ganz in meiner Nähe ... hinter der großen Buche, die der letzte Sommersturm übel zugerichtet hatte.

"Pssst ... pssst" ... hörte ich ein schwaches, rauchiges Stimmchen ...

"weißt du denn nicht, dass wir Nebelgeister die Kinder des Herbstes sind?"



Richtig, wie konnte ich so dumm sein, das zu vergessen?!
Er hatte seine Kinder nur vorgeschickt, weil sie gar so drängelten.



Ich sammelte ein paar heruntergefallene Blätter, Eicheln und Tannenzweige und bedankte mich - nun voller Freude - für die schönen Mitbringsel.

Morgentau 29.09.2019, 11.34

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Elena

Grandiose Photos, und ein herzerfrischend-lustiger Text; danke Dir dafür :-)


GLG E.

vom 30.09.2019, 07.43
Antwort von Morgentau:

Ich danke dir, liebe Elena. Ganz liebe Grüße zu dir!
3. von Brigitte

Liebe Andrea, einen nieselregnerischen Sonntagabendgruß.
Bis mittags blieb es trocken.
Heute war ein sportlicher Sonntag, Berlin-Marathonlauf. Verfolgte alles am TV.
Das Spinnennetz hast Du wunderbar eingefangen. Erstaunlich wie viele Wassertropfen an ihm hängenbleiben. Auch die anderen Bilder sind herbstlich stimmungsvoll.
Dein Gedicht und nun noch dazu Deine aufgeschriebene Empfindung für diesen Herbsttag, gefällt mir sehr.
Ich erfreue mich auch immer an der Natur, aber so schöne Worte wie Du, sogar eine Geschichte erzählend, das bringe ich nicht.
Einen heimeligen, gemütlichen Abend wünscht Dir Brigitte.


vom 29.09.2019, 19.06
Antwort von Morgentau:

Wir hatten gestern auch ein paar Tröpfchen am Abend, aber kaum der Rede wert. In der Nacht
kam dann der Sturm, aber zum Glück nicht zu extrem.

Das Spinnennetz ist ein Meisterwerk, da kann man nur immer wieder staunen. Das Geschmeide
der Natur.

Danke für deine freundlichen Worte, liebe Brigitte! Viele liebe Grüße zu dir!

2. von Hella

Es war einmal..., so fangen alle MÄRCHEN an...

Ich möchte deinen Erzählungen gerne “lauschen“, doch deine Stimme höre ich leider nicht! SCHADE!!!

Du schreibst so anschaulich, da stelle ich mir eine große Schar Zuhörer vor, die deine Geschichten auch weiterverfolgen wollen, wie ich.

Bewundernswert ist es auch, dass dich das lausige Herbstwetter nicht abhält, weiter zu maschieren, obwohl der Nebel dir auch dein Gesicht benetzt.

Das Spinnennetz hat es mir besonders angetan. Was für ein Kunstwerk, diese kleinen Tierchen doch erschaffen!

Noch einen schönen Restsonntag wünscht dir die Hella


vom 29.09.2019, 16.57
Antwort von Morgentau:

Ach, liebe Hella, vielleicht ist es besser, wenn du meine Stimme nicht dazu hörst,
vielleicht würde sie ja von dem Zauber nehmen ... lach.

Ja, diese Spinnennetze sind teilweise richtige Meisterwerke. Eigentlich sind sie
Perlenfischer, wie man sehen kann ...

Perlenfischer?


 Herbst, das ist die Zeit der Spinnen
 in jedem Garten und auch Drinnen.
 
Nun knüpfen sie wieder auf ihre Weise
 hauchdünne Netze in Form vieler Kreise.
 
Zwecks Beutefang, so dachte ich,
 doch weit gefehlt - ich irrte mich.
 
Nach kühler Nacht enthüllten die Spinnen
 unübersehbar ihr wahres Ansinnen.
 
Sie waren gar nicht, wie sonst im Haus,
 auf lecker-leichte Beute aus.
 
Was sie draußen fingen in den Netzen,
 dient nicht zum Winterspeck ansetzen.
 
Doch glitzernde Perlen auf jeder Schnur
schmücken nun Garten, Wald und Flur.

(C) Morgentau

Ich wünsche dir eine schöne Woche ... mit vielen lieben Grüßen!

1. von kelly

Gänsehaut - vielleicht voll froher Erwartung...
Du zauberst eine mystische Stimmung mit den Fotos und Texten!
LG Kelly

vom 29.09.2019, 15.18
Antwort von Morgentau:

Ich liebe solche mystischen Stimmungen, liebe Kelly. Nur derzeit ist es weniger
stimmungsvoll. Aber hilft nix, wir müssen trotzdem hinaus ...

Ein lieber Gruß zu dir!