Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2461
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 11312
ø pro Eintrag: 4,6
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1944
2018
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Hallo Omi!
Alles Gute für Mutter und Kind und auch dir :)
20.6.2018-9:08
Ingrid
Bonne nuit :-)
12.4.2018-20:32
Ingrid
Hab ein schönes Wochenende!
Alles Liebe - Ingrid
17.3.2018-11:35

Die Rollläden klappern

… ab und an pfeifen sie sogar, wenn sich der Wind zwischen die Lamellen drängt und dabei die Gardinen aufbauscht. Ganz schön wild da draußen.

Aber das Fenster schließen, geht nicht, es ist einfach noch viel zu warm im Raum. 

Aber eine Art verspätete Schafskälte soll für Entspannung sorgen. Allerdings nicht für lange und leider ohne etwas Regen mitzubringen. Dabei wäre das so so wichtig.

Damit verabschiedet sich der Frühling, der ein Sommer war. Und der Sommer? 

Er kommt trotzdem, und wie es scheint, will er seinen Vorgänger auch noch übertrumpfen. Puh. Aber abwarten.




Müde bin ich, total müde und ermattet. Mir fehlt jede Menge Schlaf. Zu aufregend waren die letzten Tage. Hab auch diesen Tick am Augenlid … dieses Zucken, es nervt. Aber was soll`s, die Gründe sind ja bekannt. Tochter und Schwiegersohn sehen auch aus, als hätten sie einen total ungesunden Lebenswandel.

Der Kleine tut sich noch schwer mit der Nahrungsaufnahme und der Arzt hat die Hoffnung meiner Tochter, bald nach Hause zu können, sofort durchkreuzt. Diverse Aussagen haben ihr zusätzlich Angst gemacht … und ich bin auch so blöd und lese im Internet. Das hätte ich bleiben lassen sollen. Da macht man sich noch mehr verrückt.

Mach ich auch nicht mehr. Punkt. Alles wird gut gehen …

Morgentau 21.06.2018, 16.34| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Vielen lieben Dank

für eure freundlichen, lieben, lustigen und herzlichen Worte und Glückwünsche, die ich auch gern an meine Familie weitergebe. Ich bin überwältigt und freue mich sehr darüber!




Viele Fotos konnte und wollte ich noch nicht machen von meinem kleinen Enkelsohn, der auf dem Foto gerade mal sieben Stunden auf der Welt ist! 

Viel zu erkennen ist natürlich noch nicht.


In dem Zimmer liegen noch zwei andere Mamas, und die Kleinen liegen daneben im Wärmebettchen. Da wollte ich kein Tamtam veranstalten.

Ich denke, da werden sich noch genug Gelegenheiten ergeben … ;-)

Morgentau 20.06.2018, 14.21| (12/11) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Während du schliefst

... und du und du ... und ihr vermutlich alle, denn es war so kurz vor Zwei, da kam mein Enkelsohn auf die Welt.
Winzige 44 cm ist er nur groß, aber das holt er locker auf ... im Leben. 
Willkommen, kleiner Mann!

Mehr später. Habt einen guten Tag!

Morgentau 20.06.2018, 07.13| (15/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Was für ein schöner Abend

wieder. Dieses Jahr werden wir wirklich verwöhnt. Wie oft sind solche Tage gezählt, aber dieses Jahr reiht sich einer an dem anderen … und ich mag es genießen, so lange es noch möglich ist.




Meiner Tochter und dem Kleinen geht es soweit gut. Noch mag er den schützenden Raum nicht verlassen. Ich bin gespannt, wie lange er noch durchhält. Meine Tochter ist sehr ruhig, was ich erstaunlich, aber sehr gut finde.




Vergangene Nacht hab ich schlecht bzw. so gut wie gar nicht geschlafen. Nein, unruhig war ich eigentlich nicht, es lag wohl eher an dem vielen Gemüse und Obst, das ich gestern Abend noch gegessen habe. Das sollte man nicht tun.




Dementsprechend müde bin ich heute, auch war mir leicht schwindlig. Aber da war ich nicht die einzige. Morgen soll es richtig heiß werden, vermutlich liegt das schon irgendwie in der Luft.

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Tag und wünsche euch noch einen schönen, friedlichen Abend!

Morgentau 19.06.2018, 18.27| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Schaut mal

das Baby hat ein Smartphone in der rechten Hand.




Nichts Besonderes heutzutage, meint ihr?


Ja, wenn es denn so wäre. Aber das Baby bzw. Kleinkind bin ich … und das Foto ist schon weit über fünfzig Jahre alt. Sehr sehr weit, denn es entstand 1961.


Der Mann ist der Freund meines Vaters, der leider viel zu früh verstarb. Er war ein Bastler durch und durch und hatte auch dieses kleine „Transistor-Radio“ selbst gebastelt.


Was ich in der rechten Hand halte, kann ich nicht sagen. In der linken halte ich jedenfalls einen kleinen Kopfhörer. So etwas gab es glaub zu dieser Zeit noch nicht im Handel. Ich wollte ihn gar nicht mehr hergeben, wurde mir später erzählt.


Ich war schon immer verrückt auf Musik, was einige Dokumente belegen. So gibt es auch einen 8-mm-Film, in dem zu sehen ist, wie ich den Kopfhörer ans Ohr halte und dazu im Rhythmus wippe … mit Körpereinsatz und erhobenem rechten Zeigefinger.

Genau aus dem Grund wollte ich diese Hülle – oder was das da in meiner rechten Hand ist – loswerden. Damit ich die Musik genießen kann. 

Was brauch ich dieses Ding ... ich will Musik hören, ganz und gar.

Morgentau 17.06.2018, 14.48| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lustig

Gestern

waren meine Kinder hier. Wir hatten einen wunderschönen Tag zusammen, waren im Allgäu spazieren und haben den Rest des Tages im Garten verbracht. Wir hatten viel Spaß, haben Karten gespielt, uns nett unterhalten und uns mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnt.

Ich hatte immer das Gefühl, dass es das letzte Mal sein wird, dass wir in dieser Konstellation zusammen sind, da meine Tochter in fünf Wochen ihr erstes Baby bekommen sollte.


Ihr erinnert euch vielleicht oder auch nicht, dass ich zu Beginn des Jahres von einem kleinen Geheimnis gesprochen habe, das auch mein Leben verändern wird.

Ja, nun ist es gelüftet. Ich werde zum ersten Mal „biologische“ Oma. Und jetzt, wo es so in die Nähe rückt, kann ich es doch fast nicht glauben. Denn ganz plötzlich ist alles anders …


Meine Tochter rief nämlich vor ein paar Minuten aus dem Krankenhaus an. In der vergangenen Nacht ist ihre Fruchtblase geplatzt. Dass sich mein Gedanke von gestern so schnell bewahrheiten sollte, hätte ich natürlich nicht im Traum gedacht. Puh, da wird einem ganz anders. Dabei hab ich das die vergangen Monate noch ganz chillig gesehen …


Aber jetzt muss ich den Gedanke doch erst mal innerlich sacken lassen, dass es wohl nun bald soweit ist.

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass alles gut geht und der Kleine – ja, es wird ein Junge – gesund zur Welt kommt.

Noch hat sie keine Wehen, aber was nicht ist …


Kann mir jemand sagen, wie ich meine steigende Aufregung im Zaum halten kann?


Mein Gott, wieder beginnt ein neuer Lebensabschnitt ...

Morgentau 17.06.2018, 10.58| (12/12) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten

Ein kleines Päuschen

muss ich nun doch mal wieder machen. Nächste Woche bin ich sicher wieder hier.

Nein, ich habe keinen Urlaub, aber trotzdem volles Programm die nächsten Tage.

Und so halbherzig, das mag ich einfach nicht. Ganz oder gar nicht … so denke ich in vielen Dingen.




Ich lass euch noch ein paar Fotos hier von einer Wanderung im schönen Oberallgäu … in Oy-Mittelberg.




Am Morgen zogen sich die letzten Nebelschwaden aus dem Tal zurück.

Ich liebe diese Stimmung, wie ihr wisst, ... und diese himmlische Ruhe.




Oben angekommen, bot sich uns dieser Anblick. Der Lohn für den Aufstieg.




In einem der Häuschen würde ich gern einmal ein paar Tage Ferien machen.




Wenn eine Familie oder Gruppe wandert, ist es ja manchmal bissel eng auf einer Bank.

Nicht so auf dieser. Hier hatte ich genug Platz.




Seht ihr mich sitzen? Ich fand das total lustig.




So schön war es da oben. Ich liebe solche Orte so sehr und genieße die Sicht in die Ferne.

An solchen Plätzen könnte ich ewig sitzen und schauen …




Das war die Aussicht in die andere Richtung. Man erkennt leider nicht viel ... lach.




Der See „da unten“ ist der Rottachsee. Dort sind wir im Herbst einmal drumherum gelaufen. Ihn aus der Vogelperspektive sehen zu können, war total schön und beeindruckend.




Wie klein alles wirkt, es ist immer wieder faszinierend. Und alles ist so friedlich.




Also … dann wünsche ich euch alles Liebe, macht`s gut ...

und wenn ihr mögt ... bis zum Wiederlesen!

Morgentau 13.06.2018, 09.37| (12/12) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Es gibt tatsächlich

Kultfilme, die ich noch nicht gesehen habe. Warum das so ist, kann ich nicht sagen.

Hatte vielleicht damals, als der Film lief, kein wirkliches Interesse.

Er ist von 1990 und spielt in den 60ern, mit drei tollen Schauspielerinnen. Hach … irgendwie klappte das früher besser. Ich weiß nicht, was es ist, dass ich mich heutzutage selten für einen Film begeistern kann. Alles wirkt so steif, unecht, konstruiert. Allein schon durch das maskenhafte Äußere vieler Darsteller mit künstlichen Haaren und Zähnen und wer weiß, was noch, und diese Wackelkamera ist eh die Hölle für mich.

Jedenfalls tat es so so gut, mal wieder so einen Film zu sehen.

Ach, wie er heißt, wollt ihr sicher auch gern wissen … lach.

„Meerjungfrauen küssen besser“ mit Cher, Winona Ryder und der noch blutjungen Chrstina Ricci mit einem damals schon erstaunlichen Talent.

Mag sein, dass ich ihn in den 90ern sogar langweilig empfunden hätte … gestern war ich jedenfalls begeistert.


(Am Rande: Ich glaub es nicht, ich habe Söckchen an!)

Morgentau 13.06.2018, 07.37| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

Auf der anderen Seite

der Straße stehen zwei Männer und unterhalten sich angeregt.

Einer davon sieht aus der Entfernung genau aus wie mein Mann … damals vor ca. 10 Jahren.

Ich sehe oft Männer im Augenwinkel oder aus gewisser Entfernung, wo ich sofort denke, dass er es ist. Natürlich weiß ich, dass er es nicht ist, aber haltet mich ruhig für verrückt … 

mir gefällt der Gedanke, er könnte es sein, wenn er noch leben würde. Ganz gleich, ob er mit dem Rad gefahren kommt oder hinter dem Steuer eines Autos sitzt … ob ich ihn wie jetzt irgendwo stehen oder laufen sehe. Dann träume ich für ein paar Sekunden, wie es wäre, wenn er da gefahren käme … von der Arbeit oder woher auch immer. 

D.h. in meinem Tagtraum stelle ich es mir einfach vor, wie es wäre … ich hätte das Essen fertig und würde aus dem Fenster sehen, ob er schon kommt … und da sehe ich ihn … und freu mich, denn gleich können wir essen und uns unterhalten.

Für ein paar Sekunden ist es wie damals … spüre ich dieses Gefühl in mir, wie es wäre, wenn er nicht gestorben wäre. Ein paar Sekunden nur und doch so schön.

Ich hoffe, ich hab mich jetzt nicht zu umständlich ausgedrückt. Falls doch, dann ist das auch nicht schlimm. Vergesst es wieder. Es muss ja auch keiner verstehen.


Jedenfalls entdeckte ich diesen - „meinen“ - Mann gerade auf der anderen Straßenseite.

Und was hab ich gedacht, als ich ihn gesehen habe?

„Mit wem labert er denn nun schon wieder … das Essen wird kalt!“

Morgentau 12.06.2018, 14.45| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

Wahnsinn

was in der letzten Stunde hier abging. Als würde die Armee der Finsternis über uns hinwegreiten.
Zum Glück nur kurz Sturm und Hagel. Aber Dauerblitzen und -donnern ... und viel viel Regen.
Das Gebiet zieht jetzt weiter ... glaub Richtung Nürnberg ...
Passt auf euch auf!

Morgentau 11.06.2018, 18.56| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte