Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2744
ø pro Tag: 1,2
Kommentare: 12985
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 2218
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Hereinspaziert

Willkommen ist er aller Orten,
sein zartes Grün und Sonnenschein.
Ein jeder öffnet seine Pforten,
lässt ihn nur allzu gern herein.

Die mitgebrachten schönen Gaben
verteilt er freundlich übers Land.
Auch DU kannst dich daran erlaben,
dein Lächeln ist dafür das Pfand.

Veilchen, Tulpen, Anemone -
welch Glück, wenn alles wieder blüht.
Selbst im Wald ist es nicht ohne,
was jetzt mit Moos und Farn geschieht.

Du, lieber Frühling, deine Anmut
berührt so tief, nimmt jeden Schmerz.
Tust Landschaft, Mensch und Tier so gut
und öffnest wieder jedes Herz.

(C) Morgentau


Morgentau 20.03.2019, 08.45| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Was mich auch so begeistert

sind die vielen schönen Häuschen entlang der Wege. Ich vermute, dass es sich bei den meisten um Ferienhäuser o.ä. handelt. Viele schienen noch Winterruhe zu haben. Auch einige Hotels und Pensionen hatten noch Betriebsferien, aber überall wuselte es schon. Es war einfach zu spüren, dass hier bald Leben einziehen wird.



Was mich anbelangt, so war es mir ganz recht, dass noch nicht so viele Menschen unterwegs waren.



Obwohl wir ja auch eher Wege gegangen sind, die nicht so bekannt sein dürften.



In Meersburg war jedenfalls schon allerhand los, aber dort gibt es glaub gar keine ruhigen Tage. Dieser Ort ist so schön, den kann man einfach jederzeit besuchen.



Schön sind auch immer wieder die vielen hohen Bäume. Noch kann man es sich gar nicht vorstellen, dass sie in ein paar Wochen wieder ihr hellgrünes Kleid tragen werden. Wie ich mich darauf freue.




Beeindruckend war es auch, die Berge so nah zu sehen. Es gibt Tage, da sieht man so gut wie nichts vom anderen Ufer. Auch das haben wir schon erlebt. Ein Vorteil war natürlich auch, dass die Berge noch schneebedeckt sind.



Aus dem Grund hatten wir auch beschlossen, noch bis Sonnenuntergang zu bleiben. Diesen schönen Moment wollten wir uns einfach nicht entgehen lassen. Aber davon berichte ich das nächste Mal ...



Morgentau 19.03.2019, 16.59| (7/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Er lässt sich nicht mehr aufhalten

auch wenn es noch nicht den Anschein hat, aber ich habe es gesehen … an diesem Wochenende, und ich habe es gehört, gerochen und gefühlt …




Er hat Tuchfühlung genommen, da konnte der olle Winter noch so garstig übers Land brausen, das hat ihn glaub nicht mehr allzu sehr beeindruckt, denn er ist schon am Kräfte sammeln und wird den letzten Kampf des Winters wie jedes Jahr gewinnen. Frühling, du, meine Lieblingsjahreszeit!




So lange war ich nicht mehr am Bodensee, die Wiedersehensfreude war dementsprechend groß.

Ganz schwindlig war mir, aber nur für den ersten Moment, zum Glück.

Ich habe sie eingesogen … all die wunderbaren Eindrücke mit all meinen Sinnen …




Manchmal fühlt man sich traurig, ohne richtig zu wissen, was einem eigentlich fehlt.

Aber in dem Moment wusste ich es … und ich freu mich unbändig darauf, all das begrüßen zu dürfen, was ich so lange entbehren musste.




Der starke Wind konnte uns nicht einschüchtern, im Gegenteil, sorgte er doch dafür, dass wir uns wie am Meer fühlten. Und das ist es ja auch … das Schwäbische Meer.




Ich habe ganz viele Stimmungen für euch eingefangen, festgehalten und mitgenommen.

Endlich muss ich nicht mehr in meinen Archiven stöbern … hihi.




Kommt gut in die neue Woche, in der wir endlich den Frühling begrüßen dürfen! :-)


Morgentau 17.03.2019, 20.00| (12/12) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Dass das kein normaler Tag wird

spürte ich schon heute früh, als ich mit dickem Kopf bzw. dicker Nase aufgewacht bin und mir leicht schwindlig war. „Oh, oh, was hat das zu bedeuten?“ fragte ich mich gleich … und kochte mir erst einmal einen Kaffee. Das heißt, vorher ging ich natürlich ins Bad und spülte die Nase ordentlich durch, bis ich endlich wieder atmen konnte. Aber auch die Augen brannten und juckten … also lag doch was in der Luft. Und das kam dann auch … ein kräftiger Sturm. Keine Ahnung, was der im Gepäck hatte.

Wer dann auf dem Weg zur Arbeit nicht kam, war der Bus, so dass ich fast eine halbe Stunde warten durfte. Gern hätte ich mich zu den anderen in das schützende Wartehäuschen gestellt, aber da herrschte schon ein Gedränge wie auf einer Schafweide, wenn Gefahr droht.


Zum Glück setzte wenigstens der starke Regen erst ein, als wir alle im Bus saßen.

Extrem wurde es dann auf dem Heimweg. Unfassbar. Der Sturm nahm einem die Luft … hinzu kam wieder starker Regen. Ich hätte nicht gedacht, dass der sogar pieksen kann. Wie tausend kleine Nadelstiche im Gesicht …

Meinen Schirm hatte ich dabei … aber leider umsonst, denn den konnte man unmöglich festhalten. Jedenfalls nicht so, dass er irgendwie irgendwas hätten schützen können.

Aber ich bin heil nach Hause gekommen … na ja, so halb geflogen trifft es eher. Nur die nassen Klamotten haben dies wohl verhindert, weil sie mich nach unten zogen.

Inzwischen bin ich im Trocknen … von Kopf bis Fuß. Hier ist es kuschlig warm und gemütlich. Alles gut.

Ich hoffe, bei euch ist alles klar?!

Morgentau 14.03.2019, 15.19| (9/9) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Da will mir jemand Appetit machen

dachte ich neulich, als ein paar Fotos von meinem Sohn bei mir eintrudelten. Fotos vom Frühling … ich nehme an, es war Mai oder Juni.

Da er viele Panoramaaufnahmen macht, wie diese hier …




… und man auf dem kleinen Format hier nicht viel erkennen kann, hab ich nur ein paar Ausschnitte gewählt.




Vielleicht wollt ihr euch ja auch ein bisschen Appetit holen … hihi.




Ach, ich freu mich so sehr auf meine Lieblingszeit …




Zwei wilde Tage müssen wir noch überstehen, dann nimmt er wieder Anlauf, der Gute. Juchhuuu …



Da kann man mal sehen, wie ich immer beobachtet werde ... ;-)

Morgentau 13.03.2019, 20.00| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Vorfrühling

Wir standen heute still am Zaun von einem fremden Garten,
Sah'n hin und sah'n das Wintergras am Teich auf Sonne warten.
Im Wasser lag verjährtes Laub gleichwie auf Glas,
Am Ufer saß ein Büschel Veilchen jung erblüht im gelben Gras,
Und frisches Lilienkraut wuchs grün bei Tuffsteinblöcken,
Am Himmel oben gingen Wolken jugendlich in weißen Röcken.


Wie wenig Welt tut schon den Augen gut!
Nur ein paar Atemzüge lang hat's Herz dort ausgeruht,
Nur ein paar Augenblicke tat es säumen ...
Wir sind doch alle in den weiten Lebensräumen
Zaungäste nur bei Wünschen und bei Träumen.


Max Dauthendey



Morgentau 12.03.2019, 17.18| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

Heute ist gelber Sack

wie wir es auszudrücken pflegen. Wie gut, dass der Wind heute eine Pause einlegen will, sonst hätten wir eine präkere Situation. Es liegt bei Gott schon genug Müll entlang der Straßen. Ich finde das so schlimm. Wenn ich König von Deutschland wäre, würde ich wilde Müllentsorgung unter schwerer Strafe stellen. Es dürften entlang der Straße ruhig noch mehr Kameras installiert werden, so dass man festhalten kann, wer seinen Müll aus dem Fahrzeugfenster wirft. Die müssten dann so lange Müll einsammeln und es in ihr Auto stopfen, bis es randvoll ist, und dann nochmal eine Woche damit herumfahren, mit geschlossenem Fenster und ohne Duftbäumchen und Mundschutz.

Bei Wiederholungstätern müsste der Führerschein eingezogen werden. Überhaupt würde ich so manch neue Regel aufstellen ... oja.

Morgentau 12.03.2019, 07.34| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht

Wie erwartet

setzte pünktlich zum morgendlichen Berufsverkehr der Schneesturm ein … nach dem Motto „… es schneite plötzlich stundenlang, dann war die Wolke leer. Der Schnee lag auf der Straße nun und störte den Verkehr“ … lach.

Aber der Bus hatte nur 15 Minuten Verspätung … und die nächste Anschlussbahn hab ich mit einem morgendlichen Sprint über Baustellenpfützen dann auch noch geschafft, so dass es gar nicht so spät wurde, als ich im Büro eintraf. Super. Mal schauen, wie es dann morgen ist.



(Das wäre ein schöner Arbeitsweg ... seufz ;-)


Auch soll es nun gar nicht so kalt werden, wie zunächst vorhergesagt. Was sagt uns das? Wie ich neulich schon schrieb … besser, erstmal abwarten, als sich gleich verrückt zu machen. Das hab ich mir abgewöhnt, zumindest beim Wetter … haha.




Ansonsten ist alles im grünen Bereich. Das Tigerle schläft zufrieden in seinem Papphäuschen, nachdem es frisches Hühnchenfleisch verdrückt hat, und mir war nach ein paar edlen Tropfen in Nuss. Man gönnt sich ja sonst nichts. Und draußen scheint sogar die Sonne. 

Es geht uns gut. Und ihr so?

Morgentau 11.03.2019, 16.33| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Schade

die Ferien sind vorbei, morgen hat uns der Trubel wieder auf den Straßen.

Wie bereits erwähnt, gibt es neue Baustellen, abgesperrte Straßen, Umleitungen …

vermutlich werde ich wieder etwas länger unterwegs zur Arbeit sein. Neue Staus werden entstehen, Verspätungen und Chaos kann man also gleich einplanen. Ich werde berichten.

Aber wo ist es nicht so?

Auch das Wetter wird wohl vorerst so bleiben. Stürmisch, windig … Regen und vielleicht auch nochmal Schnee.




Das Wochenende war schön und ruhig, ich bin also gestärkt und bereit für die neue Herausforderung … hihi. 

Und wenn es zu dicke kommt, träume ich einfach ein wenig von besseren Zeiten


Kommt gut in die neue Woche!

Morgentau 10.03.2019, 19.07| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte

Nur einmal im Leben

Nur einmal im Leben weidet unsere Seele auf der lieblichen Himmelswiese ihrer Träume

– in der Kindheit. 

Leitet sie darum leise in dieser einzigen Zeit, 

daß sie nicht dann schon das harte Geschirr fühlt, 

das Ihr ihr auftragen werdet.


August Pauly (*1850, Naturwissenschaftler, Philosoph und Aphoristiker)


Foto gelöscht - sorry!

Morgentau 09.03.2019, 20.22| (14/14) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Herzensangelegenheiten