Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2994
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14853
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3461
2022
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wald

Der kleine Zilpzalp

singt wie im Frühling. Überhaupt ist ein munteres Durcheinandergezwitschere da draußen zu vernehmen. Das kommt von den vielen Staren, die aufgeregt umherschwärmen und dabei mal in den Obstbäumen in Nachbars Garten oder auf der Wiese landen. Welch ein munteres Treiben. Ich finde es lustig. Vielleicht ahnen sie schon den angekündigten Wetterumschwung, der hier ordentlich Regen bringen und die Temperaturen drücken soll. Hoffentlich kommt es nicht zu dicke ... und hoffentlich tobt es sich bis zum Wochenende aus.
Es freut mich, dass ich euch mit dem Thema gestern eine Freude machen konnte.
Schön, dass ihr auch so empfindet und ähnliche glückliche Erfahrungen sammeln konntet in eurer Kindheit.
Wollt ihr wissen, was ich heute koche? Schinken-Nudel-Auflauf. Den gab es früher noch nicht. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass es sowas wie Aufläufe gegeben hätte.
Es gab damals einiges noch nicht, das heute unbedingt auf den Speiseplan gehört. Allein schon dank der großen Auswahl an Zutaten, mit denen wir heutzutage die leckersten Gerichte zubereiten können. Das ist schon eine feine Sache.
Da fällt mir ein, ich sollte mal wieder in mein altes Kochbuch schauen. Ich wette, auch da findet sich einiges, das ich schon Ewigkeiten nicht mehr gegessen habe.
Weiß auch nicht, warum ich jetzt so oft vom Essen schreibe. Ich fürchte, wir bekommen einen harten Winter ... ;-)

Morgentau 11.09.2014, 16.21 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Schwuisch ...

und schon ist wieder Freitag. Wahnsinn, wie schnell die Tage verflogen sind. Und das Schönste ... plötzlich ist wieder Sommer. Heizung aus - Fenster auf! Juchhuuu!
Aber die Freude wird schon wieder getrübt, wie wohl bald auch der Himmel. Fiese Gewitterwolken sollen uns die Sicht zur lieben Sonne schon wieder nehmen, und mehr als ein letzter sommerlicher Aufbäumer scheint das auch mit den Temperaturen nicht zu werden.
Aber eigentlich wollte ich gar nichts mehr vom Wetter schreiben. Jeder kann selbst die Karten lesen und ändern können wir eh nichts daran, ob wir nun jubeln oder jammern.
Also wie auch immer, machen wir einfach das Beste daraus, gelle?!

Morgentau 05.09.2014, 15.03 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Waldfest

Der Wald hat sich herausgeputzt
vom Tal bis rauf zum Gipfel.
Der Regen hat das Laub entschmutzt
bis in der Bäume Wipfel.

Der Bach fließt klar, das Grün glänzt hell,
die Nadelkissen funkeln.
Des Rehleins frisch geputztes Fell
leuchtet sogar im Dunkeln.

Der Fuchs kämmt seinen schönen Schweif,
der Hase pflegt die Ohren.
Die Pfütze hat der Frosch sogleich
zum Bade auserkoren.

Ein jeder macht sich schick und fein,
freut sich schon auf die Gäste.
Gemeinsam will man fröhlich sein
beim abendlichen Feste.

(C) Morgentau



Morgentau 01.09.2014, 15.21 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Sommergrippe

Morgentau 16.08.2014, 19.24 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Sonnige Lichtblicke

verspricht man uns. Nun, wir werden sehen. Im Moment ist es eher herbstlich, tief herbstlich. Vielleicht konnte ich deshalb vergangene Nacht mal wieder nicht schlafen.
Da war so eine innere Unruhe, die mich wach hielt. Verzweifelt habe ich versucht, mir Müdigkeit einzureden oder sie herbeizufühlen, aber vergeblich.
Dann habe ich es mit Musik versucht. Aber in solchen Nächten erreiche ich damit auch nur das Gegenteil, nämlich, dass mein Herz noch heftiger schlägt, weil ich auf bestimmte Sounds besonders sensibel - ja heftig - reagiere. Ich hör dann jedes Detail, auch im Hintergrund ... alles so klar und deutlich. Es geht mir total unter die Haut, das ist verrückt.
Manchmal kann Musik nebenher laufen, dann singe oder summe ich mit, wo mir Text und Melodie vertraut sind, und fühl mich einfach gut dabei. Die Hausarbeit oder andere Dinge, die man nebenher erledigt, gehen einfach leichter von der Hand.
Andermal brauch ich die totale Stille, dann mag ich gar nichts nebenher hören.
Und wieder andermal - so wie gestern Nacht - reagiere ich wie nach langem Entzug, als hätte ich schon ewig keine Musik mehr gehört, so dass meine Seele alles nachholen möchte.
Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Oftmals kommen mir dabei sogar die Tränen.

Im Prinzip geht es mir aber mit vielen Dingen so, denn auch das Betrachten von Bildern ist nicht jeden Tag mit dem gleichen Empfinden verbunden. Es gibt auch da so ganz spezielle Tage, da sehe ich Dinge oder Details, die mir vorher noch gar nicht aufgefallen sind.
Plötzlich entdecke ich sie oder finde manche Fotos oder Kunstwerke ganz besonders schön und faszinierend. Das sind so Tage, da sollte man in ein Kunstmuseum oder Konzert gehen. Ich denke, es geht jedem Mensch so, oder wie ist das bei euch?

Manchmal muss ich sogar weinen, wenn ich in den Wald oder über weites Land gehe, wenn ich von Natur pur umgeben bin. Verrückt, gell?
Dass das Meer, die Berge, ein schöner See oder sonst ein idyllischer Landstrich solche heftigen Gefühle auslösen, ist wohl ganz normal. Aber manchmal bin ich selbst dann total überwältigt, wenn sich vor mir ein Schmetterling auf einer Blüte niederlässt ...


Morgentau 16.08.2014, 11.23 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Der erste Junitag

neigt sich dem Ende. Eigentlich könnte ich nahtlos bei dem Eintrag von gestern weitermachen. Viel gäbe es zu erzählen aus vergangenen Zeiten. Eigentlich genügt es ja schon, in einem Tagebuch oder im Blogarchiv zu lesen. Gelebtes Leben. In jedem Blog ... in jedem Haus ein anderes. Vorbestimmt mit unserer Geburt, ihrer Zeit und dem Ort, aber vorallem auch unseren Begegnungen - unserem Schicksal, wenn wir so wollen.
Während ich das hier schreibe, hör ich die Uhr im Wohnzimmer. Unermüdlich zählt sie die Stunden und mahnt erinnert mit jedem Stundenschlag, dass wieder eine vergangen ist. Unmerklich tropfen sie in unsere Lebensflasche und nur ganz wenige Menschen wissen, wann diese voll ist. Gut so.

Was wird die neue Woche bringen? Was werden wir heute in einer Woche erzählen können? Belangloses, Erfreuliches, Trauriges, Aufregendes?
Was auch immer, hauptsache, wir haben es gefühlt, wahrgenommen, unser Herz dabei gespürt. Hauptsache, wir haben gelebt!



Ist diese alte Buche nicht herrlich? Sie ist so riesig, dass ich nur ein Detail hier zeigen kann, damit man sie ein wenig näher betrachten kann.
Wieviel Jahre mag sie auf den bemoosten knorrigen Ästen haben? Seht ihr die vielen Flechten? Ich finde das wunderbar. Wie aus einer anderen Welt.
Wusstet ihr eigentlich, dass eine Flechte eine Mischung aus einem Pilz und einer Alge ist und ihre Ausbreitung ein Merkmal für gesunde Umwelt ist? Ich wusste es noch nicht.

Ich wünsche euch eine gute Woche!!!

Morgentau 01.06.2014, 19.28 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Schön waren sie

die festlichen Tage, auch wenn die Sonne hier nicht allzu oft zum Zuge kam.
Aber wenn ich an das letzte Osterfest denke, wo sich der Osterhase einen Satz kalte ... bzw. sehr kalte Ohren und Pfoten holte, dann war er dieses Jahr sicher zufrieden, dass ihm nur zeitweise kühler Wind um das Stupsnäschen blies.



Draußen fallen die ersten Rollläden, die letzten Radausflügler kehren heim, Herr Amsel singt sein Abendständchen und ich bedanke mich einmal mehr für die gute Zeit und wunderschöne Stunden.

Morgentau 21.04.2014, 19.51 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Versöhnung

Endet schon des Tages Leben
und sein ganzes Glück?
Töne und Gestalten schweben
in sich selbst zurück.

Zwischen Wachen, zwischen Träumen
trinkt die Seele schon,
zugeweht aus andern Räumen,
leisen Harfenton.

Breite nun, du sternenschöne,
atemstille Nacht,
deine Schleier und versöhne
wo ein Leiden wacht.

Johann Georg Fischer


Morgentau 15.04.2014, 20.18 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Die Mühe

die ich in der dunklen Jahreszeit zuweilen habe, meinen Gute-Laune-Pegel in ausgeglichener Position zu halten, steigert sich an solchen wunderbaren Frühlingstagen, wie wir sie jetzt haben, fast zum Kraftakt. Aber nicht, weil das Pendel nach unten ausschlägt, sondern genau umgedreht.
Meine Seele ist derart am Überschäumen, dass ich Angst bekomme, mein Herz könnte zerspringen. Wie ein Motor, der heiß läuft, weil irgend sowas wie das Kühlmittel fehlt.



Kaum zu glauben, dass wir immer noch März haben. Vergangenes Jahr hatten wir da noch eklig-schneematschig-kalten Winter und der Frühling wollte sich auch später nicht so recht einstellen. Werden wir dieses Jahr dafür entschädigt? Fast möchte man es meinen, gell?



Das Wochenende war schlichtweg ein Traum. Abendspaziergang, Morgenspaziergang, Stunden im Garten ... und die Sonne immer dabei.

Die Vögel singen irgendwie auch besonders schön dieses Jahr, die Hummeln sind genauso verrückt wie ich und wissen nicht, wohin zuerst fliegen und naschen, überall sprießt und fängt es an zu blühen ... es ist ein wahrer Freudenrausch.



Viele viele Fotos hab ich gemacht von diesem Wochenende. Wenn man sie sieht, könnte man meinen, ich hätte eine Woche Urlaub gehabt. Und ich wette, ich bin nicht die einzige, der es so ergangen ist. Alle, die die Natur lieben, werden sie gerade jetzt einfangen wollen. Festhalten - diese einmaligen, kostbaren Augenblicke.

Ich hoffe, auch ihr konntet dieses Wochenende in vollen Zügen genießen. Natürlich nicht wörtlich, aber genau so, wie ihr es mögt.

Hab ich euch schon gesagt, dass ich den Frühling liebe? Kommt gut in die neue Woche!


Morgentau 30.03.2014, 22.23 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Ein schönes Frühlingswochenende



... Euch allen. Genießt das Erwachen der Natur!

Bis bald ... !

Morgentau 28.03.2014, 20.25 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL