Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2994
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14853
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3461
2022
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wald

Tut die gut

die heiße Tasse Pfefferminztee. Noch ein paar Minuten hier mit euch plaudern, schön ist das.
Aber wo ist nur der Tag hin? Schon wieder ist es so spät. Eigentlich wollte ich euch einen schönen Februar wünschen oder eine gute neue Woche, aber der Montag ist schon fast gelaufen und morgen ist bereits der 3. Da komm ich etwas zu spät.
So geht es mir oft: ich hab einen Gedanken, doch bevor ich ihn mit euch teilen kann, hat ihn die Zeit schon überholt.



Ich fürchte, das wird sich auch nie wieder ändern. Vielleicht mal im Alter, aber wenn ich meinen Vater so höre, vergeht selbst ihm mit seinen 85 Jahren die Zeit noch viel zu schnell. Nur meine Mutter hat kein Zeitgefühl mehr. Ein schrecklicher Gedanke für mich, aber Menschen mit dieser Krankheit empfinden das wohl anders. Ich kann es mir nicht vorstellen.



Eine Stunde stand ich heute an der Haltestelle und hab gefroren. So richtig Winter ist es hier noch einmal geworden. Im Büro ist mehr als die Hälfte erkältet. Hoffentlich geht der Kelch an mir vorbei ...

Und ihr? Ich hoffe, alle Kranken sind auf dem Weg der Besserung, und ihr anderen bleibt hoffentlich gesund!!!

Morgentau 02.02.2015, 19.55 | (8/0) Kommentare (RSS) | PL

Nun wird es aber Zeit

dass ich mich melde. Sooo lieben Dank für eure Kommentare. Sie zeigen mir, dass auch den meisten von euch diese Probleme vertraut sind. Aber was hilft`s, da müssen wir durch.
Alle Jahre wieder.

Gestern konnte ich jedoch eine ordentliche Portion Energie tanken. Endlich zeigte sich die Sonne ... und das zum richtigen Zeitpunkt, an einem freien Tag.
Fast drei Stunden bin ich an der Donau entlang spaziert, konnte die frische Luft in mich einsaugen und mich von dem verloren geglaubten blauen Himmel mit seinen zarten Schleierwölkchen einweben lassen ...



Ich kann gar nicht beschreiben, wie unheimlich gut mir das getan hat. Das war es, was mir so sehr gefehlt hat.
Warum gibt es sowas nicht auf Rezept? Ich brauch keine Anti-Depressiva und all die Pillen, die das senken, was zu hoch ist, und das ausgleichen, was zu schwach ausgebildet ist.
Ich brauch nur Zeit, eine ordentliche Portion Natur und irgendwie passendes Wetter.



Es tut mir sehr leid, dass ich im Moment so wenig Zeit finde, auf eure lieben Mails oder Kommentare zu antworten oder meine Spuren bei euch zu hinterlassen. Es gibt halt solche Phasen, aber das wechselt auch schnell wieder, wie jeder aus eigener Erfahrung weiß. Kommende Woche hab ich keine zusätzlichen Termine, da hol ich sicher alles nach.



Alles Liebe für euch ... bis ganz bald!!!

Morgentau 01.02.2015, 10.10 | (10/0) Kommentare (RSS) | PL

Winterwaldgeflüster

Wie angekündigt, hat es auch bei uns über Nacht geschneit. Nicht allzuviel, aber für eine weiße Flauschdecke hat es gereicht.
Am Morgen zeigten sich sogar ein paar glitzekleine Wolkenlücken, so dass ich nicht groß überlegt und mich auf den Weg Richtung Wald begeben habe.
Es stellte sich heraus, dass das mit den Wolkenlücken wohl nur ein Lockmittel aus Richtung Himmel war, denn schnell, wie das Fenster einer Kuckucksuhr, waren sie auch wieder verschlossen, was mich jedoch nicht wirklich konsterniert hat.



Wunderbar war diese Stille. Ach, wie hatte mir das gefehlt. Als hätten sie schon auf mich gewartet, meine lieben Freunde - die Bäume.
Die kleinen zarten Bäumchen, die hohen Tannen und die großen, alten und kräftigen Buchen und Eichen. Ich liebe sie alle.

Schaut mal hier, wie sie ganz zauberhaft miteinander harmonieren ...



Es roch noch nach Fuchs und auf dem frisch gefallenen Schnee konnte man auch überall seine Spuren sehen. Auch Reh- und Hasenspuren, die an vielen Stellen ins Dickicht hinein führten.

Ich finde es wunderbar, auf diese Weise erkennen zu können, welche Tiere sich kurz zuvor an diesen Orten aufgehalten haben und wohin ihre Fährten führen. Zum Glück fand ich keine blutigen Spuren, also schien alles friedlich abgelaufen zu sein.



Links und rechts in den hohen Bäumen vernahm ich das Hämmern der Buntspechte und aus den unterschiedlichsten Richtungen drangen andere Vogelstimmchen an mein Ohr.
Manche durchaus auch vorwurfsvoll, die muss irgendwas oder -wer geärgert haben.
Richtige kleine Vogelkonzerte tönten durch den morgendlichen Wald ...
"Dock dock ... zschirrp ... fluit fluit ... krrr ... krrr ... dock dock ... ".

Das sind so Momente, da scheinen plötzlich sämtliche Sorgen verflogen. Ich fühl mich einfach nur sauwohl ... himmlisch.

Dankeschön!

Morgentau 25.01.2015, 14.47 | (11/4) Kommentare (RSS) | PL

Und schon

neigt sich der erste Tag des neuen Jahres.
Ich hoffe, ihr seid allesamt gut in 2015 angekommen und könnt nun zur neuen Fahrt starten.
Haben die Reifen noch Grip, sind die Tanks gut gefüllt und läuft der Motor rund?
Dann kann`s ja losgehen ...



Ganz herzlich möchte ich euch für eure lieben Grüße und Wünsche zum Jahreswechsel danken. Vorallem für die ganz persönlichen Gedanken, die mich immer besonders freuen. Auch wenn ich eure lieben Kommentare nicht immer beantworten kann, so lese ich doch jeden mit großer Aufmerksamkeit.
Was ihr denkt und fühlt, wie ihr die Dinge wahrnehmt, was euch belastet oder erfreut, lässt auch mich so manches mit anderen Augen sehen. Und genau das finde ich an diesem schönen Austausch so wertvoll. Danke, dass ihr hier seid.



Und wie war euer erster Tag 2015?
Die meisten werden einfach gefaulenzt haben, und das mit gutem Recht. Aber ich war schon die letzten Tage so faul, da das Wetter einfach immer wieder eine Strich durch meinen Wunschzettel gemacht hat. Auf dem stand nämlich ganz dick und fett "In den Winterwald gehen", aber daraus wurde nix, weil es einfach nicht aufhören wollte zu schneien und ganz arg zu wehen.



Aber gestern Abend bin ich losgezogen und heute gleich zweimal ... und ich sage euch, ich kann mich nicht erinnern, "unseren" Wald je sooo tief verschneit gesehen zu haben.
Für Schnee- und Winterhasser kommen harte Zeiten, denn ich hab ne Menge Fotos geschossen und möchte hier auch das eine oder andere zeigen. Vielleicht auch bei der Waldameise. Mal sehen, wie es zeitlich passt.

Habt noch einen schönen Neujahrsabend!

Morgentau 01.01.2015, 19.06 | (8/8) Kommentare (RSS) | PL

Nebelstimmung

wie ich sie liebe .. mystisch, spinnennetzbetupft ...
                                                      voller Magie und geheimnisvoller Silhouetten ...

Morgentau 13.11.2014, 19.00 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Was bleibt

Schön der Gedanke an das, was bleibt.
Erdrückt auch die Angst vor kommender Zeit,
so halt ich doch eines in fester Hand:
für meine Seele den wertvollsten Pfand.

Sinkt auch das Schiff, droht große Not,
bleibt mir noch immer das Abendrot,
die Morgentauwiese, der Baum und das Feld.

Nie tauschen möchte ich für Geld,
was die Natur mir so freimütig schenkt,
wohin das Schicksal mich auch lenkt.

(C) Morgentau


Morgentau 13.11.2014, 11.08 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Wieder werde ich mich

daran gewöhnen müssen, ohne die liebe Sonne zu leben. Schon heute hatte sie nicht die Kraft, gegen die Nebeldecke anzukämpfen. Und wie es derzeit aussieht, werden wir sie wohl auch in nächster Zeit kaum zu sehen bekommen.



Zum Glück habe ich mich schon mit Seelentrostfutter eingedeckt. Genug Material zum Träumen, damit mir die Inspiration auf Entdeckungen und Erlebnisse in der Natur erhalten bleibt. Zudem habe ich meine Erinnerungen und Fotos, die ich hier gern noch zeigen möchte. Das bringt mich auch auf andere Gedanken.



Außerdem beginnt bald die Vorweihnachtszeit. Die Zeit der Kerzen. Wie ich dieses Licht liebe. Das kalte Licht dieser LED-Lampen finde ich so schrecklich. Deshalb freue ich mich doppelt auf die Adventszeit, wenn die Kerzen für warmes Licht sorgen und die Schatten an den Wänden tanzen lassen. Dazu schöne leise Musik ... der Geruch von Orangenschalen, Zimt und Nelken oder Bratäpfeln und Mandarinen ... da jubelt meine Seele.

Morgentau 09.11.2014, 14.43 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Wo

ist nur der Tag hin? Wo ist nur die Woche hin? Wo ist nur das Jahr hin ... ???
Jaaa, auch das werden wir uns bald wieder fragen. Verrückt.
Aber jetzt ist erstmal Wochenende. Naja, das Ende ist es ja eigentlich noch nicht, eher das letzte Wochendrittel, wenn man es ganz genau nehmen wöllte. Aber wollen wir das? Nööö, nicht mehr am Freitagabend.
Wie auch immer ... es gehört uns ... mir ... und ich freu mich drauf.
Ich liebe den Freitagabend ... eeendlich daheim in der warmen Wohnung. War das wieder kalt heute. Brrr. Jetzt mach ich mir gleich einen schönen heißen Tee mit frisch abgezupften Minzblättchen. Dazu frisches Brot und Gemüse. Diese kleinen knackigen Gurken, Tomätchen, Radieschen, Oliven ... ich liiiiiebe es.

Danke für eure lieben Besuche, während ich nicht zublog war. Freu mich immer sehr, eure Spuren zu finden.
Morgen dreh ich dann auch wieder eine Runde. Bis dahin schicke ich euch einen lieben Gruß und wünsch einen gemütlichen und erholsamen Abend!

Morgentau 07.11.2014, 17.55 | (9/0) Kommentare (RSS) | PL

Eingeschlafen

bin ich heute mal wieder auf der Couch. Es war einfach zu schön, die wohlige Wärme unter der Kuscheldecke ...
Aber nun geht es ins Bett. "Gute Nacht" flüster ich leise allen Nachteulen zu.
Euch und all denen, die schon schlafen, wünsche ich süße Träume ... bis morgen!

Morgentau 06.11.2014, 22.57 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Was könnte ich schreiben

habe ich grad so überlegt. Aber dann dachte ich, ich schreib einfach drauflos, dann wird es schon aus den Fingern fließen. Voraussetzung ist natürlich, dass auch im Gehirn genügend Tinte vorhanden und diese nicht zu zähflüssig ist. Und genau hier bin ich mir gar nicht so sicher. Also ich versuchs einfach mal ...

Sehr flüssig war es heute auch draußen. Eigentlich können wir froh sein, dass Regen farblos ist. Stellt euch mal vor, das Wolkennass würde es farbig aus den Wolken drücken.
In Regenbogenfarben z.B. ... aus bunten Wolken. Witzig wär es schon irgendwie, aber lassen wir es lieber, wie es ist. Es gibt schon genug Skurrilitäten, über die man eigentlich nicht mehr lachen kann. Erfreuen wir uns an dem bunten Herbstlaub, so lange es noch vorhanden ist ...



Und doch scheint es, dass die bunten Tage nun wirklich gezählt sind. So schnell, wie jetzt die letzten Blätter fallen, hat man das Gefühl, die Bäume wissen mehr als wir. Die Blätter meines kleinen Ahornbäumchens kann man mittlerweile zählen. Dabei habe ich noch vergangenes Wochenende schöne Aufnahmen gemacht, als das Abendlicht hindurchschimmerte.
Genau wie von diesen Bäumen ... allerdings im Nebel, der in dem Fall jedoch den Wald richtig weichgezeichnet hat ...



Die Farben werden mir fehlen. Aber so ist das Leben ...

ein fortwährendes Werden und Vergehen ...




Wenn es auch manchmal schwerfällt und mit Schmerzen verbunden ist - habe ich gelernt, damit zu leben.
Womit ich niemals klarkommen werde, ist das "Böse" in dieser Welt, das mir soviel Angst macht.
Ich weiß nicht, wohin es noch führen wird, und genau das macht mir manchmal noch mehr Angst. Auch wenn ich mich gut ablenken kann mit den schönen Dingen, von denen wir umgeben sind, kann ich sie selten richtig frei genießen. So, wie es sein sollte, wie wir sie wahrnehmen sollten. Wie in jenen Kindertagen, als wir noch beschützt wurden und nichts ahnten von der "anderen Seite" ...

Morgentau 05.11.2014, 19.31 | (6/5) Kommentare (RSS) | PL