Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 3000
ø pro Tag: 0,9
Kommentare: 14887
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 3501
2022
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Gute Besserung!
12.2.2022-22:34
Aiste
Hello :ok:
7.8.2021-18:29
Ingrid
Gute Besserung und ein schönes WE :ok:
6.12.2019-9:02
Ingrid
Schönes Bergfest und alles Gute,
wünscht dir die
Ingrid :)
22.10.2019-21:38
Ingrid
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende en famille :)
1.3.2019-16:52

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Meer

Naja

das Gelbe vom Ei bzw. Ball wars ja nicht, aber das Ergebnis ist gut. Bin ja eh kein Profi und sag auch weiter nix dazu. Nur bleibe ich bei meiner Ansicht: Es sollte immer fair zugehen und der Bessere gewinnen! So wünschte ich mir das. Jedenfalls bleibt es spannend.

Und nun gehts ins Bett. Habt eine gute Nacht ... und morgen einen freundlichen Tag!!!


Morgentau 26.06.2014, 21.21 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Die Abendstunden

an den drei Tagen, in denen wir in Newquay übernachteten, waren für mich die schönsten der gesamten Reise.
Gleich am ersten Abend entdeckte ich einen wunderschönen Weg auf den Klippen, von dem man einen fantastischen Ausblick auf das Meer, die Küsten und einige Strände hatte.



Ich nehme an, dass dieser Weg in der Hauptsaison oft und gern begangen wird, aber ich war fast die ganze Zeit allein dort und bin nur ein paar Hunden mit ihren Herrchen oder Frauchen begegnet.
So konnte ich diese kostbaren Minuten genießen und nach den anstrengenden, turbulenten Tagen endlich das tun, was ich so gern an solchen Orten tue ... meinen Gedanken nachgehen, den Moment ganz intensiv aufnehmen und die Seele baumeln lassen.



Allein für diese Stunden hat sich die Reise gelohnt. Auch wenn ich dabei diesen tiefen Schmerz in meiner Brust spürte, weil ich allein dort war - an diesem wunderbaren Ort - ohne meinen lieben Mann. So oft hatten wir von einer Reise in diese schöne Gegend geträumt, aber es war uns nicht vergönnt. Daran musste ich in diesen stillen Minuten immerzu denken. Vielleicht, weil er ja doch ganz in meiner Nähe war ...


Morgentau 25.06.2014, 18.30 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Wenn wir Glück haben

bekommen wir heute noch etwas Regen ab. Laut Wetterradar könnte uns das Gebiet noch streifen. Das wär gut. Der Wind hat schon kräftig zugenommen. Mal schauen ...

Schön war es heute. Mir macht meine Arbeit wirklich Freude und ich bin so dankbar für diese Fügung damals und die herzliche Hilfe einer lieben Seele, die mich dorthin geführt hat.
Etwas Besseres konnte mir nicht passieren nach diesem schweren Schicksalsschlag.
In solchen Momenten glaube ich nicht an Zufall.

So wunderbar diese freien Tage auch waren, ich bin auch gern wieder ins Büro gegangen, auch wenn mir das Aufstehen heute Morgen echt schwer fiel. Aber das ist ja normal. Hoffentlich werde ich noch lange gebraucht und akzeptiert, wie auch unsere Arbeit. Nie nie wieder möchte ich arbeitslos sein.

Ja, ich war auch ein paar Tage in Cornwall. Wenn man die zwei Tage für die Hin- und Rückfahrt abzieht, bleiben vier wundervolle Tage, in denen ich ein wenig von dieser schönen Gegend kennenlernen durfte. Der fünfte und letzte Tag war für London reserviert. Ich weiss gar nicht, wie lange ich schon davon geträumt habe, England und diese riesige Stadt endlich einmal kennenzulernen. Nun war es endlich soweit ...

Auch wenn so eine Busfahrt sehr anstrengend ist (vorallem für eine HS) und nicht die Zeit und Ruhe gegeben ist, die man sich eigentlich wünschen würde, so kann man doch einiges an Eindrücken gewinnen und einfangen ... und einige sogar dann später beim Betrachten der Fotos auf sich wirken lassen.



Natürlich sind wir auch ab und an mal ausgestiegen. Zum Glück ... ;-)


Morgentau 23.06.2014, 19.12 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Sie hat uns,

die Hitze, euch auch? Junge, Junge, und das soll erst der Anfang sein.
Hab euch mal eine schöne erfrischende Meereswoge mitgebracht. Naja, wohl eher ein Wögchen ... aber zum Erfrischen reicht es allemal. Aber nicht zu hastig hineinspringen ...


Morgentau 06.06.2014, 18.38 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Wieder so ein Traumtag

heute. Gestern war es nicht ganz so doll. Aber heute ist das Wetter und Feeling, die Luft, das Licht, die Stimmung ... all das so, wie ich es mag. Angenehme Temperaturen, eine ganz sanfte, zärtliche Brise, ein lieblicher Geruch von nostalgischen Sommerwiesen, das Licht aus Lavendelfeld-Träumereien und Zikaden-Begleitkonzerten ... flirrende Landstraßen ... reife Kirschen im Strohhut ... und die Sehnsucht nach Urlaub ...


Morgentau 21.05.2014, 11.24 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Ach du dickes Eye

dachte ich heute Morgen beim Blick in den Spiegel. Eigentlich ahnte ich es schon, spürte ich doch diesen Druck im linken Auge. Sowas wie ein Gerstenkorn hat sich im oberen Lid gebildet. Sieht aus, als hätte ich Kloppe bekommen. Vielleicht ist mir gestern was ins Auge geflogen bei dem staubtrockenem starken Wind. Heute regnet es nur einmal und soll eine Woche lang nicht wieder aufhören.
"Wer das wissen will", fragt da jemand? ;-) Schon gut, ich hör schon auf zu labern ...

Am Meer war der Wind schön ... sorgte für Wellen und weiße Schäfchen im blauen Himmel. Insel-Postkarten-Wetter, das uns einen ganzen lang Tag vergönnt war - am 1. Mai.



Die Reisegruppe besuchte an diesem Tag ein Weingut und nahm an einer Weinprobe teil. Aber das war nichts für uns, da wir lieber wandern wollten. So seilten wir uns ab, hatten uns auch vorher schon erkundigt und die Karte studiert, welchen Weg wir nehmen würden.
Ausgangspunkt Marina di Campo Richtung Capo di Fonza, immer die Steilküste entlang. Ein Traum. Ich hätte ewig weiterlaufen können ... um die Insel herum. Sicher machen das einige, die sich länger dort aufhalten können. Es muss herrlich sein.



Das sind so Momente, da muss ich meine Tränen zurückhalten, so ergriffen bin ich - von der Gegend, der Natur, dem Licht, dem ganzen Zauber, von dem ich plötzlich umgeben war. Dass es wirklich nur ein Traum ist, der schneller geträumt ist als man sich wünscht, empfindet man in diesem Augenblick nicht so. Ich hatte das Gefühl, im Paradies angekommen zu sein. So stelle ich es mir jedenfalls vor ...



Fortsetzung folgt!

Morgentau 07.05.2014, 15.18 | (7/0) Kommentare (RSS) | PL

Erschöpfung

So tief, fest und durchgehend habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr geschlafen. Kann mich nicht entsinnen, irgendwann in der Nacht wach geworden zu sein. Nur an paar verrückte Träume. Wow ... von 21 bis 6 Uhr am Stück. Ein Zeichen, wie k.o. ich war.
So schön so eine Reise ist, ist sie doch auch enorm anstrengend. Allein schon wegen der langen An- und Rückfahrt, die ja fast die Hälfte der Reise ausgemacht hat. Aber dafür sieht man halt auch viel, was auch schön ist. Obwohl auf der Hinfahrt alles in Wolken hing und wir teilweise durch Unwetter fahren mussten. Aber ich muss erstmal zur Arbeit. Mehr später dazu ...

Wünsch euch einen schönen Tag! (Hab wiedermal Kopfweh.)


Morgentau 06.05.2014, 06.55 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Um Haaresbreite

Bis zuletzt wussten wir nicht, ob es was wird aus der Kurzreise. Da ich in solchen Dingen sehr abergläubisch bin und Angst vor einer Enttäuschung hatte, hab ich vorsichtshalber auch nichts erzählt.
Geplant war ein Kurztrip mit einem Reiseunternehmen wie im letzten Frühjahr. Ich hatte schon lange das Gefühl, reif für die Insel zu sein, deshalb erschien mir die Insel Elba als ideales Reiseziel. Ob die Fahrt stattfinden würde, war jedoch bis zuletzt sehr fraglich.

Erst wenige Tage vor dem geplanten Termin hatte man sich entschlossen, nun doch mit 17 Leutchen zu fahren. Ein großes Glück, denn eigentlich ist eine Mindestteilnehmerzahl von 18 Personen vorgegeben. Um ein Haar wär also nichts daraus geworden. Puuuh, das war knapp.

3 Tage Elba, zwei abenteuerliche Hin- und Rückreisen ... ingesamt fünf Tage, in denen wir alle vier Jahreszeiten erleben durften, teilweise mit extremen Wetterphänomenen.
Mit anderen Worten: Ich hab soviel zu zeigen und zu erzählen, dass ich meine Pause hier wohl langsam beenden sollte.

Obwohl es unfassbar ist, wie schnell man seine "gewohnte Welt" vergisst, wenn man in eine andere eintaucht. Auf was man plötzlich alles verzichten kann, was vorher undenkbar erschien. Verrückt. Aber auf Dauer würde das sicher nicht funktionieren. Zumindest bei mir nicht. Früher oder später würde mich die Sehnsucht ein- und zurückholen an den Platz, der einem so vertraut ist.

Als ich heute Morgen ins Büro ging, erschien mir alles wie ein Traum. Dass ich noch einen Tag vorher auf Elba war, konnte ich fast selbst nicht glauben. Zumal wir erst gegen Mitternacht zurück waren, weil wir über 2 Stunden im Stau standen. Ganz weit "oben", wo die Gipfel noch schneebedeckt sind. Aber der Reihe nach ...


Morgentau 05.05.2014, 16.58 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

Hab noch ...

sooo viele Fotos von dem Kurztrip nach Italien Ende Mai. Wenn ich sie bei dem Wetter jetzt anschaue, dann tut es richtig weh. Der Gedanke, das Meer ist sooo unendlich weit weg und ich kann nicht einfach mal so vorbeifahren, ... werde im Gegenteil womöglich wieder Jahre nur davon träumen können ... seufz, ja, das tut richtig weh.
Aber vielleicht klappt es ja wieder einmal so spontan, das wär wundervoll.


Morgentau 19.07.2013, 09.54 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Sehnsucht

Morgentau 19.07.2013, 09.25 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL