Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2303
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 10456
ø pro Eintrag: 4,5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1792
2018
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Ingrid
Baldige Besserung wünsche ich dir!
15.1.2018-16:55
Ingrid
Eine schöne Woche und weiterhin gute Besserung, wünscht dir von Herzen,
Ingrid
11.12.2017-15:36
Morgentau
Dankeschön :)
9.12.2017-13:14
Ingrid
Hab einen gemütlichen Abend und ein schönes Adventwochenende.
Alles Liebe :)
8.12.2017-18:01
Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 11.01.2018

Gefunden

habe ich heute ein schönes Geschenkband, das ich Weihnachten verzweifelt gesucht hatte.

Heute fiel es mir plötzlich in die Hände, denn es war gar nicht soweit weg oder versteckt, sondern im Küchenschrank, wo ich derlei Dinge aufbewahre, wie Kerzen, Servietten, Streichhölzer, Gummiringe und allerlei Kleinkram halt.

Keine Ahnung, warum ich es an Weihnachten nicht fand, überall danach gesucht habe, nur nicht dort, wo es war.

Das geht mir manchmal so, dass ich an allen möglichen Orten nach etwas suche, weil ich es an dem vermuteten Platz nicht finde, und es sich einfach aufgelöst zu haben scheint.

Irgendwann, wenn ich schon gar nicht mehr daran denke, liegt es plötzlich genau dort, wo es eigentlich auch liegen sollte. Eigenartig. Macht Sucheifer womöglich manchmal blind?




Froh bin ich, dass ich zuhause bin. Draußen ist es nicht nur stockfinster, sondern auch neblig. So richtig gruslig, wie man es aus alten englischen Kriminalfilmen kennt.

Gestern hingegen war es fast schon frühlingshaft. Auch den Vögelchen ist das aufgefallen, einige hörte man schon liebliche Töne anschlagen und im Storchennest im Nachbarort fand die erste Wohnungsbesichtigung statt. 

Doch Geduld ist gefragt, schließlich haben wir erst Mitte Januar ...

Morgentau 11.01.2018, 19.57| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Was ich noch sagen wollte