Morgentau
 

Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts,
ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.


Gottfried Keller




Wie die Gedanken sind,

die du am häufigsten denkst,

ganz so ist

auch deine Gesinnung.

Denn von den Gedanken

wird die Seele gesättigt.


Marc Aurel


Einträge ges.: 2261
ø pro Tag: 1,3
Kommentare: 10107
ø pro Eintrag: 4,5
Online seit dem: 23.02.2013
in Tagen: 1733
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Des Menschen Leben …

ist der vorbeihuschende Augenblick des Lebendigen,

ist unser Kinderspiel auf Erden,

ein Lichtschatten,

ein fliegender Vogel,

Spur eines fahrenden Schiffes,

Staub, Nebelhauch,

Morgentau und aufbrechende Blume.


Gregor von Nazianz




Wenn die Stimmen
des Alltags
schweigen,
beginnt meine Seele
zu erzählen.

Morgentau




Captcha Abfrage



Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 07.11.2017

Ein Traum von Baum

Wieder haben die Franzosen eine wunderbare Doku gemacht ...

Eine Doku-Serie über die schönsten und beeindruckendsten Bäume der Welt ... HIER!

Morgentau 07.11.2017, 16.04| (5/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesehen - Gehört

Nun hab ich

zumindest vorerst auch den letzten Zahnarzttermin hinter mir. Was für eine Erleichterung. Hoffentlich liegt der nächste in weiter Ferne. Sorry, liebe Frau Dr. M., nein, Sehnsucht werde ich niemals entwickeln, da können Sie noch so nett und kompetent sein.



Aber das nur am Rande.

Das Jahr geht so langsam seinem Ende entgegen, was für mich immer ein guter Zeitpunkt für einen kleinen Rückblick ist. Häkchen dran und weiter, das mag ich nicht, dafür gab es zu viele wundervolle Momente, die diese Erinnerung verdient haben. Traurig genug, dass alles so schnelllebig ist und viele besondere Augenblicke dabei für immer verloren sind, weil wir glauben, dass dafür später immer noch Zeit ist.

Meine Sünde ist die Entmutigung, mein Unglück die Unentschlossenheit, meine Göttin die Freiheit, meine Fessel der Zweifel, mein ewiger Fehler das Aufschieben, mein Idol die unfruchtbare Beschaulichkeit, mein üblicher Irrtum das Verkennen der Gelegenheit.

Henri-Frèdèric Amiel



Recht hat er und doch haben wir oft keine Wahl, oder sie wird uns durch vielerlei Umstände erschwert. Einigen können wir vielleicht ausweichen, anderen nicht.

Und doch finde ich, dass auch Kampf, Angst, Entbehrung und Mühe zum Leben gehören und gerade diese Dinge dafür sorgen, dass schöne Momente, die eben nicht selbstverständlich sind, ihren Wert dadurch ausmachen. Alles geschenkt zu bekommen oder in Saus und Braus leben zu können, wäre doch total langweilig, ja sogar frustrierend und traurig. Zudem wäre es mir persönlich viel zu anstrengend, da bin ich so gar nicht der Typ.

Wenn ich zurück blicke, zählten genau die Lebensaugenblicke zu den beeindruckendsten, berührendsten und schönsten, die auf einem steinigen Weg erreicht werden mussten. Und ich weiß, dass es viele Menschen so sehen. Die kleinen Wunder ihres Lebens.




Zugegeben, manchmal kommen schon Gedanken auf … dieser oder jener hat es schöner und leichter, dem fließt alles zu, der ist gesund und stark, kann sich alles leisten und hat sicher keine Sorgen … etc. … aber das sind nur oberflächliche, flüchtige Gedanken, geboren in einem schwachen Moment des Schmerzes, der Angst oder Trauer.


Es ist gut so, wie es ist, mit all den Steinen. 

Die auf dem Weg gehören dazu ... nur Mauern sind doof.



Morgentau 07.11.2017, 12.47| (11/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Nachgedacht